Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Diät stockt - rt3 senken - Idealdosis erreichen

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.04.17
    Beiträge
    10

    Standard AW: Diät stockt - rt3 senken - Idealdosis erreichen

    Huijuijui - hab jetzt den zweiten Tag etwas über 150 mcg T4 und nehme bis die vernünftigen Eisentabletten da sind, zwei DM-Eisentabletten täglich. Magen schmerzt gelegentlich ein bisschen und mein Gesicht fühlt sich wärmer an als sonst. Bin gespannt, wie es weiter geht... Der Magen muss sich hoffentlich erst an das Eisen gewöhnen und dann wird's schon wieder passen.

    Bin auf Dienstag gespannt: Da bekomme ich den RT3 Wert und Ferritin.

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.04.17
    Beiträge
    10

    Standard AW: Diät stockt - rt3 senken - Idealdosis erreichen

    Hallo zusammen,

    den rt3 habe ich zwar noch nicht, aber dafür Ferritin, CRP und Hämoglobin.

    Ferritin 75,5 20 - 280
    Hämoglobin 14,1 14 - ?
    CRP 0,3 < 0,5

    Ich ziehe mal wieder meine Schlüsse und würde gerne wissen, ob die korrekt sind.
    Da sich das Ferritin relativ weit unten befindet und Hämoglobin am unteren Referenzwert liegt, schadet es definitiv nicht, mit Eisen aufzufüllen. Richtig?

    Viele Grüße

    Kurzes Update: Die ca. 158 mcg Euthyrox sowie das Eisen vertrage ich mittlerweile ganz gut.

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.04.17
    Beiträge
    10

    Standard AW: Diät stockt - rt3 senken - Idealdosis erreichen

    Heute kamen die restlichen Blutwerte. Vitamin D finde ich schon komisch. Trotz 2x Dekristol pro Woche ziemlich tief.

    Vitamin D 24,7 21 - 160
    rt 3 172 90 - 260

    Dafür ist der rt3 ok.

    Wie soll ich denn mit Dekristol weitermachen und wo kommt denn bei mir das ganze t4 hin, wenn es wohl nicht in rt3 umgewandelt wird?

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    8.163

    Standard AW: Diät stockt - rt3 senken - Idealdosis erreichen

    Ich kann Dir nur raten von Dekristol Abstand zu nehmen. Wie man an dem Wert sieht. Mein Wert unter dem Präparat ist sogar gesunken. Nehme jetzt von WLS, es funktioniert.

    Wohin LT verschwindet ist ja nicht nachprüfbar, daher spielt es eher keine Rolle. FT3 ist immer noch niedrig, bestehen Beschwerden, muß die Dosis, bzw. Kombitherapie angepaßt werden.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.717

    Standard AW: Diät stockt - rt3 senken - Idealdosis erreichen

    Trotz 2x Dekristol pro Woche ziemlich tief.

    Wie soll ich denn mit Dekristol weitermachen
    Nun manchmal helfen die Mega Dosen nix weil ein großer Teil davon gleich wieder durch den Auspuff verschwindet

    Mein Tipp.....weniger nehmen aber dafür konstant jeden Tag .... ich nehme im Mittel so 3000 IE pro Tag und bin damit im guten Bereich gelandet
    Dazu noch Vit K....ob das allerdings hilft beim Vit D Wert weiß ich nicht..... aber Glaube versetzt Berge

  6. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.04.17
    Beiträge
    10

    Standard AW: Diät stockt - rt3 senken - Idealdosis erreichen

    Hey zusammen,

    ich wollte mal kurz einen Zwischenstand melden: Also die konsequente Einnahme von Cefasfel 300, Euthyrox 150, 100 mg Eisen sowie Mariendistel tat mir richtig gut und ich bin mittlerweile auf 85 kg runter. So nahe an Idealbereich war ich noch nie dran! Yeaha! ☺

    Jetzt ist aber etwas passiert, das mich wirklich wundert.

    Nachdem sich das Cefasel dem Ende neigte und ich mir dachte, dass das auf Dauer evtl. etwas viel werden könnte, habe ich es seit 5 Tagen nicht mehr genommen. Und schwups ist diese extrem fiese Nachmittagsmüdigkeit mit Antriebslosigkeit, die so gut wie weg war, wieder zurück.

    Kann es wirklich sein, dass das Selen soviel ausmacht? Wenn ja, ist folgender Gedankengang logisch? Selen verbessert normalerweise die Umwandlung und wahrscheinlich ist mein fT3 deshalb ein bisschen runter. Das kleine bisschen Runter macht mich nun so müde und ich sollte doch mal versuchen T3 zu nehmen?!? Ist das logisch? Kann das wirklich so schnell gehen?

  7. #17
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.04.17
    Beiträge
    10

    Standard AW: Diät stockt - rt3 senken - Idealdosis erreichen

    Liebe Forumsmitglieder,

    da ich anfänglich nicht 100%ig daran geglaubt habe, dass man mit etwas LT-Steigerung und der Ergänzung von so vielen Nährstoffen in durchaus beträchtlicher Dosis etwas erreichen kann, möchte ich kurz meine Erfahrungen niederschreiben, um den ein oder anderen Hoffnung zu geben.

    Mittlerweile hat sich mein Gewicht auf 81 kg reduziert. Das allein ist schon super, aber was mich noch sehr freut, ist, dass das Krafttraining plötzlich zu Muskelaufbau führt. Ich hatte früher schon viel trainiert, aber es hat sich nichts gerührt! Nachdem ich nun nachgelesen habe, bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen: T4 oder T3 greifen in die Proteinsynthese ein. Hat der Körper davon zu wenig, funktioniert diese nicht ausreichend gut, damit die Muskeln m. H. Eiweiß und Trainingsreize wachsen.

    Mindestens genauso wichtig: Diese wirklich ekelhafte, bleierne Müdigkeit gekoppelt mit einer fiesen Antriebslosigkeit ist so gut wie weg. Das steigert das Wohlbefinden ungemein und man fühlt sich wie ein neuer Mensch. Ganz allgemein ist auch meine Leistungsfähigkeit beim Sport bzw. anderen Aktivitäten massiv gestiegen.

    Nochmal in kürze, was ich gemacht habe:

    - LT von 137 auf 150 mcg gesteigert
    - Penibel die 30 Minuten Nüchternheit nach Einnahme eingehalten
    - konsequent täglich Cefasel 300 eingenommen
    - konsequent täglich Ferosanol Duodenal eingenommen
    - konsequent täglich 2x Hevert B12 Komplex
    - gelegentlich Mariendistelkapsel eingenommen
    - weitgehend auf eine Low Carb Ernährung mit in etwa 2-wöchentlichen "Ich-Ess-alles-Tagen" umgestellt
    - mit steigerndem Wohlbefinden das Sportprogramm auf ca. 1 - 1,5 h täglich gesteigert - Krafttraining und Ausdauersport im Wechsel

    Es geht hier nur um eins: Diejenige von euch, die sich schwer damit tun, zu glauben, dass die konsequente Einnahme der Nahrungsergänzungen und evtl. Steigerung von LT so viel bringen kann, zum Durchhalten zu befähigen. Bis eine spürbare Wirkung eintrat, dauerte das bestimmt auf 1,5 Monate bei mir.

    Viele Grüße

  8. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    17.02.13
    Ort
    USA
    Beiträge
    239

    Standard AW: Diät stockt - rt3 senken - Idealdosis erreichen

    Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht, SeppBroesel!
    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg!

    LG Andyny

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •