Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: TSH steigt - fT3 hoch - fT4 niedrig und Eisenmangel

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    29.08.08
    Ort
    bei Hannover
    Beiträge
    148

    Standard TSH steigt - fT3 hoch - fT4 niedrig und Eisenmangel

    Hallo Zusammen,

    mir ging es lange gut und inzw stetig bergab seit einem halben Jahr. Das Gefühl einer Unterfunktion habe ich schon länger aber auch der Eisenmangelverdacht schlich sich allmählich ein.
    Sämtliche Symptome eines Eisenmangels stellten sich inzw. ein.
    Ende Januar hatte ich dann endlich einen Termin beim Endokrinologen.

    Das Ultraschall ergab eine verkleinerte Schilddrüse ohne Befund.
    Blutwerte sind folgende:

    Ferritin: 5,3 ng/ml (15 - 150)
    Vitamin D: 9,3 ng/ml (30 - 100)
    Hämoglobin: 11,3 g/dl (11,5 - 16)

    TSH: 2,783 mlE/l (0,3 - 4,2)
    freies T3: 5,4 pmol/l (3,53 - 6,3)
    freies T4: 11,0 pmol/l (7,0 - 21,1)

    Anti-TPO: 0,3 lU/ml (0 - 35)
    Parathormon i.Pl.: 23,5 pg/ml (12 - 88)

    Der Bericht kam erst Ende letzter Woche.
    Diagnose: Eisenmangelanämie und Vit. D Mangelanämie
    Schilddrüsenwerte sind in Ordnung und die Dosierung mit 75 µg soll ich weiter nehmen.

    Seit Anfang der Woche nehme ich Eisentabletten.
    Beim Hausarzt war ich Anfang Januar, der mir vorschlug LT ein wenig zu erhöhen, da ich bei dem Besuch erzählte, dass ich diverse Symptome habe. Dieses habe ich noch nicht getan, da ich den Besuch des Endokrinologen abwarten wollte.
    Der sagt nun aber "Werte sind okay".
    Zudem berichtete er mir, dass die SD gefordert wird selbst die Arbeit aufzunehmen, wenn zu wenig LT zugeführt und die SD wieder wächst und das Gewebe eher zu Schrumpfen beginnt wenn mehr LT zugeführt wird.
    Das klang für mich erstmal logisch.
    Da der Ulltraschall unauffällig war uns selbst der kleine Knoten, den der Radiologe 2014 feststellte, verschwunden war (Arzt meinte, es könnte damals eine Zyste gewesen sein).
    Hashimoto habe ich nicht, sagt auch der Arzt.

    Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll, in 1,5 Wochen habe ich erst den Termin beim Hausarzt bekommen.
    Bis man von den Eisentabletten was merkt dauert natürlich, wenn der Speicher so leer ist. Steigere mich leider auch gerne in Dinge hinein und empfinde es jetzt viel schlimmer, obwohl ich seit Wochen so herum laufe
    Die Schilddrüsenwerte sind mir spanisch. Ist es normal, dass das fT3 hoch ist und fT4 niedrig?
    Bei meiner BE im September waren sie zumindest noch annähernd beieinander, fT3 zwar auch schon leicht höher als fT4.

    Was meint Ihr dazu?

    Liebe Grüße und einen schönen Freitag,
    Lotti
    Geändert von lotti11 (17.02.17 um 12:19 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.07.14
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    657

    Standard AW: TSH steigt - fT3 hoch - fT4 niedrig und Eisenmangel

    Hallo Lotti,
    weshalb bekommst du denn überhaupt LT? Ich vermute schon, dass du HT hast, seronegatives HT ist nicht soo selten. Eine Unterfunktion hat ja einen Grund und oftmals ist dieser eine autoimmune SD-Erkrankung wie eben Hashimoto.
    Deine Werte sind alles andere als toll. TSH viel zu hoch, ft4 zu weit unten...Ich würde mir einen guten Arzt suchen, der dich begleiten kann und deine Beschwerden ernst nimmt. Du wirst mehr LT benötigen, um dich wohlzufühlen, Mängel auffüllen ist schon wichtig, aber eine gute Einstellung der SD nicht weniger.
    LG Zita

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    29.08.08
    Ort
    bei Hannover
    Beiträge
    148

    Standard AW: TSH steigt - fT3 hoch - fT4 niedrig und Eisenmangel

    Hallo Zita!

    Im Profil steht meine Krankengeschichte. 2008 Hatte ich einen TSH der über 5 lang und mein Hausarzt mich zum Radiologen schickte, der eine Unterfunktion diagnostizierte.
    2014 waren unter 75 µg der TSH supprimiert, dass ich LT ganz absetzen sollte, zu der Zeit fühlte ich mich super. Mein HA hat den Bericht aber erst beim nächsten Rezept gesehen und nahm mir erstmal Blut ab und
    da waren die Werte alle in der Norm und sollte weiter machen wie bisher. Nun sind sie wieder so gestiegen, wie kann das denn passieren??

    Gute Ärzte zu finden ist ja so eine Sache, ich habe gerade den Hausarzt gewechselt, der nicht auf Normwerte pocht sondern nach Befinden geht. Ist aber kein SD-Facharzt.
    Hänge da so ein bisschen in der Luft :-/

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.794

    Standard AW: TSH steigt - fT3 hoch - fT4 niedrig und Eisenmangel

    ich habe gerade den Hausarzt gewechselt, der nicht auf Normwerte pocht sondern nach Befinden geht. Ist aber kein SD-Facharzt.
    Dann hast Du doch Glück! Für mich klingt das doch nicht schlecht. Wenn Du Symptome hast und er Dir rät zu steigern, lag er doch völlig richtig im Gegensatz zum Endo.
    Also so lange der HA Dir alle Dosierungen verschreibt die Du brauchst um Wohlbefinden zu erlangen, würde ich ihn festhalten. Ein SD-Facharzt muss er nicht unbedingt sein. Er sollte mit Dir zusammen an Deiner Wohlfühldosis arbeiten. Das wäre wichtig!
    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •