Seite 3 von 10 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 95

Thema: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen?

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.10.15
    Beiträge
    842

    Standard AW: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen

    => guten tag lieber neuer hausarzt, übrigens habe ich eine unterfunktion und bin mit 50µg prima eingestellt, für die ich immer schon 25er lt hatte, weil ich die auf 2 mal viel besser vertrag.

    oder so...
    ich finde sowas übergriffig und wäre schneller weg als der anweisungen schreiben kann - der arzt kann mich beraten, mir eine vorgehensweise vorschlagen, die zusammenarbeit/behandlung auch gerne komplett verweigern, wenn er sich so gar nicht mit mir einigen kann oder will. aber entscheiden was mit mir passiert tu immer noch ich...

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.02.08
    Beiträge
    8.130

    Standard AW: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen

    Gemmi, die Marshall-Hypothesen wurden hier schon mehrfach ausführlich widerlegt - ein vielleicht interessanter Link: http://www.ht-mb.de/forum/showthread...=1#post1785494

    Vielleicht auch interessant für Dich: http://www.ht-mb.de/forum/showthread...och-ein-Mangel

  3. #23
    Benutzer Avatar von Gemmi
    Registriert seit
    04.10.16
    Ort
    4****
    Beiträge
    158

    Standard AW: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen

    Lieben Dank für Euer Feedback,
    @Mariachi: Recht hast Du. Für gewöhnlich würde ich mich das auch nicht gefallen lassen. Nur bin ich auch noch wg. Borreliose bei ihm in Behandlung, welche aktuell vorrangig ist, und da will ich es mir nicht wg. LT "verscherzen".
    @Samia: Danke für die Links, die leider ein chemisches Niveau haben, wo mein Blick dann langsam leer wird Meinst Du, ich soll Vitamin D steigern?

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    irgendwo in Sachsen
    Beiträge
    8.082

    Standard AW: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen

    Hallo Gemmi,

    Unter Marshall Plan verstehe ich den Wirtschaftsplan der USA für Europa nach dem 2. Weltkrieg.
    Aber ich weiß ungefähr, was du meinst.
    Nein, ich würde an deiner Stelle D3 nicht erhöhen.
    Ich selbst komme damit nicht klar – zu viele Probleme.

    Ansonsten halte ich von Alternativmedizin überhaupt nichts.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.12.05
    Ort
    Ostberlin
    Beiträge
    406

    Standard AW: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen

    Da wir ja so langsam in Richtung Frühling gehen an den auch noch der Sommer anschließt wäre Sonne eine ganz gewagte Alternative für D3, aber ich weiß nicht ob sich so eine gewagte Idee durchsetzten kann...

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Oberpfalz
    Beiträge
    262

    Standard AW: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen

    Hallo Gemmi

    Wegen dem D3 kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass ich mit einer D3 Zufuhr über Nahrungsergänzung auch nicht höher komme. Etliche haben hier schon geschrieben, dass sie diese Form von D3 nicht vertragen. Ich gehöre auch dazu. Es fühlt sich so an, als wolle der Körper sich gegen das unnatürliche D3 wehren.

    Ich nehme es auch nur ab Herbst bis jetzt täglich 4.000IE ein. Im Sommer reichen 10 Minuten auf nackter Haut, ohne Sonnencreme!!! aus, um mehr D3 zu bilden, als man über Nahrungsergänzungsmittel einnimmt.

    Vielleicht hast du beruflich in deiner Pause die Chance, mittags in der Sonne zu sitzen oder einen Spaziergang zu machen?

    Ich würde wenn es bei dir geht, im Sommer D3 über das Sonnenlicht aufnehmen und das künstliche D3 weg lassen. Für den nächsten Winter werde ich mir ein Gerät zur Bildung von D3 kaufen.

    Liebe Grüße Sonnenschein

  7. #27
    Benutzer Avatar von Gemmi
    Registriert seit
    04.10.16
    Ort
    4****
    Beiträge
    158

    Standard AW: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen

    Hallo zusammen,
    Liebe Sonnenschein,

    ich meide generell längere Sonneneinstrahlung, da ich mit juckendem und Bläschen werfendem Ausschlag darauf reagiere. Das kann sehr schnell üble Formen und Ausmaß annehmen, wo dann auch Fenistil und Antiallergikum nicht mehr helfen. Daher wenn ich draußen bin nur mit Stoff bedeckter Haut und Gesicht mit Sun-Blocker. Jetzt mit der Antibiotikatherapie muss ich sogar Sonne explizit meiden (wg. Netzhautschäden und schnellem Sonnenbrand), für mich jetzt nicht so die Einschränkung.
    Ich habe mir vor vielen Jahren ein UV Gerät gekauft. Wenn ich mich damit "sonne" kann ich nachts nicht schlafen, selbst wenn die "Bestrahlung" früh morgens war. Dafür nutzt es meine Mutter, die Anschaffung war also nicht ganz umsonst.

    Heute ist meiner 1. Tag ohne LT ! und ich lebe noch. Ich habe von 50mcg auf 0 gesenkt.

    Liebe Grüße, Gemmi

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.12.05
    Ort
    Ostberlin
    Beiträge
    406

    Standard AW: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen

    Hast Du eigentlich nach der Diagnose Lyme-Borreliose eine 2. Meinung bei einem 2.Arzt eingeholt oder die Diagnose gleich so akzeptiert? Nimmst Du die Antibiotika jetzt schon seit Januar, weil 4 Wochen eigentlich absolut reichen sollten?

  9. #29
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    27.12.16
    Beiträge
    121

    Standard AW: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen

    Zitat Zitat von Gemmi Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,
    Liebe Sonnenschein,

    ich meide generell längere Sonneneinstrahlung, da ich mit juckendem und Bläschen werfendem Ausschlag darauf reagiere. Das kann sehr schnell üble Formen und Ausmaß annehmen, wo dann auch Fenistil und Antiallergikum nicht mehr helfen.
    Ich vertrage auch weder Sonne noch D3 und lebe immer noch ! Machen tu ich genau gar nichts, da meine Knochendichte lt. Messung überdurchschnittlich gut ist (in meiner familie gibt es auch keine Ostheoporose). Daher gehe ich davon aus, genügend "Nordeuropäer Gene" zu haben um mit weniger D3 auszukommen.

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    Internet, siehe Profil
    Beiträge
    3.470

    Standard AW: Umfangreichere Dosisreduktion von LT geplant - welches Schema könnt Ihr empfehlen

    Zitat Zitat von Lilly76 Beitrag anzeigen
    Daher gehe ich davon aus, genügend "Nordeuropäer Gene" zu haben um mit weniger D3 auszukommen.
    Mit Nordeuropäer-Genen hat das nichts zu tun. In den USA hat man festgestellt, dass Afroamerikaner mit niedrigeren Vitamin-D-Werten klarkommen als Weiße. Aber die Knochendichte hängt ja nicht nur vom Vitamin D ab, Bewegung und Sexualhormone machen auch viel aus.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •