Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Aphten-Schübe (Herpes?) bei Dosisanpassungen

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    31.03.17
    Beiträge
    60

    Standard Aphten-Schübe (Herpes?) bei Dosisanpassungen

    Hallo zusammen

    Ich kämpfe seit längerem mit heftigen Aphten, wenn ich meine SD-Hormondosis anpasse. Unter Thybon hat sich das Ganze noch verstärkt, war aber vorhin unter LT-only schon heftig. Es ist jeweils so, dass ganze Bereiche meines Mundes mit Aphten übersät sind. Diese sind stark entzündet und tun höllisch weh. Dazu kommen dann geschwollene Lymphknoten im Kiefer und vorne am Hals sowie eine grosse Abgeschlagenheit.

    Wie gesagt kann ich praktisch die Uhr danach stellen - sobald ich die Dosis angepasst habe vergehen ein paar Tage und schon gehts los. Kennt das jemand von euch?
    Ich tippe ja auf einen "Herpesschub". Habe aber keine EBV-Infektion, auch keine abgelaufene. Ich finde das Ganze schon schräg.

    Meine Werte stimmen natürlich auch noch nicht und gut möglich, dass sich das mit der richtigen Einstellung legt. Bis dahin würde mich halt interessieren, wie ich das einigermassen erträglich gestalten kann.

    VG, Cube

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.08.08
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    4.968

    Standard AW: Aphten-Schübe (Herpes?) bei Dosisanpassungen

    hey cube,

    ja, kenne es leider auch. habe in bestimmten abständen immer mal wieder eine aphte im mund. in dem zusammenhang meist auch dicke halslymphkn., fühle mich dabei, wie bei einem grippalen infekt. mit etlichen anderen beschwerden.

    tippe bei mir auch darauf, dass es vielleicht ein reaktivierter herpes bzw. ebv ist.

    außerdem habe ich speziell bei mir den eindruck, dass das hormonelle chaos daran beteiligt ist (schilddrüse und zyklus).

    magst du vielleicht mal deine sd-werte hineinstellen. hast du weitere werte, wie ferritin, vitamin-d.

    lg tascha

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    31.03.17
    Beiträge
    60

    Standard AW: Aphten-Schübe (Herpes?) bei Dosisanpassungen

    hey tascha,

    danke für deine antwort. ja, das klingt sehr ähnlich. was tust du denn jeweils dagegen? meine nebenbaustellen sind in ordnung, meine sd werte noch nicht. habe erst kürzlich gesteigert, werde dann die nächsten, aktuellen werte hier ggf. einstellen.

    VG, Cube

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    11.898

    Standard AW: Aphten-Schübe (Herpes?) bei Dosisanpassungen

    EBV und Herpes sind zwei verschiedene paar Schuh. Apthen kommen bei Nahrungsmittelproblemen gehäuft vor und bei Mängeln. Vlt. ein Ansatzpunkt?

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.08.08
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    4.968

    Standard AW: Aphten-Schübe (Herpes?) bei Dosisanpassungen

    Zitat Zitat von Cube87 Beitrag anzeigen
    hey tascha,

    danke für deine antwort. ja, das klingt sehr ähnlich. was tust du denn jeweils dagegen? meine nebenbaustellen sind in ordnung, meine sd werte noch nicht. habe erst kürzlich gesteigert, werde dann die nächsten, aktuellen werte hier ggf. einstellen.

    VG, Cube
    hmm, eigentlich mache ich nichts bestimmtes dagegen, wenn sie da sind. bei mir taucht dann meist nur eine auf, bei dir ja mehrere, was bestimmt sehr schmerzhaft ist. vielleicht gibt es da ein schmerzgel, was du auftragen kannst.

    aber du meinst ja sicherlich auch, was man allgemein dagegen machen kann. da ich bei mir das hormonelle durcheinander vermute, will ich schauen, dass ich in zukunft nichts mehr an der sd-einstellung verändere, kein auf und ab mehr mit senken, steigern, senken. das ist anscheinend in meinem fall sehr wichtig.

    weil das wiederum verursacht dann starke zyklusbeschwerden, was dann in das gesamte auch miteinwirken kann.

    und ich achte auf einen ausreichenden eisenwert bzw. ferritin. weil eisen ja auch am immunsystem beteilgt ist.

    wegen deiner sd-einstellung: hast du erfahrungswerte bzw. kennst du in etwa dein bereich, in dem du dich besser fühlst?

    lg tascha

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.085

    Standard AW: Aphten-Schübe (Herpes?) bei Dosisanpassungen

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    EBV und Herpes sind zwei verschiedene paar Schuh. Apthen kommen bei Nahrungsmittelproblemen gehäuft vor und bei Mängeln. Vlt. ein Ansatzpunkt?
    ...bei mir vor allem bei B12-Mangel (unter 600).

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    31.03.17
    Beiträge
    60

    Standard AW: Aphten-Schübe (Herpes?) bei Dosisanpassungen

    Zitat Zitat von Tascha Beitrag anzeigen
    wegen deiner sd-einstellung: hast du erfahrungswerte bzw. kennst du in etwa dein bereich, in dem du dich besser fühlst?
    Es ist so: Ich hatte über 9 Monate versucht, mich mit LT-only einzustellen. Von den Werten her hatte ich da von niedrig bis über der Norm alles dabei. Mir gings immer absolut bescheiden. Der ft3 zog eigentlich mit, schmierte aber bei der kleinsten Gelegenheit ab. Nach einer niedrig dosierten Prednisolon-Einnahme im Januar kam mein ft3 gar nicht mehr in die Puschen. Trotzdem habe ich zugewartet und bin komplett in ein Loch gefallen (ich bin sowieso schon bald ein Jahr arbeitsunfähig, und das mit 30 Jahren, ein Horror). Nun nehme Thybon dazu. Aktuell nehme ich 100 mcg Euthyrox (3-fach gesplittet) und 20 mcg Thybon (4-fach gesplittet). Meine Werte waren dennoch noch sehr mau vor einer Woche:

    ft4: 14.3 (10.5 - 18.5)
    ft3: 4.4 (3.0 - 7.0)
    TSH: 0.35 (0.1 - 4-0)

    Da ist also doch noch Luft nach oben. Sollte ich mich mit höheren Werten (und einem passenden ft3) nicht endlich besser fühlen, wären für mich die natürlichen Schweinehormone dran.

    Zitat Zitat von Sabinchen Beitrag anzeigen
    ...bei mir vor allem bei B12-Mangel (unter 600).
    Hmm, ja an B12 hatte ich auch häufig gedacht. Ich hab all meine Nebenbaustellen mehrmals testen lassen. Mein Vitamin B12 war nie über 450. Deshalb habe ich auch noch das Holo-TC bestimmen lassen. Das lag dann bei > 110 (Norm >60). Somit hatte ich für mich einen B12-Mangel eigentlich ausgeschlossen....

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.085

    Standard AW: Aphten-Schübe (Herpes?) bei Dosisanpassungen

    Vielleicht auch andere B-Vitamine, z.B. B6. Ein B-Komplex kann zumindest nicht schaden.

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    31.03.17
    Beiträge
    60

    Standard AW: Aphten-Schübe (Herpes?) bei Dosisanpassungen

    Vitamin B6 ist ebenfalls am obersten Rand...

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.085

    Standard AW: Aphten-Schübe (Herpes?) bei Dosisanpassungen

    Dann vielleicht Eisenmangel? Zur Speicherung von B12 muß im Körper genügend Eisen sein. Ferritin + CRP wären schön, am besten noch kl. Blutbild dazu.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •