Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Bitte um Hilfe bei der Bewertung der Blutwerte

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.17
    Beiträge
    1

    Standard Bitte um Hilfe bei der Bewertung der Blutwerte

    Hallo liebe Mitglieder,

    meiner Tochter geht es nicht gut seit einiger Zeit. Sie ist 20 und hat vor 5 Jahren die Diagnose Hashimoto gestellt bekommen. Eigentlich geht es ihr nie gut und sie ist immer irgendwie krank. Deshalb bitte ich Euch um Eure Mithilfe:

    Werte vor einem halben Jahr:

    TSH 0,3-2,5 0,125
    Freies T3 3,1-6,8 3,92
    Freies T4 12-22 20,2
    TPO-AK 0-34 107,5
    LH 14,5
    FSH 10,4



    Sie hat dann aufgrund von ständigem Durchfall und Haarausfall, ständigem Frieren, Müde und Erschöpft sein, Husten, Herzstolpern (alle andere Organe wurden natürlich ärztlich untersucht und sind in Ordnung) dann von 100 µg auf 75 µg L Thyroxin von Henning umgestellt (Henning war vor 5 Jahren eines der besten Arzneimittel, auf andere musste sie damals brechen).

    Dann ging es ihr kurzzeitig besser. Der Durchfall hörte auf.

    Seit zwei Monaten allerdings wieder schlimme Symptome wie Müdigkeit, ERschöpfung, Vergesslichkeit, Lustlosigkeit, Husten, (allerdings kein Haarausfall, kein Durchfall).

    Jetzt hat der Endokrinologe wieder Blutwerte genommen und ihr empfohlen, von 75 µg auf 100 zu steigern ? Hier die aktuellen Werte:

    TSH 0,3-2,5 3,36
    Freies T3 3,1-6,8 4,63
    Freies T4 12-22 14
    TPO-AK 0-34 146,7
    LH 4,5
    FSH 5,3


    braucht ihr noch mehr Werte? Um euere Hilfe bin ich total dankbar, denn es kann ja nicht so weiter gehen.Soll sie mal im WEchsel einen Tag 100 und am nächsten Tag 75 nehmen? Neu ist, dass sie jetzt auch die Pille nehmen muss seit einem Monat aber erst (Blutwerte waren vorher), wegen ZYsten am Eierstock.

    viele Grüße
    Janinchen

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.574

    Standard AW: Bitte um Hilfe bei der Bewertung der Blutwerte

    Die Steigerung scheint mir in Ordnung zu sein. Wechseldosis würde ich nicht machen, weil das öfters schlecht vertragen wird. Wenn sie sich langsamer rantasten möchte, kann sie auch erstmal von beiden Dosen jeweils die Hälfte nehmen, dann hat sie nämlich jeden Tag 87,5µg.
    LG
    Geändert von Amarillis (15.02.17 um 18:51 Uhr)

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    11.574

    Standard AW: Bitte um Hilfe bei der Bewertung der Blutwerte

    Dein Arzt dich damals runtergesetzt weil der TSH niedrig war. Die freien sahen zwar nicht schick aus, der fT3 war niedrig in der Norm, der fT4 auf Anschlag, aber eine Senkung von 25 µg (25%) ist dann doch schon zu heftig gewesen. Dazu scheint er auch nur in Packungsgrößen zu denken. Besorg dir 75er und 25, dann kannst du dir die passende Dosis zusammen stellen.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.08.14
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.434

    Standard AW: Bitte um Hilfe bei der Bewertung der Blutwerte

    pille wegen zysten?
    nicht immer die beste idee - pille bringt häufig die werte + den körper durcheinander

    zysten kommen u.a. durch jodmangel hab ich gelesen
    etwas lugolsche lösung auf den bauch könnte ebenso wirken

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    11.574

    Standard AW: Bitte um Hilfe bei der Bewertung der Blutwerte

    Nein, Zysten kommen durch Progesteronmangel. So was lässt sich messen. Jodmangel gehört mittlerweile in das Märchenland.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •