Seite 2 von 14 ErsteErste 1234512 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 134

Thema: Rückfall Morbus Basedow nach fast 4 Jahren

  1. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    04.01.13
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    208

    Standard AW: Rückfall Morbus Basedow nach fast 4 Jahren

    Hallo Panna, erstmal vielen Dank für Deine ausführliche Einschätzung.

    Die Empfehlung kommt von einem erfahrenen NUK, der über 20 Jahre behandelt und selbst keine SD mehr hat.

    Er hat die Diagnose von meiner vorherigen Ärtzin (auch NUK) in Frage gestellt, bzw. evtl hätte diese es nicht erkannt, weil damals bei der Szynthigrahie die komplette SD rot war, jetzt sind halt nur 3 große Areale rot. Zur Info musste wegen einem Umzug den Arzt ändern.

    Wie dem auch sei, macht es wahrscheinlich Sinn sich eine 2. Meinung einzuholen.

    Aber 60 mg halte ich persönlich ebenfalls als überzogen. Das ist mein Körper und deshalb frage ich bei Euch nach, wie ihr in so einer Situation handeln würdet?

    Danke für die Einschätzung, das hilft mir sehr mit der schwierigen Situation umzugehen.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    30.500

    Standard AW: Rückfall Morbus Basedow nach fast 4 Jahren

    Ich meine, wenn jemand drei größere heiße Knoten hat, dann müsste sich ja zumindest so etwas wie eine Tendenz zur Überfunktion in den letzten Jahren gezeigt haben, oder wenigstens mal ein supprimiertes TSH, da war aber gar nichts bei dir, statt dessen schöne ruhige gleichmäßige Wertelage. Aber OK, Franco, jetzt erstmal die Werte runterbekommen, für die 2. Meinung hast du etwas Zeit.

    Betablocker? Hoffe, dass du welche nimmst, damit du dein Herz nicht überbelastest.

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    04.01.13
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    208

    Standard AW: Rückfall Morbus Basedow nach fast 4 Jahren

    Ja, ich nehme Betablocker um meinen Herz zu schonen.

    Du hast recht, hatte 3 Jahre eine entspannte Zeit, bei den ich mehrere Halbmarathons gelaufen bin. Den für Mitte März muss ich jetzt leider abblasen - Mist echt.

    Habe noch eine Frage, soll ich morgen den Arzt anrufen und ihm mitteilen, dass ich auf 40 reduziere oder soll ich das einfach umsetzen? Wie würdest Du handeln?

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    30.500

    Standard AW: Rückfall Morbus Basedow nach fast 4 Jahren

    Du bist jetzt wahrscheinlich sowieso etwas unruhig und gestresst, nehme ich an. Falls es dich da beruhigt, wenn er sein OK dazu gibt, ruf ihn an und sag ihm, du möchtest sein Einverständnis dazu, du fürchtest die Nebenwirkungen oder so (voll berechtigt übrigens).

  5. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    04.01.13
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    208

    Standard AW: Rückfall Morbus Basedow nach fast 4 Jahren

    Danke für Deine Einschätzung- das hilft auf jeden Fall. Also ruf ich ihn morgen an - bin mal gespannt auf seine Reaktion.

  6. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    04.01.13
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    208

    Standard AW: Rückfall Morbus Basedow nach fast 4 Jahren

    Habe heute mit dem behandelnden Arzt gesprochen und er hat auf 3 x 20 mg Thiamazol bestanden. Wir haben uns darauf geeignet, dass ich die ersten Tage 60 mg nehme und dann auf 40 mg reduziere. Aus seiner Sicht machen 40 oder 60 mg keinen Unterschied bezüglich der Nebenwirkungen aus, aber sehr wohl auf die Wirkung der ÜF. Aha.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Aurorasutra
    Registriert seit
    29.07.06
    Ort
    Wenn immer die Klügeren nachgeben, regieren die Dummen bald die Welt
    Beiträge
    6.625

    Standard AW: Rückfall Morbus Basedow nach fast 4 Jahren

    Welcher Arzt besteht denn auf diese Monsterdosis (ja, auch ich finde 60 sehr bedenklich)? - sorry, falls du die Frage von panna bereits beantwortet haben solltest.

  8. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    04.01.13
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    208

    Standard AW: Rückfall Morbus Basedow nach fast 4 Jahren

    langjähriger Nuklearmediziner - ich bin da mittlerweile sehr unsicher - habe bisher heue morgen nur 1 x 20 genommen

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Aurorasutra
    Registriert seit
    29.07.06
    Ort
    Wenn immer die Klügeren nachgeben, regieren die Dummen bald die Welt
    Beiträge
    6.625

    Standard AW: Rückfall Morbus Basedow nach fast 4 Jahren

    Zitat Zitat von Franco Beitrag anzeigen
    langjähriger Nuklearmediziner - ich bin da mittlerweile sehr unsicher - habe bisher heue morgen nur 1 x 20 genommen

    kann ich verstehen - wäre ich auch. Sogar 40 mg sind schon sehr hoch, wie ich finde...

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    04.01.13
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    208

    Standard AW: Rückfall Morbus Basedow nach fast 4 Jahren

    Ehrlich gesagt, weiß ich auch nicht was ich machen soll. Aber ich glaube ich werde nur 40 mg nehmen, obwohl der Arzt auf 60 mg bestanden hat.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •