Seite 3 von 17 ErsteErste 12345613 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 161

Thema: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.12.05
    Ort
    Ostberlin
    Beiträge
    467

    Standard AW: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

    Zitat Zitat von Samia Beitrag anzeigen
    Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12

    Nr. 8 Natrium chloratum D6

    Nr. 11 Silicea D12

    Nr. 12 Calcium sulfuricum D6,
    Also Nr.8 ist z.B. nichts anderes als Kochsalz....aber wie beim ähnlich gelagerten Homöopathie Murks in nicht nachweisbarer Dosierung....

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Henna
    Registriert seit
    22.12.11
    Beiträge
    6.239

    Standard AW: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

    Nr. 12 ist in normalem Wasser in großen Mengen vorhanden.

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Oberpfalz
    Beiträge
    284

    Standard AW: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

    Guten Morgen an alle

    Janne1 Du hast Recht, auch ich vertrage keine Lactose, nehme deshalb schon seit längerem lactosefreie Produkte. Ich war letztes Jahr bei einer HP die nach der TCM praktiziert und die sagte, dass ich allgemein Milchprodukte meiden solle, die verschleimen den Darm so arg.

    Ich werde mir auch nochmal die Sexualhormone abnehmen lassen. Eine Blutabnahme vor 2 Jahren zeigte damals auch schon eine Gelbkörperschwäche an, mit der Diagnose beginnende Wechseljahre. Ich bekam damals ein Östrogengel (Gynokadin) verordnet, dass ich gar nicht vertrug. Ich bekam an den Hautstellen Ausschlag und schwitzte furchtbar auf das Gel. Ich habe es wieder abgesetzt. Jetzt im Nachhinein denke ich, dass ich eher Progesteron brauche. Nur meinen mehrere Frauenärzte (habe mehrfach schon gewechselt) dass ich ohne Gebärmutter kein Progesteron brauche. Ich weiß aber, dass dies nicht stimmt. Die finden auch bei der BE den Progesteronwert bei mir überflüssig, so dass ich ihn damals selber zahlen musste. Momentan probiere ich es mit der Yams Creme und Wechseljahrestropfen.

    Jetzt hat mich eben tatsächlich der NUK von vorgestern angerufen, weil er die Vorbefunde von der 1.NUK erhalten hat. Er sagte, dass er mir niemals LT bei diesen Werten verordnet hätte. Er mache dies schon 30 Jahre und erlebe immer wieder Patienten, die mit einer sehr leichten UF durch LT noch mehr Probleme bekommen. Er hätte all diesen Patienten geraten, LT abzusetzen und es ginge ihnen ohne LT viel besser damit. Meine Schilddrüse sieht super aus, ohne Knoten (das waren damals 2 winzige Knötchen mit Durchmesser 4,5 und 3,5mm) Struma ist auch weg. Ich habe ihn gefragt, ob die Wechseljahre von den Symptomen her mit hinein spielen könne, er meinte ja, das wäre letztes Jahr auch schon möglich gewesen. Aus den ganzen Befunden las er heraus, dass ich immer auf das LT reagierte. Angeblich hätte fast jeder 4. Deutsche Knoten und Vernarbungen auf der Schilddrüse ohne eine UF zu haben. Ich solle auf jedem Fall einen Auslassversuch von 3 Monaten starten. Er ist überzeugt, dass ich kein LT brauche und man mir eine lebenslange chronische Krankheit angehängt hätte. Er sagte auch wortwörtlich, dass er es für eine Frechheit finde, dass man bei mir bei diesen winzigen Knoten ein Szintigramm mit einer enormen Strahlenbelastung gemacht hätte.

    So, dass muss ich jetzt erst mal verdauen und ich hoffe, dass ich meine Kollegin heute antreffe, die ja auch bei dem Arzt ist und vor 2 Monaten abgesetzt hat.


    Liebe Grüße an euch Melde mich wieder

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Henna
    Registriert seit
    22.12.11
    Beiträge
    6.239

    Standard AW: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

    Ich kopiere mal die Anfangswerte hier rein:

    FT3: 4,4 (Norm 3,1-7,0 pmol/l) 33,33%
    FT4: 8,8 (Norm 8,0-17,0 pg/ml) 8,89%
    TSH basal: 5,18 (Norm 0,3-3,7 U/ml)

    Ich kann deinen NUK nicht verstehen. Es ist beinahe eine manifeste UF bzgl des fT4. Der ist sehr niedrig, der TSH eindeutig erhöht. Wie man da kein LT verschreiben kann und von einer leichten UF sprechen kann verstehe ich nicht.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    2.405

    Standard AW: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

    Zitat Zitat von Henna Beitrag anzeigen
    Ich kopiere mal die Anfangswerte hier rein:

    FT3: 4,4 (Norm 3,1-7,0 pmol/l) 33,33%
    FT4: 8,8 (Norm 8,0-17,0 pg/ml) 8,89%
    TSH basal: 5,18 (Norm 0,3-3,7 U/ml)

    Ich kann deinen NUK nicht verstehen. Es ist beinahe eine manifeste UF bzgl des fT4. Der ist sehr niedrig, der TSH eindeutig erhöht. Wie man da kein LT verschreiben kann und von einer leichten UF sprechen kann verstehe ich nicht.
    hallo henna,
    das genau ist der weit verbreitete irrtum. diese werte sind prozentual mit einiger wahrscheinlichkeit eine unterfunktion, müssen es aber nicht sein. heute wissen gute ärzte, die richtigen werte sind individuell äußerst unterschiedlich.
    früher hat man vielen patienten unrecht getan, weil man bei solchen werten grundsätzlich meinte, ist ja noch alles in norm, also gesund. das hat sich gedreht, heute kriegt jeder bei solchen werten plus beschwerden sofort lt. und das hat ganz genau so schlechte folgen, weil es auch eine verallgemeinerung ist. die dge berichtet nicht grundlos über die auffällige zahl an patienten, die mittlerweile bei frühem therapiebeginn gar keinen nutzen hat von lt. sondern probleme bekommt. ich kann das auch aus der praxis bestätigen,immer häufiger kommen patienten mit herzrhythmusstörungen zu uns nach beginn mit lt.

    was sonnenschein betrifft, liest sich ihre geschichte für mich deutlich so, als ob die allermeisten probleme erst mit lt entstanden sind. die sinustachykardie mit lt, die nach reduzierung wegging, ist schon beachtenswert. was den neuen nuk angeht, wage ich kein urteil. auch nicht, ob sonnenschein eine kleine dosis lt gut tut. aber teilweise hat er sicher recht. wegen miniknoten gleich ein szintigramm zu machen, ist so eine sache. und wenn man sich zeitlich die abfolge durchliest von den beschwerden und herzbefunden, liegt es nahe, zumindest zurückhaltend zu sein mit dem lt.

    zumal sonnenschein die einzigen mal über echte besserung ihrer beschwerden berichtet, wenn sie sich stattdessen um die zöliakie kümmerte. auch wechseljahrsbeschwerden sind normal in dem alter. ob man die unbedingt therapieren muss, ist eine andere frage, ich habe klar dagegen entschieden. aber es ist mit missbefinden zu rechnen in diesem alter. das hat erst einmal noch nichts zu tun mit der schildrüse . was sonnenschein schildert an unterfunktionsbeschwerden, sind auch sehr allgemeine probleme. was schildrüsenspezifisches habe ich nicht erkannt.

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    8.247

    Standard AW: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

    Wenn man bedenkt, daß die SD ab ca. 2,2x U/ml (lt.Prof. Hörmann) anfängt die Produktion der Hormone zu kompensieren, da zu wenig gemessen, fragt man sich, wie resistent gegen die Wissenschaft man noch sein kann. Geschweige denn, nach 30 Jahren Erfahrung.

    Die Sorge wegen der Gammastrahlung wäre rührend, aber gleichzeitig verschreibt man Statine und Betablocker, da hohe Lipide und BD-Probleme "nichts mit der SD zu tun haben".

    Da hat die TE mal Glück gehabt, daß sie LT bekommen hatte, sonst wären die Knoten und die Größe der SD, mit größter Wahrscheinlichkeit, weiter gewachsen. Abgesehen von anderen Schäden, die eine so Eindeutige UF mit sich bringt.

    Sonnenschein, frage die Kollegin in einem Jahr, wie es ihr geht. Nach zwei Monaten kann man noch nicht viel sagen.

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Oberpfalz
    Beiträge
    284

    Standard AW: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

    Hallo ihr Lieben, bin wieder von der Arbeit nach Hause gekommen

    Ich habe eben mit wirklich großem Interesse eure Meinungsverschiedenheiten durchgelesen

    Tja meine Kollegin war wieder mal nicht da. Ich werde sie auf jedem Fall irgendwann fragen.

    Ich lass nächste Woche mal alle Werte von meinem Internisten machen inkl. Zöliakie und dann stelle ich die Werte rein.

    Wenn ich ehrlich bin, möchte ich diesen Auslassversuch von 2 Monaten probieren. Ich habe halt immer noch die gleichen Symptome ob mit oder ohne LT. Ich war vor dem LT ein ganz anderer Mensch, es fühlt sich an, als hätte sich meine Persönlichkeit verändert. Mein Mann hat es seit LT richtig schwer mit mir. Ich war vorher immer der Sonnenschein in der Arbeit und Familie, aber jetzt depressiv, ängstlich vor allem, mein Kopf zugenebelt, zittere auf einmal oft, Schweißausbrüche mit anschließendem Frieren, Haarausfall, seit September täglich Kopfschmerzen (vor LT kannte ich Glückliche Kopfschmerzen gar nicht), nicht mehr leistungsfähig, kann nicht klar denken, Schwindel, fühle mich wie eine alte Frau. Das war vor dem LT nicht so stark ausgeprägt, Ich war mehr Ich! Ich habe vor Beginn von LT meine Ernährung umgestellt und 18 Kilo abgenommen, mit LT habe ich wieder 6 Kilo zugenommen. Wenn ich vor LT in einer UF gewesen wäre, hätte ich dann auch trotz UF soviel abnehmen können? Die meisten haben ja in UF zugenommen, ich aber habe 18 Kilo abgenommen.

    Hallo Larina
    Die Symptome die ich eben erwähnte, kommen die dir bekannt vor, z.B. als Wechseljahresbeschwerden?

    Ich werde mich auf jedem Fall melden, wenn ich den Auslassversuch starte und in diesem Thema weiter schreiben, wie es mir dabei ergeht.

    Bitte drückt mir die Daumen, dass nicht alles schlechter wird

    Ich freue mich immer ob eure Anregungen. Weiter so

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.02.08
    Beiträge
    8.653

    Standard AW: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

    Ich wünsch Dir viel Glück dabei, ich kann Dich gut verstehen, nachdem ich kürzlich (vermutlich dank neu gewachsenen Gewebes in einem Knoten) mal wieder erleben durfte, wie schön es ohne SD-Hormone ist.

    Was ich aber als Tipp hierlassen möchte ist Dich gut mit allen nötigen Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen in dieser Zeit um den Körper zu unterstützen (nicht von Angst vor zuviel im Mangel halten, der Körper braucht hierfür seine Baustoffe) und Einbrüche, die sicher kommen werden wegen der Umstellung, einzurechnen.

    Vitamin D und C insbesondere sind auch wichtig für das Gleichgewicht des Immunsystems. Und Ernährung.

    LG Samia
    Geändert von Samia (23.02.17 um 19:11 Uhr)

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Oberpfalz
    Beiträge
    284

    Standard AW: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

    Jetzt bin ich es noch einmal, wollte euch von meinem Sohn berichten, der letztes Jahr bei der 1.NUK mit dabei war, weil seine Schilddrüse mit schwarzen Flecken übersät sei. Ich schrieb schon einmal davon.

    Seit 2008 hat er Epilepsie, ist aber die letzten 2 Jahre anfallsfrei gewesen

    Da ich eine Hashimotoenzephalopathie für die Epilepsie vermutete, wurde er danach untersucht.

    "Schilddrüsensonographie Volumen rechter Schilddrüsenlappen 12,5ml, linker 8ml, Kleinknotiger Umbau, der könnte auf eine AIT hinweisen, negative Antikörpertiter gegen SD-Peroxidase, die Diagnose der AIT läst sich nicht erhärten.

    FT3: 5,4 (Norm 3,1-7,0)
    FT4: 8,5 (Norm 8,0-17,0)
    TSH basal: 1,65 (Norm 0,3-3,7)
    Anti-TPÖ: <60 (Norm <60)

    Mein Sohn (24 Jahre) ist bis jetzt nicht mit LT behandelt worden und erfreut sich bester Gesundheit! Alle hatten in diesem Jahr die Grippe in der Familie nur er nicht.

    Aufgefallen ist mir, dass sein FT4 mit 8,5 noch niedriger war als meiner. Wir waren beide am selben Tag bei der NUK! Von der Sonographie her, ist seine Schilddrüse in einem schlechteren Zustand als meine, lediglich hat er einen besseren FT3 und TSH als ich.

    Diesen Vergleich sehe ich auch schon als sehr interesssant an.

    Liebe Grüße

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Oberpfalz
    Beiträge
    284

    Standard AW: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

    Oh Samia das ist nett von dir, danke.

    Du hast also auch abgesetzt? Könntest du mir diese Einbrüche etwas näher beschreiben, damit ich damit rechnen kann und nicht aus allen Wolken falle, wenn sich Symptome auftun? Das wäre sehr lieb von dir

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •