Seite 4 von 10 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 95

Thema: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen?

  1. #31
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.02.08
    Beiträge
    8.580

    Standard AW: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen

    Bis Vitamin-D-Mangel sich auf die Knochendichte auswirkt, das dauert meines Wissen sehr lange und wie Irene sagt, hat auch andere Einflussfaktoren.

    Gemmi, ich kann Dir leider Deine Frage nicht beantworten, weil ich nie in der Situation war, keine eigene Erfahrung. Vielleicht mal Dini fragen was sie dazu denkt?

    Drei Dinge möchte ich aber erwähnen, einmal ich kenne einige Leute, die auch keine Sonne vertragen haben, und das lag am Vitamin D-Mangel selbst, also es war ein Teufelskreis (einschl. mir, aber das ist schon lange her).

    Die zweite Möglichkeit die nicht unwahrscheinlich ist, ist dass durch Einnahme von Vitamin D der Körper Funktionen wieder aufnehmen kann, die er vorher nicht ausführen konnte, und bei Vitamin D gehört dazu wie bei anderen Vitaminen auch die Entgiftung. Im Mangel kann der Körper nicht kämpfen, wenn Vitamin D reinkommt schon, und Entgiftungssymptome sind sehr quälend und können als Unverträglichkeit fehlgedeutet werden. Freigesetzte Toxin kursieren im Körper, werden ausgeschieden, aber für Mineralstoffe gehalten und daher vom Körper fälschlich wieder aufgenommen, das nennt man "enterohepatischen Kreislauf". Ich nutze solche Entgiftungsphasen für eine Rizinuskur, weil dann die Toxine, die frei kreisen im Körper und Beschwerden machen, so auch super ausgeschieden werden und ich sie dann tatsächlich los bin, also es hat doppelten Nutzen für mich. Kürzlich habe ich mich in einer Entgiftungsphase davor gedrückt und bereue es .

    Drittens das Parathormon, Calzium (-> Wasserlassen) - dafür würde ich Dini fragen oder jemand Anderen der sich damit auskennt. Tatsächlich hatte ich auch zu Beginn einen sekundären Hyperparathyreoidismus, aber kann mich kaum daran erinnern, das war vor langer Zeit.

    Magnesium ist natürlich klar, dass man das braucht um Vitamin D zu vertragen. Mit einem gemischten Präparat, das versch. Magnesiumarten enthält, kann man es besser vertragen und mehr aufnehmen.

    LG

  2. #32
    Benutzer Avatar von Gemmi
    Registriert seit
    04.10.16
    Ort
    4****
    Beiträge
    165

    Standard AW: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen

    Liebe Samia,

    Danke für Dein Feedback. Dass die Sonnenunverträglichkeit selbst am Vitamin D Mangel begründet liegt, schreibt auch Dr. van Helden in seinem Vitamin D Buch.
    Entgiftung nehme ich schon seit mehr als 4 Wochen nach dem Rolf Zenker Protokoll vor, derzeit nur mit Chlorella und wg. aktueller Antibiose ausgesetzt (verträgt sich nicht). Bis zum Koriander habe ich es noch nicht geschafft, da schon 3x6 Chlorellas Tabs sehr viel Toxine mobilisieren.

    Mit Parathormon kenne ich mich nicht aus. Um Calcium als NEM machen ich Zeit meines Lebens einen großen Bogen, da es mir damit immer schlechter geht und die Schmerzen im Körper ansteigen. Meine letzte Osteoporose Messung vor 25 Jahren war OK (weit über Durchschnitt), wie es heute aussieht weiss ich nicht. Wieder mal so ein typischer Fall: der Endo sagt Osteoporosemessung, der Hausarzt veranlasst diese nicht. Wenn ich Calcium nehmen müsste, würde ich es nicht tun. Dann bräuchte ich stärkere Schmerzmittel, um das Calcium ertragen zu können.

    Wie wurde bei Dir der Hyperparathyreodismus festgestellt?

    Heute 3. Tag ohne LT und ich lebe noch!

    LG, Gemmi

  3. #33
    Benutzer Avatar von Gemmi
    Registriert seit
    04.10.16
    Ort
    4****
    Beiträge
    165

    Standard AW: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen

    Moin zusammen,

    kurzes Update: heute ist der 6. Tag ohne LT (Absetzschema war: von 75mcg als Ausgangsdosis erst auf 50 mcg für 9 Tage, dann auf 0 mcg).
    Nachtschlaf noch immer schlecht. Fühle mich mental besser und wie befreit, kann klarer Denken. Innerhalb von 6 Tagen habe ich 1,4kg abgenommen ohne Änderung des Essensmusters.

    LG, Gemmi

  4. #34
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.02.08
    Beiträge
    8.580

    Standard AW: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen

    6 Tage ist nichts, da ist noch viel LT im Körper. Aber schön, dass es Dir gut geht!

  5. #35
    Benutzer Avatar von Gemmi
    Registriert seit
    04.10.16
    Ort
    4****
    Beiträge
    165

    Standard AW: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen

    Nabend zusammen,

    Samia, von gut kann leider nicht die Rede sein (es war nur ein Tag wo es mir besser ging, zu früh gefreut). Da ich mit den jetzt 9 Tagen ohne LT ja noch vielleicht im Rahmen von "Auslasstagen bei Dosissenkung" bin, werde ich wie von DonnaS vorgeschlagen, morgen auf die 50mcg runtergehen und diese erstmal länger halten.

    LG, Gemmi

  6. #36
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.146

    Standard AW: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen

    ich meide generell längere Sonneneinstrahlung, da ich mit juckendem und Bläschen werfendem Ausschlag darauf reagiere.
    Das hatte ich vor Jahren auch ganz schlimm. Vermutlich durch zuviel Jod oder/und UF.
    Zumindest ist es seit ich sehr jodarm esse nicht mehr aufgetreten.

  7. #37
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    9.363

    Standard AW: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen

    Zitat Zitat von Gemmi Beitrag anzeigen
    Nabend zusammen,

    Samia, von gut kann leider nicht die Rede sein (es war nur ein Tag wo es mir besser ging, zu früh gefreut). Da ich mit den jetzt 9 Tagen ohne LT ja noch vielleicht im Rahmen von "Auslasstagen bei Dosissenkung" bin, werde ich wie von DonnaS vorgeschlagen, morgen auf die 50mcg runtergehen und diese erstmal länger halten.

    LG, Gemmi

    Liebe Gemmi,

    9 Tage ohne LT zählen nicht mehr als Auslasstage.
    Somit kann ich den Wiedereinstieg mit 50µ nicht verantworten; es war nicht mein Rat.

    LG Donna

  8. #38
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.784

    Standard AW: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen

    Zitat Zitat von Gemmi Beitrag anzeigen
    ich meide generell längere Sonneneinstrahlung, da ich mit juckendem und Bläschen werfendem Ausschlag darauf reagiere. Das kann sehr schnell üble Formen und Ausmaß annehmen, wo dann auch Fenistil und Antiallergikum nicht mehr helfen.
    Oh ja, sowas kenne ich ... jahrelang selbst die 3 Minuten mit dem Fahrrad zum Supermarkt nur mit 50er Sonnencreme, sonst ging es los: immer von den Handgelenken oder Knöcheln ausgehend breitete sich die Entzündung dann über die Arme bzw. Beine aus. Am Dekolleté z.B. hatte ich das nie, immer nur von den Gelenken ausgehend. Half nur Hydrocortison als Salbe, das half aber auch wirklich gut, kann ich durchaus empfehlen - bevor du dich blutig kratzt (so wie ich das immer gemacht habe... )

    Bei mir lag auch ein schwerer Vitamin D Mangel vor, aber auch alle AK-Werte waren zig-fach überhöht (vierstellige Werte). Nachdem ich den Vitamin D Haushalt saniert hatte, ging das weg und ist nie wieder gekommen. Ich glaube jedenfalls, dass es am Vitamin D lag - denn es ist natürlich etwas schwierig, das eindeutig zuzuordnen, denn in der Zeit sind auch andere Sachen passiert (Nahrungsumstellung, SD-Einstellung).

  9. #39
    Benutzer Avatar von Gemmi
    Registriert seit
    04.10.16
    Ort
    4****
    Beiträge
    165

    Standard AW: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen

    Hallo Ihr Lieben,

    @DonnaS: habe ich verstanden. Trotzdem Danke.
    @Bienchen: das destruktive Blutigkratzen mit nicht zu stillendem Juckreiz kenne ich zu genüge.

    LG, Gemmi

  10. #40
    Benutzer Avatar von Gemmi
    Registriert seit
    04.10.16
    Ort
    4****
    Beiträge
    165

    Standard AW: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen

    Hallo Ihr Lieben,

    in der 5. Woche ohne LT bin ich nun maximal verzweifelt. OK, einige von Euch werden jetzt denken, das war zu erwarten.
    Mich quälen nun seit ca. 13 Tagen schlimme Kiefergelenksschmerzen rechtsseitig, die in der rechten Gesichtshälfte über den Nacken in die Schulter und Arm ziehen. Auch vordere Halsmuskeln sind betroffen. Die Zähne pressen aufeinander, auch wenn ich versuche, dass durch lockere Zahnhaltung zu vermeiden. Das Kiefergelenk (nur rechts) ist total verspannt und macht 24h rund um die Uhr Schmerzen.
    Nach meinem Schmerztagebuch zu urteilen, begann das eigentlich erst so schlimmer zu werden, nachdem ich mit LT aufgehört habe.
    Habt Ihr so etwas auch schon erlebt?

    Ich würde nun wieder mit LT einen Neustart beginnen, denn so geht es nicht weiter. Die letzte Dosis waren 75mcg. Wie schleiche ich Eurer Meinung nun am besten wieder ein? Von Null auf 75mcg ist glaube ich, nicht ganz so gut.
    Vielen Dank und lieben Gruß,

    Gemmi

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •