Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Thema: Beängstigende Blutdruckschwankungen nach Start mit Thybon

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.01.17
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    22

    Standard Beängstigende Blutdruckschwankungen nach Start mit Thybon

    Hallo hier im Forum,

    ich lese schon einige Wochen hier still mit und habe schon einiges über Hashimoto gelernt
    Nun brauche ich aber doch mal einen Rat.
    Nach 4 Jahren habe ich endlich eine Diagnose bekommen für viele Symptome, Reizdarm (blutend) 3 Spiegelungen ohne Befund, Angststörung, Hitzewallung, Haarausfall, etc... Eigentlich so alles, außer Gewichtszunahme , davon blieb ich zum Glück verschont...
    Ich bin 41 Jahre, habe eine 5-jährige Tochter... 4 Fehlgeburten...

    Seit 30.01.17 nehme ich nun zu meinen 75 LT zum mittag und zur Bettzeit jeweils eine 1/6 Thybon...
    Ich kann mein Befinden schlecht beschreiben, weil ich zum Jahreswechsel ( 10Tage AB) und seit Anfang Februar (5Tage AB) aufgrund eines bakteriellen Infekts ein Antibiotikum nehmen musste. Mir ist klar dass dies die HormonEinstellung um einiges erschwert, bzw durcheinander bringen kann...

    Mein Blutdruck war eigentlich immer eher niedrig, heißt so 100-110 zu 70-80. Puls so zwischen 80-90.
    Dann hatte ich in der Nacht heftiges Herzstolpern, und hab direkt mit Panikattacken reagiert...Vormittags zum Arzt, EKG völlig in Ordnung, aber Puls bei 130... Das war denk ich von meiner innerlichen Panik. Der Arzt meinte mit Magnesium kann ich das verbessern, könnte ein Schub sein, oder evtl vom AB... Hab dann immer 900mg MG genommen...Jetzt 600-700mg täglich...
    Seit dem schwankt mein Blutdruck, oder eher gesagt, ich hab so Ausrutscher. Mittwoch z.b. 136/105 da war ich wieder panisch...
    Donnerstag wars wieder okay, 120/86...

    Ansonsten ist evtl noch wichtig zu wissen was ich an NEM's nehme : amino immun, dekristol, Zink, B-komplex, Vitamin C, Biotin, Magnesium, zur Nacht zwei 5HTP.

    Könnt Ihr mich etwas beruhigen was den Blutdruck betrifft? Ich hab hier im Forum wissen schon gelesen dass der zweite Wert gerne erhöht ist bei einer UF. Aber wie hoch er sein darf steht da nicht...
    Ich wollte diese Dosis bis Mitte März halten um aussagekräftige Werte zu bekommen...

    Bin ich auf einem guten Weg?

    Mein Profil habe ich hoffentlich "richtig" ausgefüllt...Zumindest übersichtlich... Bin absoluter Neuling was Internetforen betrifft...

    Vielen lieben Dank schon einmal

    BOMI
    Geändert von Bomi (17.02.17 um 14:43 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.504

    Standard AW: Beängstigende Blutdruckschwankungen nach Start mit Thybon

    Seit 30.01.16 nehme ich nun
    meinst Du 2017 ??

    Von wann sind deine letzten Blutwerte ...?
    Warum willst Du Thybon dazu nehmen ?

    Warum nicht erstmal mit LT Erhöhung versuchen ?

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.01.17
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    22

    Standard AW: Beängstigende Blutdruckschwankungen nach Start mit Thybon

    Ja, sorry... hab schon verbessert...

    Die letzten Blutwerte sind vom 09.01.2017. Die hatte ich zum Endo am 13.01.2017 mitgenommen, damit er direkt reagieren kann. Dieser hat eine periphere Konversionsstörung festgestellt und auf sein Anraten habe ich mit Thybon begonnen...
    LT wurde auch von 62,5 auf 75 ug erhöht...

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.289

    Standard AW: Beängstigende Blutdruckschwankungen nach Start mit Thybon

    Bei Deinem niedrigen fT4 hätte ich erstmal LT erhöht, anstatt gleich mit Thybon zu beginnen. Zumal Du mit der letzten LT-Dosis keine BE hattest und nun nicht weißt, wo Du ohne Thybon gelandet wärst.
    Es ist immer abzuwarten, welche Auswirkungen Thybon auf den fT4 hat. Und genau da kann nun das Problem liegen. Er könnte gleich geblieben sein, gestiegen sein oder gesunken. Das etwas passiert sein muss, kannst Du am Blutdruck sehen.
    Aber wie hoch er sein darf steht da nicht...
    Er "darf" normal sein, alles andere ist eben nicht in Ordnung. Der optimale Blutdruck wird mit 120/80 angegeben.
    Bei der falschen Hormondosis/Konstellation kann er schon ganz schöne Höhen teilweise annehmen. Was man da selber noch toleriert, ohne BB zu nehmen, muss man für sich entscheiden. Allerdings ist der Blutdruck auch ein gutes Indiz zur Einstellung. Nimmt man BB, kann man ihn dazu nicht mehr heranziehen, das sollte man bedenken.
    LG

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.01.17
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    22

    Standard AW: Beängstigende Blutdruckschwankungen nach Start mit Thybon

    Ja, mittlerweile ist mir klar, dass ich das Thybon doch hätte weglassen sollen... Der Endo wollte dass ich mit 10 Thybon starte, zum Glück hab ich wenigstens weniger genommen.
    Aber wieder etwas verändern macht ja auch keinen Sinn.
    Am besten halte ich durch und lasse Mitte März neue Blutwerte machen, das wären dann 6Wochen... Ich hoffe der BD wird nicht schlimmer.
    Dann frage ich besser hier vorher was ich am besten mache...
    Danke schon mal für die Einschätzung

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.289

    Standard AW: Beängstigende Blutdruckschwankungen nach Start mit Thybon

    Dann frage ich besser hier vorher was ich am besten mache...
    Hier kann keiner in Dich reinschauen. Insofern bliebe dann nur vorzeitig BE zu machen oder sich einen BB für den Notfall verschreiben zu lassen.
    LG

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.01.17
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    22

    Standard AW: Beängstigende Blutdruckschwankungen nach Start mit Thybon

    Kann man denn nach zwei Wochen schon an den Blutwerten was erkennen? Ich dachte man sollte eine Dosis eher 6-8 Wochen halten?
    Ich habe hier schon gelesen dass durch den BD ganz gut erkennbar ist ob es in die richtige Richtung geht... Deshalb habe ich ja überhaupt angefangen zu messen und aufzuschreiben.

    Danke und liebe grüße
    BOMI

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.289

    Standard AW: Beängstigende Blutdruckschwankungen nach Start mit Thybon

    Nach zwei Wochen ist eine BE zu früh, aber nach 4 Wochen könnte man mal schauen.
    Am Blutdruck kann man wirklich sehr frühzeitig erkennen, ob sich was in die richtige Richtung entwickelt. Aber wenn Du nach wie vor mit der Dosis daneben liegst, wird sich nichts tun. Du weißt am Ende ob die Dosis stimmen kann, wenn auch der Blutdruck normal bleibt.
    Deshalb finde ich es für "Notfälle" eigentlich nicht schlecht, einen BB Zuhause zu haben. Und wenn es nur zur eigenen Beruhigung ist, falls der Blutdruck mal so richtig hoch wird.
    Ich würde jedenfalls im Moment eher nicht davon ausgehen, das Du in zwei Wochen die richtige Dosis gefunden hast.
    LG

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    27.01.17
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    22

    Standard AW: Beängstigende Blutdruckschwankungen nach Start mit Thybon

    Ja, den Wunschgedanken hab ich schon begraben dass es schnell geht mit der richtigen Einstellung.
    In Geduld üben bin ich schon richtig gut-meistens jedenfalls.
    Ich bin mir anhand meiner anderen Symptome ( Müdigkeit, Muskelschmerzen, einschlafende Finger, Schlafstörungen, trockene Haut ) schon fast sicher, dass ich noch unterdosiert bin. Bei jeder Steigerung bisher war es so dass es mir paar Tage viel besser ging und dann kamen die meisten Symptome zurück, und dieses mal eben der Blutdruck und das Herzstolpern dazu... Das hat mich erschrocken... Wobei ich ja auch hier schon davon gelesen habe.
    Meine Psyche ist auch noch sehr labil, aber wenigstens habe ich nicht mehr das Gefühl bald sterben zu müssen...
    Ich werde am Montag mal mit dem Arzt reden bez. dem BB... Hatte eigentlich die Hoffnung dass sich der BD wieder beruhigt, wenn die Dosis konstant bleibt, oder muss ich davon ausgehen dass dies ein UF-Symptom ist und es erst wieder besser wird wenn ich steigere? Entschuldige bitte wenn ich blöd frag...Bin mir sehr unsicher, denn ich finde schon enorm was Hormone "anstellen" können...

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.289

    Standard AW: Beängstigende Blutdruckschwankungen nach Start mit Thybon

    und dieses mal eben der Blutdruck und das Herzstolpern dazu...
    Vermutlich aber erst seit Thybon? Ich vermute, dass das doch einiges durcheinander gewirbelt hat. Ein Ungleichgewicht der freien Werte führt oft zu mehr Herzproblemen, als wenn beide Werte einfach nur niedrig sind, scheint mir.

    Hatte eigentlich die Hoffnung dass sich der BD wieder beruhigt, wenn die Dosis konstant bleibt
    Der Blutdruck hängt nicht mit gleich bleibender Dosis, sondern mit der richtigen Menge an Hormonen zusammen. Daher muss die Dosis passen, bevor sich der Blutdruck normalisiert.

    denn ich finde schon enorm was Hormone "anstellen" können...
    Nicht nur Du. Ich finde es geradezu beängstigend wie man z.B. die Psyche an und abstellen kann. Mit der falschen Dosis ist man ein anderer Mensch, sage ich immer.
    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •