Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 38

Thema: Plötzlich Überfunktion nach Schwangerschaft?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    31.084

    Standard AW: Plötzlich Überfunktion nach Schwangerschaft?

    Bis zum letzten Absatz hört sich sehr gut an, der Hausarzt! Aber das hier darf nicht so gemacht werden:

    Er hatte es jetzt so beschrieben, dass man so viel Thiamazol nimmt bis man in der UF ist und dann mit LT beginnt, sodass quasi die SD ausgeschaltet ist und man die benötigte Menge an Hormonen per Tablette nimmt.
    Das ist nicht mehr zeitgemäß.

    Erstens: MB-ler schickt man nicht in die Unterfunktion, weil das EO-Risiko steigt
    Zweitens: Man gibt immer nur so viel Hemmer wie nötig (um die freien Werte in der Norm zu halten, eher mittig oder etwas darunter) aber so wenig wie möglich (Nebenwirkungen, UF+Augen-Risiko).

    Er würde ab Unterfunktion eine Kombitherapie mit Hormonen machen - das macht man aber nicht, wegen obiger Prinzipien. LT gibt man erst dann dazu, wenn im Laufe des Jahres die Werte *auch bei Minidosis Hemmer* zu niedrig werden. Aber nicht davor. Früher hat man solche Kombitherapien gemacht, um kräftig schön viel Hemmer geben zu können. Es hat sich aber erwiesen, dass die Kombitherapie keinerlei Vorteile (nur mögliche Nachteile) bringt.

    Mit der Hemmerdosierung können wir dir helfen - aber das Prinzip solltest du selbst dem Doc irgendwie schonend beibringen. Du kannst das, was ich schrieb, hier auf dieser interdisziplinären Seite, die stark auf EO Rücksicht nimmt, nachlesen:

    Die medikamentöse Therapie des M.Basedow sollte in der niedrigst möglichen Dosierung durchgeführt werden, die in der Lage ist, die übermässige Hormonproduktion zu stoppen. Die in verschiedenen Untersuchungen verabreichten höheren Dosierungen konnten die Ergebnisse nicht weiter verbessern. ... Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass niedrig normale TSH-Spiegel den Autoimmunprozess günstig beeinflussen können. Unter der Behandlung mit Thyreostatika sollte der TSH-Spiegel deshalb nicht erhöht sein. Hohe TSH-Spiegel können sich ausserdem ungünstig auf eine bestehende Augenerkrankung (endokrine Orbitopathie) auswirken oder könnten diese, wenn sie noch nicht besteht, auslösen und in Gang bringen.
    http://www.basedow.ch/index.cfm?srv=...b=1027&id=1047

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.04.17
    Beiträge
    18

    Standard AW: Plötzlich Überfunktion nach Schwangerschaft?

    Hallo,

    ich war heute noch mal beim Hausarzt, da die neuen Werte von gestern da sind. Sie stehen auch im Profil, aber hier auch noch mal:
    TSH < 0,01 (0,35-3,5)
    fT3 7,8 pg/ml (2,5 - 4,1), vorher bei 5,6 bei gleichen Referenzwerten
    fT4 2,51 ng/dl (0,6 - 1,3), vorher bei 1,41 bei gleichen Referenzwerten
    TRAK 4,2 (<1,8), vorher bei 2,1 obere Grenze 1,6

    Also sind sowohl die freien Werte wie auch die TRAKs gestiegen. Das spricht wohl deutlich gegen die Hoffnung, dass der MB ohne weitere Beschwerden zu machen wieder abklingt.

    Morgen früh fange ich mit Thiamazol 10mg täglich an. Nächste Blutabnahme ist in 14 Tagen zur Kontrolle wie ihr auf das Medikament reagieren. Zusätzlich hat er mir dazu geraten Selen einzunehmen.
    Sind die 10mg ein sinnvoller Einstieg? 14 tägige Kontrollen reichen aus oder?

    Panna, danke dir für den Link.
    Ich hatte etwas Sorge wie er reagiert. Momentan haben wir uns darauf geeinigt, dass das erste Ziel ist die ÜF in den Griff zu bekommen. Anschließend wäre er bereit den Weg ohne LT zu probieren, wenn darunter die TRAKs sinken und die Werte stabil bleiben. Überzeugt ist er nicht wirklich, aber zumindest bereit es zu probieren.

    Ich soll außerdem zum Augenarzt. Momentan habe ich keine bewussten Probleme mit den Augen, aber ich soll es sicherheitshalber kontrollieren lassen. Mal sehen, wo ich hier einen Augenarzt finde, der sich damit auskennt.

    Viele Grüße,
    julia.mari

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    31.084

    Standard AW: Plötzlich Überfunktion nach Schwangerschaft?

    Zitat Zitat von julia.mari Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich war heute noch mal beim Hausarzt, da die neuen Werte von gestern da sind. Sie stehen auch im Profil, aber hier auch noch mal:
    TSH < 0,01 (0,35-3,5)
    fT3 7,8 pg/ml (2,5 - 4,1), vorher bei 5,6 bei gleichen Referenzwerten
    fT4 2,51 ng/dl (0,6 - 1,3), vorher bei 1,41 bei gleichen Referenzwerten
    TRAK 4,2 (<1,8), vorher bei 2,1 obere Grenze 1,6

    Also sind sowohl die freien Werte wie auch die TRAKs gestiegen. Das spricht wohl deutlich gegen die Hoffnung, dass der MB ohne weitere Beschwerden zu machen wieder abklingt.

    Morgen früh fange ich mit Thiamazol 10mg täglich an. Nächste Blutabnahme ist in 14 Tagen zur Kontrolle wie ihr auf das Medikament reagieren. Zusätzlich hat er mir dazu geraten Selen einzunehmen.
    Sind die 10mg ein sinnvoller Einstieg? 14 tägige Kontrollen reichen aus oder?

    i
    Tja. Jetzt aber mal ran an den Speck, bevor es schlimmer wird, da klingt nichts ab, ganz im Gegenteil.

    Meiner Ansicht nach sind 10 mg Thiamazol keinesfalls ausreichend als Einstieg bei diesen Werten. Ich würde die Dosis für 14 Tage glatt verdoppeln ... damit die doch jetzt heftige Überfunktion mal einen starken Tritt bekommt. Kompromiss wäre 15 mg. Weiß nicht, ob das reicht.

    Ich halte nicht viel vom Augenarzt-Besuch - was soll er sehen, solange du selbst nichts merkst und Augenärzte sind für den Ernstfall sowieso nicht geeignet. Such mal lieber eine EO-Ambulanz und besorge dir einen Termin dort, man bekommt ja keinen so schnell.

    14-tägige Kontrolle reicht, kürzer ist auch nicht sinnvoll. Jetzt 14-tägige Kontrollen sollten aber sein.

  4. #14
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.04.17
    Beiträge
    18

    Standard AW: Plötzlich Überfunktion nach Schwangerschaft?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Tja. Jetzt aber mal ran an den Speck, bevor es schlimmer wird, da klingt nichts ab, ganz im Gegenteil.

    Meiner Ansicht nach sind 10 mg Thiamazol keinesfalls ausreichend als Einstieg bei diesen Werten. Ich würde die Dosis für 14 Tage glatt verdoppeln ... damit die doch jetzt heftige Überfunktion mal einen starken Tritt bekommt. Kompromiss wäre 15 mg. Weiß nicht, ob das reicht.
    Ich habe das leider erst heute nach der Einnahme gelesen. Kann ich morgen erhöhen oder muss das dann auch langsam passieren?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ich halte nicht viel vom Augenarzt-Besuch - was soll er sehen, solange du selbst nichts merkst und Augenärzte sind für den Ernstfall sowieso nicht geeignet. Such mal lieber eine EO-Ambulanz und besorge dir einen Termin dort, man bekommt ja keinen so schnell.
    Ok, dann geh ich mal auf die Suche.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    31.084

    Standard AW: Plötzlich Überfunktion nach Schwangerschaft?

    Das muss überhaupt nicht langsam passieren.

  6. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.04.17
    Beiträge
    18

    Standard AW: Plötzlich Überfunktion nach Schwangerschaft?

    Danke. Ich nehme seit gestern 20mg täglich und werde das bis zur nächsten Kontrolle am 18.5. so beibehalten.

    Kann es sein, dass ich das Thiamazol jetzt schon merke? Ich weiß nicht, ob ich es mir einbilde oder ob es an dem Medikament liegt, dass ich innerlich viel ruhiger bin und nicht mehr so ungeduldig.

    Heute Morgen kamen die restlichen Blutwerte und mein Hausarzt hat mir zumindest gefühlt eine ordentlich Menge zusätzlicher Tabletten verordnet/empfohlen.

    Hier mal die Werte mit Referenzbereich in Klammern:
    Vitamin D 33ng/ml (35-60)
    Selen 93mcg (121-168)
    Hb 14,7 (12 - 16)
    Ferritin 24 ng/ml (12 - 200)

    Nehmen soll ich jetzt:
    Dekristol 5600 iE 1×Woche
    FerroSanol 100mg täglich, da ein höherer Ferritinspiegel besser wäre.
    Cefasel 200mcg täglich über 3 Monate
    MagneTrans extra 243mg täglich

    Und da ich momentan quasi von einem Infekt in den nächsten renne, hat er mir noch 15mg Zink und Vitamin C empfohlen.

    Kennt sich jemand damit aus, was man wie zusammen nehmen kann?
    Geht das Thiamazol mit Eisen, und Dekristol zusammen mit Vitamin C und Zink morgens und Magnesium mit Selen mittags?
    Eisen soll zusammen mit Vitamin C, aber nicht mit Magnesium und Selen nicht mit Vitamin C zusammen?

    Danke noch mal für die Unterstützung!






    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.680

    Standard AW: Plötzlich Überfunktion nach Schwangerschaft?

    Hi

    Dekristol 5600 iE 1×Woche
    ist etwas wenig.....das kannste jeden Tag nehmen oder alle 2 Tage....

    Cefasel 200mcg täglich über 3 Monate
    Nehme ich jeden Tag seit über einem Jahr....

    Man sagt Metalle soll man nicht gleichzeitig einnehmen....aber da könne andere besser was dazu sagen

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    31.084

    Standard AW: Plötzlich Überfunktion nach Schwangerschaft?

    OK, fein. Nochmal: 10 ist wenig, mein Vorschlag war: 20 oder 15, was besser ist, weiß niemand, aber die BE ist ja bald, die 10 Tage sind auch für die Abschätzung nötig.

    Zitat Zitat von julia.mari Beitrag anzeigen

    Hier mal die Werte mit Referenzbereich in Klammern:
    Vitamin D 33ng/ml (35-60)
    Selen 93mcg (121-168)
    Hb 14,7 (12 - 16)
    Ferritin 24 ng/ml (12 - 200)

    Nehmen soll ich jetzt:
    Dekristol 5600 iE 1×Woche
    FerroSanol 100mg täglich, da ein höherer Ferritinspiegel besser wäre.
    Cefasel 200mcg täglich über 3 Monate
    MagneTrans extra 243mg täglich

    Und da ich momentan quasi von einem Infekt in den nächsten renne, hat er mir noch 15mg Zink und Vitamin C empfohlen.

    Kennt sich jemand damit aus, was man wie zusammen nehmen kann?
    Geht das Thiamazol mit Eisen, und Dekristol zusammen mit Vitamin C und Zink morgens und Magnesium mit Selen mittags?
    Eisen soll zusammen mit Vitamin C, aber nicht mit Magnesium und Selen nicht mit Vitamin C zusammen?
    Vitamin D 5600 iE/Woche ist etwas mager, da kommst du nicht weit. Ich würde bei deinem Wert so ca. 2500-3000 iE pro Tag, ca 3 Monate lang, nehmen. Tägliche Einnahme halte ich persönlich für besser, aber wenn du nun Dekristol erstmal hast, dann doch mindestens 2-3 Kapseln die Woche, bis der Wert etwas höher kommt. Oder du kompensierst stark und gezielt mit Sonne.

    Vitamin D-Einnahme beliebig mit fetthaltigem Essen. Also auch: Butterbrot oder so, Fett ist wichtig dabei

    Cefasel: Würde ich warten, bis die Überfunktion vorbei und dann gleich nehmen. Also vermutlich ab der nächsten BE. Es ist Natriumselenit, also nicht mit VitC zusammen. Schon eher kurmäßig, nicht ohne Kontrolle durchgehend. Jetzt mal sicher die 3 Monate, das schon!

    Metallenes soll man nicht zusammen nehmen, ja. Also Zink, Magnesium, Eisen, Selen nicht zusammen. Eisen mit Vitamin C und Zink auch.

    Wie du das verteilst ;-)) - nette Aufgabe.

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    31.084

    Standard AW: Plötzlich Überfunktion nach Schwangerschaft?

    OK, fein. Nochmal: 10 ist wenig mein Vorschlag war: 20 oder 15, was besser ist, weiß niemand, aber die BE ist ja bald, die 10 Tage sind auch für die Abschätzung nötig.

    Zitat Zitat von julia.mari Beitrag anzeigen

    Hier mal die Werte mit Referenzbereich in Klammern:
    Vitamin D 33ng/ml (35-60)
    Selen 93mcg (121-168)
    Hb 14,7 (12 - 16)
    Ferritin 24 ng/ml (12 - 200)

    Nehmen soll ich jetzt:
    Dekristol 5600 iE 1×Woche
    FerroSanol 100mg täglich, da ein höherer Ferritinspiegel besser wäre.
    Cefasel 200mcg täglich über 3 Monate
    MagneTrans extra 243mg täglich

    Und da ich momentan quasi von einem Infekt in den nächsten renne, hat er mir noch 15mg Zink und Vitamin C empfohlen.

    Kennt sich jemand damit aus, was man wie zusammen nehmen kann?
    Geht das Thiamazol mit Eisen, und Dekristol zusammen mit Vitamin C und Zink morgens und Magnesium mit Selen mittags?
    Eisen soll zusammen mit Vitamin C, aber nicht mit Magnesium und Selen nicht mit Vitamin C zusammen?
    Vitamin D 5600 iE/Woche ist etwas mager, da kommst du nicht weit. Ich würde bei deinem Wert so ca. 2500-3000 iE pro Tag, ca 3 Monate lang, nehmen. Tägliche Einnahme halte ich persönlich für besser, aber wenn du nun Dekristol erstmal hast, dann doch mindestens 2-3 Kapseln die Woche, bis der Wert etwas höher kommt. Oder du kompensierst stark und gezielt mit Sonne.

    Vitamin D-Einnahme beliebig mit fetthaltigem Essen. Also auch: Butterbrot oder so, Fett ist wichtig dabei

    Cefasel: Würde ich warten, bis die Überfunktion vorbei und dann gleich nehmen. Also vermutlich ab der nächsten BE. Es ist Natriumselenit, also nicht mit VitC zusammen.

    Metallenes soll man nicht zusammen nehmen, ja, schrieb Klaus schon. Also Zink, Magnesium, Eisen, Selen nicht zusammen. Eisen mit Vitamin C und Zink auch.

    Wie du das verteilst ;-)) - nette Aufgabe.

  10. #20
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.04.17
    Beiträge
    18

    Standard AW: Plötzlich Überfunktion nach Schwangerschaft?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    OK, fein. Nochmal: 10 ist wenig mein Vorschlag war: 20 oder 15, was besser ist, weiß niemand, aber die BE ist ja bald, die 10 Tage sind auch für die Abschätzung nötig.
    Ich nehm jetzt ja die 20. Ich bin gespannt auf die Werte nächste Woche.

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Vitamin D 5600 iE/Woche ist etwas mager, da kommst du nicht weit. Ich würde bei deinem Wert so ca. 2500-3000 iE pro Tag, ca 3 Monate lang, nehmen. Tägliche Einnahme halte ich persönlich für besser, aber wenn du nun Dekristol erstmal hast, dann doch mindestens 2-3 Kapseln die Woche, bis der Wert etwas höher kommt. Oder du kompensierst stark und gezielt mit Sonne.

    Vitamin D-Einnahme beliebig mit fetthaltigem Essen. Also auch: Butterbrot oder so, Fett ist wichtig dabei

    Cefasel: Würde ich warten, bis die Überfunktion vorbei und dann gleich nehmen. Also vermutlich ab der nächsten BE. Es ist Natriumselenit, also nicht mit VitC zusammen.
    Das Dekristol habe ich noch nicht da. Die Werte und Empfehlungen kamen per Mail heute früh ins Büro. Ich schau mal, was sie nachher in der Apotheke noch so da haben.

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Metallenes soll man nicht zusammen nehmen, ja, schrieb Klaus schon. Also Zink, Magnesium, Eisen, Selen nicht zusammen. Eisen mit Vitamin C und Zink auch.

    Wie du das verteilst ;-)) - nette Aufgabe.
    Okay, reichen 2-3 Stunden Abstand zwischen den Metallen? Dann wäre das:
    morgens Eisen mit Orangensaft (7Uhr) vor dem Frühstück
    vormittags Vitamin D zum "Pausenbrot" und dazu noch Zink mit Vitamin C (9:30/10Uhr)
    mittags 30Minuten vor dem Mittagessen Selen (13:00/13:30Uhr), aber erst sobald die ÜF abgeklungen ist.
    abends vor dem Essen Magnesium (17:30Uhr)

    So langsam komme ich mir vor wie ein wandelnder Medikamentenschrank ;-)

    Danke, panna und Klaus. Ich glaub, ohne dieses Forum wäre ich gerade sehr aufgeschmissen und ahnungslos.

    Was ich mich gerade frage, gibt es eigentlich einen Zusammenhang zwischen MB und Vitamin D Mangel/Eisenmangel? Die Werte wurden vor der Schwangerschaft kontrolliert bzw Eisen auch in der Schwangerschaft und nach Geburt, da waren die noch bestens in Ordnung. Da meine Mittagspause leider gleich rum ist, komme ich gerade nicht mehr dazu das Internet zu befragen, aber wenn die Kinder heute Abend im Bett sind muss ich da mal nachlesen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •