Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24

Thema: Plötzlich Überfunktion nach Schwangerschaft?

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.596

    Standard AW: Plötzlich Überfunktion nach Schwangerschaft?

    Ich schau mal, was sie nachher in der Apotheke noch so da haben.
    Hast Du ein Rezept bekommen für Vit D ?
    oder musst du selber zahlen
    Mit Rezept wäre Dekristol 20.000 eigentlich das richtige
    ohne Rezept bekommt man max 5000 oder 6000 frei verkäuflich ( in Deutschland) . Deshalb bestellen viele Vit D3 über Internet im Ausland ...ist auch billiger

    Was ich mich gerade frage, gibt es eigentlich einen Zusammenhang zwischen MB und Vitamin D Mangel/Eisenmangel?
    Hm...glaube eher nicht....dein Vit d Spiegel ist auch für ende des Winters eigentlich ganz ok


    Bei MB muss man sich eher fragen woher die TRAKS , also die Autoimmunkörper kommen.....

  2. #22
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.04.17
    Beiträge
    11

    Standard AW: Plötzlich Überfunktion nach Schwangerschaft?

    Hallo klaus, Hallo panna.

    Bitte entschuldigt, da wir gerade umziehen und erst die Kinder, dann ich krank waren, komme ich leider erst jetzt dazu zu antworten.

    Vitamine und Mineralien muss ich selber bezahlen. Ich hab sie jetzt wie hier beschrieben genommen. Kontrolliert wird erst nach 3 Monaten Einnahme.

    Dafür war ich gestern (einen Tag früher wie geplant) zur Blutabnahme. Ich kann die Werte erst später ins Profil eintragen, da ich gerade auf dem Handy schreibe während ich die Handwerker im neuen Haus beaufsichtige.

    fT3 6,5 (2,5 - 4,1), vorher 7,8
    fT4 1,82 (0,6 - 1,3), vorher 2,51
    TSH < 0,01.

    Soweit so gut. Problem ist, dass meine Leukozyten sich verabschiedet haben.
    Leukozyten 3 (4 - 10), vorher 6.
    Die Werte sind nüchtern und ohne Tabletten vorher zu nehmen entstanden.

    Tut mir leid, Einheiten habe ich gerade nicht da. Die Sprechstundenhilfe hat mir die Werte nur heute früh am Telefon gegeben. Ich soll heute Nachmittag noch spontan zum Arzt, das Thiamazol soll ich erstmal nicht weiter nehmen. Heute früh hatte ich es allerdings schon genommen.

    Ich weiß, mein Hausarzt erklärt mir nachher bestimmt auch noch alles, aber was heißt das jetzt? Wenn ich das Thiamazol nicht mehr nehmen kann, was macht man stattdessen?

    Sorry, ich bin gerade etwas nervös deswegen.

    Danke und viele Grüße!



    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    30.362

    Standard AW: Plötzlich Überfunktion nach Schwangerschaft?

    Auweia. Also guck mal, das fand ich jetzt bei einem anderen Medikament, das ebenfalls Leukopenie/Absinken der Leukozyten verursachen kann - zitiere nur wegen der Grenzwerte:

    Die Anfertigung eines Differentialblutbildes ist zusätzlich bei Absinken der Leukozyten unterhalb des Grenzwertes von 3 500 Leukozyten/µl indiziert. xxxx ist bei Absinken der Gesamtleukozytenzahl auf 3 000/µl oder der neutrophilen Granulozyten auf 1 500/µl abzusetzen.
    https://www.aerzteblatt.de/archiv/19...durch-Clozapin
    Differentialblutbild ist nötig, weil:
    Betroffen sind meist die neutrophilen Granulozyten. Wenn diese schon niedrig sind, erst dann sinkt auch die Anzahl aller Leukozyten (die Granulozyten sind eine Unterklasse der Leukozyten). Das heißt, wenn die (Gesamt-)Leukos so stark gesunken sind, sind die Granulozyten wohl schon niedrig, und genau das sollte man sich per Differentialblutbild angucken, unterhalb der o.g. Werte dürfen die Granulozyten *nicht* absinken (Gefahr einer Agranulozyrose, s. Beipackzettel). Das heißt, ein allererster Schritt wäre der Blick nach den Granulozyten, sind sie bereits tief gesunken (s.oben), darfst du Thiamazol nicht weiter nehmen.

    Man kann es mit Propycil versuchen - aber das ist ein wenig wie den Teufel mit dem Beelzebub austreiben - Propycil gibt man heute nur noch in seltenen Fällen wegen unguter und nicht per Leberwerte vorhersehbarer schwerer Leber-Nebenwirkungen. Es gibt dennoch Leute, die Propycil nehmen - aus dem einen oder anderen Grund, aber dieses Leber-Risiko muss man kennen.

    Das Doofe dabei:
    Könnte man Thiamazol senken, dann könnten sich die Granulos erholen (acu dann sollten die Granulozyten erst bestimmt werden, um zu wissen, wo du genau stehst).

    Aber bei deinen Werten:

    04.05.2017 ohne Medikamente

    TSH < 0,01 (0,35-3,5)
    fT3 7,8 pg/ml (2,5 - 4,1)
    fT4 2,51 ng/dl (0,6 - 1,3,
    TRAK 4,2 (<1,8)

    17.05.2017 unter 20 mcg Thiamazol seit 05.05.2017

    fT3 6,5 (2,5 - 4,1), vorher 7,8
    fT4 1,82 (0,6 - 1,3), vorher 2,51
    TSH < 0,01.
    dürfte man vielleicht eine Senkung auf 15 mg versuchen, mehr eigentlich nicht wirklich, bei 10 könnten die Werte erneut nach oben schnellen. Unter normalen Umständen hätte ich nämlich gesagt, nimm 20 weiter für die nächsten 2 Wochen.


    Zu Propycil: Inzwischen sind die Richtlinien auch entsprechend geändert, Propycil nur bei strengster Indikation, weil:
    http://www.ht-mb.de/forum/showthread...t-harmlos-quot
    http://www.ht-mb.de/forum/showthread...er-Jugendliche

    Eine weitere Möglichkeit wäre Irenat, da ist die Dosierung etwas heikel, Ralf-Wei hat es genommen und ich glaube, momentan nimmt es noch jemand hier, ich komme nicht auf den Namen ...


    Dein Hausarzt wird mit all dem überfordert sein, denke ich.

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    30.362

    Standard AW: Plötzlich Überfunktion nach Schwangerschaft?

    Hier ist der Thread von Lenilöwenherz, die aktuell Irenat nimmt:

    http://www.ht-mb.de/forum/showthread...nach-OP-Stress

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •