Seite 2 von 16 ErsteErste 1234512 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 160

Thema: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Oberpfalz
    Beiträge
    262

    Standard AW: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

    Guten Morgen an alle

    Hallo Janne1 ja ich werde diesen Arzt bewerten. Das fatale ist ja, dass mir meine Arbeitskollegin diesen Arzt empfohlen hat. Sie schwärmte so von ihm. Er wäre ja so super, ihr Freund hätte auch Hashimoto und wäre erst jetzt durch ihn perfekt eingestellt. Übrigens hat er auch der Kollegin vor 2 Monaten empfohlen das LT abzusetzen und sie hat es gemacht. Ich sehe sie heute das erste mal wieder und werde gleich mal nachfragen, wie es ihr geht.


    Leider war ich gestern schon wieder im Bett, sodass ich nicht mehr antworten konnte


    Hallo Janny78
    Das war der letzte Wert vom 16.09.16 Anti-TPO: <60 (Norm <60) (Profil). Damals ergab der Ultraschall, dass sich auch hier schon die Knoten verkleinert hatten und der Kropf sich zurück gebildet hatte. Die NUK sagte damals auch, dass die Schilddrüse schlechter durchblutet sei, aber sonst sehe alles super aus, Gesamtvolumen damals 15ml.

    Wegen der Zöliakie, gebe ich mein allerbestes. damals hielt ich mich nicht so an die glutenfreie Diät. Ich müsste jetzt auch mal wieder zur BE, nur die Magenspiegelung möchte ich nicht machen lassen.

    Ich muss jetzt in die Arbeit fahren, melde mich nachmittag noch einmal mit Neuigkeiten meiner Kollegen.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Oberpfalz
    Beiträge
    262

    Standard AW: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

    Danke Larina für den Tipp

    Ich würde gern mehr schreiben, aber leider muss ich jetzt in die Arbeit fahren. Melde mich heute noch einmal. Wenn ich ehrlich bin, habe ich auch die Zöliakie wegen des schlechten Befindens in Verdacht. Die Zöliakie kann auch eine Unterfunktion auslösen, las ich in meinem Buch für Autoimunerkrankungen.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.02.08
    Beiträge
    8.233

    Standard AW: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

    Hallo Sonnenschein, Du musst den Text kürzen und eine Quelle angeben, so dass man dort lesen kann, die Rechte liegen ja beim Autor.

    Inhaltlich sehe ich da Heilsversprechen die ich bezweifeln mag und nicht seriös erscheinen, neben aber auch wiederum Ansätzen, die ich selbst schon entdeckt habe.

    Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12

    Nr. 8 Natrium chloratum D6

    Nr. 11 Silicea D12

    Nr. 12 Calcium sulfuricum D6,
    -> interessante Zusammenstellung.

    LG Samia

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Janny78
    Registriert seit
    25.07.11
    Ort
    Montagsmodell
    Beiträge
    1.620

    Standard AW: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

    Zöli verschlechtert die Resorption von Medikamenten und allem was durch den Dünndam geht, inklusive der wichtigen Vitamine.

    Gluten steht im Verdacht, Autoimmunerkrankungen zu triggern, daher ist da eh schon Vorsicht geboten. Im Zöliakie gibt es leider keinen anderen Weg als einen kompletten Verzicht. Diese Erfahrung musste ich auch machen. Ein bißchen Gluten ist da schon zu viel. Du weißt, wo überall verstecktes Gluten drin sein kann?

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Oberpfalz
    Beiträge
    262

    Standard AW: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

    Hallo Samia

    Ich habe den Beitrag unter dieser Adresse gefunden: http://www.formen-der-erschoepfung.de/9.html.


    Hallo Janny78

    Oh ja, unsere liebe Lebensmittelindustrie packt das Gluten fast überall mit rein von Eis bis Ketchup, Medikamente, eine Endlosliste...

    Mein Brot ist von Schär - Landbrot, das vertrage ich super. Ansonsten koche ich alles frisch, was ich damals bei den hohen AK`s nicht machte. Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Zöliakie die UF auslöste. Seit einem halben Jahr ernähre ich mich wirklich glutenfrei. Laut der Diagnose von gestern scheint sich meine Schilddrüse erholt zu haben, da Kropf und Knoten weg sind. Da meine Zöliakiewerte sowieso wieder anstehen, werde ich alle Schilddrüsenwerte mit abnehmen lassen. Die Antikörper waren ja bis jetzt nie erhöht, was aber eine Hashimoto auch nicht ausschließt.

    Ich lass mich jetzt erst mal anzapfen und schaue wie die Werte sind.

    Ach übrigens möchte mich der NUK von gestern morgen früh zurück rufen, da er die Vorbefunde vom Hausarzt gefaxt bekommen hat. Ich bin gespannt, was er sagt.

    Es wäre natürlich wunderschön, wenn sich meine Schilddrüse erholt hätte und ich LT nicht mehr nehmen müsste. Ich habe aber auch Angst, dass meine Schilddrüse nach einem Jahr LT nicht mehr so recht anspringen will.

    Euch noch einen schönen Abend

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    11.581

    Standard AW: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

    Zitat Zitat von Sonnenschein68 Beitrag anzeigen
    Guten Morgen an alle

    Hallo Janne1 ja ich werde diesen Arzt bewerten. Das fatale ist ja, dass mir meine Arbeitskollegin diesen Arzt empfohlen hat. Sie schwärmte so von ihm. Er wäre ja so super, ihr Freund hätte auch Hashimoto und wäre erst jetzt durch ihn perfekt eingestellt. Übrigens hat er auch der Kollegin vor 2 Monaten empfohlen das LT abzusetzen und sie hat es gemacht. Ich sehe sie heute das erste mal wieder und werde gleich mal nachfragen, wie es ihr geht.
    Solche Ärzte haben Kolleginnen von mir auch. Die Kröte wächst, der Diabetes II kriechst bei denen aus dem Versteck. Sie sind voll überzeugt alles richtig zu machen...

    Das mit den Absetzempfehlungen ist ein neuer Hype unter den Ärzten. Laut DGE sind wir übertherapiert und bekommen zu früh LT. Nur sind wir keine Versuchskaninchen und müssen dann mit den Konsequenzen leben. Bei dir waren a) Symptome da b) die Werte entsprachen einer latenten Unterfunktion b) die Messungen waren keine Ausrutscher.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Ort
    Aurich
    Beiträge
    1.782

    Standard AW: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen

    Das mit den Absetzempfehlungen ist ein neuer Hype unter den Ärzten. Laut DGE sind wir übertherapiert und bekommen zu früh LT. Nur sind wir keine Versuchskaninchen und müssen dann mit den Konsequenzen leben. Bei dir waren a) Symptome da b) die Werte entsprachen einer latenten Unterfunktion b) die Messungen waren keine Ausrutscher.
    ganz so einfach ist es halt doch nicht. sonnenschein ging es von anfang an gar nicht gut mit der einnahme von lt. mit lt 50 sinustachykardie, die bei dosisreduzierung wegging. da kann man durchaus überlegen, ob der frühe therapiebeginn immer gut ist .
    die dge behauptet nicht völlig grundlos , das heute viele mehr schaden als nutzen haben von dem schnellen einstieg. es ist immer noch ein forumsirrtum zu denken, jeder brauche hohe freie werte. die kunst ist es, heraus zu finden, was man persönlich braucht. das kann alles sein innerhalb der norm .
    daher wäre mein rat eher, die vorsichtige dosis beizubehalten, aber im übrigen die zöliakie anzugehen. die kann einiges anrichten, was man für unterfunktion hält.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    11.581

    Standard AW: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

    Zitat Zitat von Sonnenschein68 Beitrag anzeigen
    Hallo Samia

    Ich habe den Beitrag unter dieser Adresse gefunden: http://www.formen-der-erschoepfung.de/9.html.


    Hallo Janny78

    Oh ja, unsere liebe Lebensmittelindustrie packt das Gluten fast überall mit rein von Eis bis Ketchup, Medikamente, eine Endlosliste...

    Mein Brot ist von Schär - Landbrot, das vertrage ich super. Ansonsten koche ich alles frisch, was ich damals bei den hohen AK`s nicht machte. Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Zöliakie die UF auslöste. Seit einem halben Jahr ernähre ich mich wirklich glutenfrei. Laut der Diagnose von gestern scheint sich meine Schilddrüse erholt zu haben, da Kropf und Knoten weg sind. Da meine Zöliakiewerte sowieso wieder anstehen, werde ich alle Schilddrüsenwerte mit abnehmen lassen. Die Antikörper waren ja bis jetzt nie erhöht, was aber eine Hashimoto auch nicht ausschließt.

    Ich lass mich jetzt erst mal anzapfen und schaue wie die Werte sind.

    Ach übrigens möchte mich der NUK von gestern morgen früh zurück rufen, da er die Vorbefunde vom Hausarzt gefaxt bekommen hat. Ich bin gespannt, was er sagt.

    Es wäre natürlich wunderschön, wenn sich meine Schilddrüse erholt hätte und ich LT nicht mehr nehmen müsste. Ich habe aber auch Angst, dass meine Schilddrüse nach einem Jahr LT nicht mehr so recht anspringen will.

    Euch noch einen schönen Abend

    Mit Zöliakie hat man meist ein Problem mit Lactose. Zumindest anfänglich einige allerdings dauerhaft. Ich vertrage z. B. gar keine Milchprodukte.

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Oberpfalz
    Beiträge
    262

    Standard AW: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

    Hallo Larina

    Deine Meinung finde ich auch sehr interessant! Tja jetzt habe ich die Qual aus der letzten Diagnose, meinen Symptomen und euren wirklich gut gemeinten lieben Ratschlägen einen Entschluss zu fassen. Eigentlich hat ja jeder auf seine Weise Recht

    Ich gehe jetzt erst mal nächste Woche zur BE und lass alles abnehmen. Vielleicht reduziere ich mal auf 50 LT und mache nach 6-8 Wochen noch einmal BE. Dann müsste man doch schon etwas an den Werten sehen? Oh Mann, hoffentlich mache ich nicht mehr kaputt dabei. Ansonsten muss ich halt wieder erhöhen. Oder es ist tatsächlich so, dass meine Symptome gar nicht von der Schilddrüse kommen, denn Zöliakie und Wechseljahre haben fast die selben Symptome wie UF. Da ich einen Kalender mit Symptomen und Aufwachtemperatur führe, konnte ich erkennen, dass ich gar keinen Eisprung mehr habe (habe keine Gebärmutter mehr, bald 49 Jahre alt), und dass meine schlechten Tage hauptsächlich in der 1. und 3. Woche im Monat liegen, also irgendwie zyklusbedingt. Bis jetzt nehme ich ein wenig Traubensilberkerze gegen das Schwitzen ein.

    Also, ich muss da noch einmal genau in aller Ruhe darüber nachdenken

    Danke für eure lieben Antworten

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    11.581

    Standard AW: Neuer NUK rät mir zum Absetzen von L-Thyroxin. Brauche eure Meinung dazu!

    Keine Gebärmutter spricht für Progesteronmangel. Durch die OP werden meist die Blutgefäße, die dei Eierstöcke versorgen geschädigt. D. h. kein oder weniger Gelbkörperhormon.
    Insgesamt scheinst du also WJ, Progesteronmangel, UF bzw. UD und Zöliakie zu haben. D. h. mehrere Baustellen, die sich gegenseitig beeinflussen. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass es dir mit 50 µg nicht besser ging oder schlimmer.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •