Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: TSH 0,89 (15,8%), FT4 16,5 (93,5%), FT3 2,8 (33,3%) -> Umwandlungsstörrung?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.272

    Standard AW: TSH 0,89 (15,8%), FT4 16,5 (93,5%), FT3 2,8 (33,3%) -> Umwandlungsstörrung?

    Trotzdem würde ich gerne die Dosis von 150 auf 162,5 erhöhen
    Ich wäre etwas vorsichtiger und würde nur um 6,25µg steigern. Aber Du wirst wohl Erfahrung haben, wieviel mehr Du brauchst um überhaupt eine Veränderung herbeizuführen.
    LG

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.02.11
    Beiträge
    14

    Standard AW: TSH 0,89 (15,8%), FT4 16,5 (93,5%), FT3 2,8 (33,3%) -> Umwandlungsstörrung?

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Ich wäre etwas vorsichtiger und würde nur um 6,25µg steigern. Aber Du wirst wohl Erfahrung haben, wieviel mehr Du brauchst um überhaupt eine Veränderung herbeizuführen.
    LG
    Ist eine gute Idee. Habe leider aktuell nur die 50er von meiner Freundin. Achteln wird bestimmt schwierig.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.272

    Standard AW: TSH 0,89 (15,8%), FT4 16,5 (93,5%), FT3 2,8 (33,3%) -> Umwandlungsstörrung?

    Wenn es jetzt nur an der 50er scheitert, dann würde ich mir 25µg Tabletten verschreiben lassen.
    LG

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.623

    Standard AW: TSH 0,89 (15,8%), FT4 16,5 (93,5%), FT3 2,8 (33,3%) -> Umwandlungsstörrung?

    Ich kann bei in den Werten keinen direkten Grund zur Steigerung sehen. Wenn aber die Beschwerden so sind und man andere Dinge ausschließen kann, würde ich wenn, dann erstmal um 6,25 LT höher gehen.

    Wichtig wäre aber ggf., den Eisenstatus zu verbessern, das Ferritin ist mit 72 für einen jungen Mann schon recht niedrig, finde ich. Man kann das auch nochmal verifizieren mit Messung von Ferritin, Transferrin, ggf. CRP, M-Werte.

    Gibt es ggf. Hinweise auf einen Infekt, Entzündung?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •