Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: TSH supprimiert FT3 und FT4 in Normbereich

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.07.16
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    5

    Standard TSH supprimiert FT3 und FT4 in Normbereich

    Hallo ,
    seit ein paar Jahren schlage ich mich mit meiner Hashimoto herum (Diagnose seit 1997) . Bis 2014 175 LThyroxin. Dann auf 150 er. 2015 ging mein langjähriger, betreuender Arzt in Rente (leider). Seit dem bin ich auf der Suche nach einem Arzt. Jeder sagt was anderes. Der erste (genannter Experte für Schilddrüse) meinte ich solle Selen (ohne Überprüfung meiner Blutwerte dafür) nehmen und Dosis runter auf 125, nach EINER Woche (ich musste halt noch mal hin) : ich soll ja runter auf 100. Da war mein Vertrauen in diesen Arzt , der nach einer Woche nicht mehr wusste, was er mir gesagt hatte, weg!
    Also wieder auf der Suche. Der nächste starrte auf meinen supprimierten TSH Wert und auch er empfahl mir eine niedrigere Dosis. Also nehme ich doch brav die 100er Dosis. Daraufhin alle Symptome: Haarausfall, Müdigkeit, Verstopfung , geschwollene Augenlider, Gewichtszunahme. Nach einem halben Jahr und etlichen Kilos mehr, hatte ich die Nase voll und nahm wieder 125. Es dauerte ein weiteres halbes Jahr bis diese Symptome sich besserten.
    Beim nächsten Kontrolltermin hielt mir der Arzt alle lauernden Gefahren vor Augen: Herzrhythmusstörungen, Osteoperose. Ne, wollte ich natürlich nicht bekommen. Also ab zur Osteodensitometrie. Ergebnis : überdurchschnittlich gute Werte. Trotzdem bekommt ja ein bisschen Schiss wegen Herz.
    Also doch wieder runter auf 100 . Und: same procedere as before. Nach 5 Kilos mehr, trotz geringerer Nahrungsaufnahme, wieder zum Arzt. Dieses Mal Professor und Experte für Endo. Er will jetzt sogar noch mehr reduzieren auf 88 LThyroxin. Er sagte wortwörtlich:
    ....dass im Alter durchaus Symptome invers sein können, d.h. bei zu hoher Dosierung man müde und schlapp ist , wobei bei zu niedriger aufgeregt und innerlich unruhig. Das hatte ich noch nicht gehört. Mich würde interessieren ob das schon mal jemand von Euch gehört hat.

    Hier meine Werte:
    September 16, TSH 0,01 Norm 0,20-2,50 mE/l
    FT3 3,1 Norm 1,9-5,0 ng/l
    FT4 1,5 Norm 0,8-2,3 ng/l

    Januar 17, TSH 0,15 Norm 0,4-4,0 mU/l
    FT3 2,51 Norm 2,0-4,2 ng/l
    FT4 12,44 Norm 8-18 ng/l
    Thyreogl. AK unter 10, Norm unter 60 IU/l

    Mir scheinen die Werte, bis auf den TSH Wert, im Normbereich zu liegen. TSH ist halt supprimiert. Aber doch nicht so selten, oder?
    Ich würde mich über eure Meinungen dazu freuen. Danke

  2. #2

    Standard AW: TSH supprimiert FT3 und FT4 in Normbereich

    Fachlich kann ich mich dazu nicht äußern, aber ich habe die gleiche Konstellation mit supprimiertem TSH und freien Werten im Rahmen, und die Schweizer Endokrinologin, mit der ich eh nicht so zufrieden war, wollte, dass ich am Wochenende keine Tabletten nehmen. Das fand ich seltsam, weil mich die Dosisschwankungen von 50 unter der Woche und 0 am WE kirre gemacht hätten...

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    14.03.13
    Beiträge
    122

    Standard AW: TSH supprimiert FT3 und FT4 in Normbereich

    Hallo Tiobru,
    es geht mir in manchem so wie Dir, ich habe seit mindestens über 20 Jahren einen supprimierten TSH. OP war 1981.
    Auch ich habe Osteoporose testen lassen und meine Knochen sind überdurchschnittlich fest. Was das Herz angeht, habe ich seit Oktober die zweite OP (1. große Eierstockzyste. 2. Blinddarm) und immer wurde ein EKG gemacht und zwischendurch früher auch öfter, da ich aufgrund familiärer Disposition mit dem Herzen vorsichtig bin. Aber das EKG ist immer vollkommen o.k. Ich weiß nicht, was man noch alles machen lassen soll, aber ich habe m.E. keine Herzprobleme.
    Und ob diese wirklich so zwingend aus einem supprimierten TSH folgen, wie immer gesagt wird, bezweifele ich. Aber verunsichert bin auch ich diesbezüglich.
    Andererseits kann ich nicht solange mit der Substitution herunter gehen, bis sich der TSH zeigt. Das habe ich einmal versucht, da konnte ich gleich im Bett liegen bleiben. Der Kopf dröhnte, alle Glieder schmerzten. Das war keine Lebensqualität. Und was nützen mir wunderbare Laborwerte, wenn die Lebensqualität komplett dahin ist?
    Jedenfalls ist der supprimierte TSH bei mir der einzige Laborwert, der nicht in Ordnung ist. Alles andere, Leber, Cholesterin, Zucker, Nieren etc. etc. ist TOP in Ordnung.
    Meiner Meinung nach kann man auch Herzprobleme bekommen, wenn man unterdosiert ist und dazu Diabetes und orthopädische Probleme (wie ich von einer früheren Kollegin weiß, die ebenfalls keine Schilddrüse mehr hat und brav jahrzentelang genau nach Vorschrift bzw. TSH-erhaltend die Subsitution einnimmt).
    Du kannst ja die Theorie des Professors ausprobieren, wenn Du die Nerven dazu hast, so wie ich versucht habe, damals einen TSH zu bekommen. Wenn ich heute überlege, zu senken, denke ich immer daran, wie es damals war und überlege es drei mal.
    Aber eigentlich solltest Du - wenn die Theorie stimmt - auch durch die früheren Senkungen schon Besserung verspürt haben und keine Verschlechterung.
    Ich bin Dir sicher keine große Hilfe, wollte aber nur sagen, dass es mir seit Jahren mit supprimiertem TSH gut geht und alle die schrecklichen Prognosen bislang nicht eingetreten sind. Und wenn sie eintreten, habe ich wenigstens gute Jahre gehabt und nicht eine versaute Zeit durch dauernde Beschwerden und Krankheiten.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.07.16
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    5

    Standard AW: TSH supprimiert FT3 und FT4 in Normbereich

    Liebe Moenchen,
    Du sprichst mir aus dem Herzen. Dieser Professor meinte übrigens auch: blos kein Selen nehmen, davon würde man nur Diabetes kriegen.
    Also die Meinung gehen da so was von auseinander.
    Bei mir ist es so: ich habe vor Jahren eine Herz OP gehabt, also eine Ablation am Herz. Da hatte ich oft anfallsartig einen Puls von bis zu 200, was dann auch genaus schlagartig wieder aufhörte. Eine Reizleitungstörung (AVNRT) , nicht gefährlich, aber nervig. Nichts zu tun mit der Hashimoto. Nur, deswegen bin ich halt schnell verunsichert, was das Herz anbelangt. Mein "alter " Doktor legte auch nicht so den Wert aufs TSH, da war es auch meist supprimiert, er hat nichts gesagt, da ich mich immer gut gefühlt habe und deswegen habe ich mir da auch keine Gedanken gemacht. Nur jetzt verunsichert mich das. Man will ja nichts riskieren. Die Ärzte schauen mich an , bin nicht dick (was daran liegt, dass ich mein Essen anpasse, also im Moment sehr wenig esse), jammer auch meist nicht besonders rum (liegt mir halt nicht), bin sportlich und schon sehen sie, was sie sehen wollen. Fragen stellen die meisten so gut wie gar nicht.
    Aber Deine Antwort hilft mir schon, da weiß ich dann, dass ich nicht allein bin mit diesem Problem. Ja, und bei mir ist es genaus so: alle Labor Werte sonst Top. Naja, beim Cholesterin meckern sie auch manchmal, ist etwas erhöht. Aber wenn ich an die Pharmaindustrie denke, denke ich : macht nichts, künstliche Senkung der Werte einfach nach unten und schon ist jeder Dritte krank und muss Pillen schlucken.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.07.16
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    5

    Standard AW: TSH supprimiert FT3 und FT4 in Normbereich

    Ja, das scheint mir aber auch sehr merkwürdig! Wenn, dann doch lieber täglich eine etwas geringere Dosis.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •