Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 36

Thema: Mein Freund der Japaner

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.01.16
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.109

    Standard AW: Mein Freund der Japaner

    Ja neben den vielen schwierigen Berichten hier tut es denke ich auch vielen neuen gut zu lesen das man sich damit arrangiert, das es nervig und auch sehr mühsam sein kann aber das es schlimmeres gibt!

  2. #12

    Standard AW: Mein Freund der Japaner

    Gut geschrieben, dennoch Hashi als Freund zu bezeichnen, finde ich sehr befremdlich.
    Sich mit ihm zu arrangieren klingt für mich auch nicht toll, eher nach bedingungsloser Kapitulation.

    Hashi würde ich eher als Vergewaltiger, Mobber besser noch als DIEB bezeichnen, denn ich denke keine/r von uns hat ihn eingeladen, keine/r ist von den Symptomen begeistert oder möchte diese behalten.
    Als Vergewaltiger, da er uns/mir seinen Rhytmus aufzwingt.
    Als Mobber, da er uns nicht in Ruhe lässt.
    Als Dieb, da er soviel Lebensqualität usw. gestohlen hat. Für "usw." einfach alles einsetzen was vorher positiv gewesen ist z.B. sportlich, schlank, mut, kontaktfreude, reisen und soweiter.

    Freunde möchte ich behalten, da sie mir gut tun.
    Von Hashi kann ich dieses nicht behaupten, also Hashi muss gehen.
    Geändert von saphirgruen (12.02.17 um 01:02 Uhr) Grund: Sollte Lebensqualität heissen nicht Lebensfreude

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.01.16
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.109

    Standard AW: Mein Freund der Japaner

    Zitat Zitat von saphirgruen Beitrag anzeigen
    Gut geschrieben, dennoch Hashi als Freund zu bezeichnen, finde ich sehr befremdlich.
    Sich mit ihm zu arrangieren klingt für mich auch nicht toll, eher nach bedingungsloser Kapitulation.

    Hashi würde ich eher als Vergewaltiger, Mobber besser noch als DIEB bezeichnen, denn ich denke keine/r von uns hat ihn eingeladen, keine/r ist von den Symptomen begeistert oder möchte diese behalten.
    Als Vergewaltiger, da er uns/mir seinen Rhytmus aufzwingt.
    Als Mobber, da er uns nicht in Ruhe lässt.
    Als Dieb, da er soviel Lebensfreude usw. gestohlen hat. Für "usw." einfach alles einsetzen was vorher positiv gewesen ist z.B. sportlich, schlank, mut, kontaktfreude, reisen und soweiter.

    Freunde möchte ich behalten, da sie mir gut tun.
    Von Hashi kann ich dieses nicht behaupten, also Hashi muss gehen.
    Dann ist das wohl deine Art damit umzugehen.
    Ich glaube nicht das man mit dieser Einstellung sehr gut mit einer Krankheit klar kommen kann. Das ist so negativ das es von alleine schon vergiftet.
    Und ob es "jemand" dauerhaft schafft mir die Lebensfreude zu klauen entschied ich!! Es gibt soviel chronisch kranke, schwer kranke oder Behinderte Menschen die Lebensfreude haben. Im Leben lasse ich nicht zu das Hashi mir "alles was vorher positiv war" verdirbt, dann hätte ich bereits verloren.
    Ich seh Hashi alles andere als Blümchenrosa aber ich bleib dabei "Glücklich sein ist eine Entscheidung" und die will ich auch treffen mit ihm.
    Vor drei Monaten hat meine 6 jährige Tochter die Diagnose HT bekommen und ich werde einen Teufel tun ihr etwas anderes as genau das vorzuleben!
    Und klar "Mein Freund der Japaner" birgt ein Stück Sarkasmus....dieser Ausdruck wurde bei uns hier geprägt wenn etwas ist was ich aber nicht jedes Mal gross thematisieren wollte. Dann sagte wir gerne mal....ah dein Freund der Japaner wieder....

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    12.01.17
    Ort
    52477 Alsdorf
    Beiträge
    90

    Standard AW: Mein Freund der Japaner

    Nunja, da uns unser Hashi lebenslang erhalten bleibt, finde ich es gut, sich mit ihm zu vertagen - bei all dem Elend, das wir alle immer noch durch machen und schon überwunden haben, sind wir doch auch gewachsen! ! Wir haben wertvolle Dinge gelernt, wie zb auf unseren Körper zu hören, Nein zu sagen, kleine - für andere - alltägliche Momente intensiver zu genießen, Dankbarkeit, das viele unserer Symptome "nur" Hashi ist ... ich persönlich glaube daran, dass jede Krankheit ihren Ursprung in der Seele hat .. Demnach weiß ich, dass ich auch meinen Teil dazu beigetragen habe ... ich habe meinen Körper ziemlich getriezt und so gar nicht geliebt ich habe auch nicht immer alles gesagt, was ich dachte oder fühlte - vieles geschluckt .. heute bin ich meinem Körper unendlich dankbar, was er für mich ausgehalten hat und noch erträgt - Hey, wir dürfen LEBEN!! Ja, mit Einschränkungen, aber immerhin ... ich denke jeder Widerstand verstärkt es noch ... und nein, mir fällt es ganz und gar nicht leicht all das, was uns beschert wird, liebevoll anzunehmen .. Aber ich hoffe, dass ich es noch lerne. .. Man sagt schließlich: Alles ist für etwas gut - auch wenn wir es (noch) nicht erkennen ...
    In diesem Sinne: Kraft und ruhige Momente für alle

  5. #15

    Standard AW: Mein Freund der Japaner

    Oh, habe gerade gesehen, dass ich anstelle von Lebensqualität -Freude geschrieben habe.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.03.06
    Beiträge
    6.957

    Standard AW: Mein Freund der Japaner

    Wer sagt denn dass der Japaner zwingend ein Leben lang erhalten bleiben muss.

    Ich bin sicher, auch da wird sich eine Lösung finden, ihn für immer zu verbannen. Nicht jede Krankheit muss chronisch verlaufen.

    Alles Gute für euch und
    lG Conny

  7. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    12.01.17
    Ort
    52477 Alsdorf
    Beiträge
    90

    Standard AW: Mein Freund der Japaner

    Nun, bei mir wurde er erst erkannt, als meine Schildi schon futsch war müssen wohl nur noch 1-2 Gewebsfetzen übrig sein, die noch nicht mal mehr einen Schub auslösen können sollen ... ich glaube, in dem Fall wird es leider schwer bis unmöglich mit heilen

  8. #18

    Standard AW: Mein Freund der Japaner

    Zitat Zitat von Litzy Beitrag anzeigen
    Nun, bei mir wurde er erst erkannt, als meine Schildi schon futsch war müssen wohl nur noch 1-2 Gewebsfetzen übrig sein, die noch nicht mal mehr einen Schub auslösen können sollen ... ich glaube, in dem Fall wird es leider schwer bis unmöglich mit heilen
    Hashimoto ist wie alle Autoimmunerkrankungen gegen die eigenen Körperzellen gerichtet. Den Schaden, den sie anrichtet können wir, solange wir noch nicht geheilt sind mit Einnahme von Hormonen versuchen auszugleichen.
    Eine Freundin von mir, hat keine Schilddrüse mehr, nimmt keine Hormone und es geht ihr gut.

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    23.04.15
    Ort
    HB
    Beiträge
    57

    Standard AW: Mein Freund der Japaner

    Hallo saphirgruen!
    Deinen letzten Beitrag, dass du eine Freundin hast ohne SD, die auch keine Hormone braucht, finde ich sehr interessant! Wie macht deine Freundin das? Wo kommen dann die lebenswichtigen Hormone ersatzweise her?
    LG, Bunnylein

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.01.16
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.109

    Standard AW: Mein Freund der Japaner

    Zitat Zitat von Litzy Beitrag anzeigen
    Nunja, da uns unser Hashi lebenslang erhalten bleibt, finde ich es gut, sich mit ihm zu vertagen - bei all dem Elend, das wir alle immer noch durch machen und schon überwunden haben, sind wir doch auch gewachsen! ! Wir haben wertvolle Dinge gelernt, wie zb auf unseren Körper zu hören, Nein zu sagen, kleine - für andere - alltägliche Momente intensiver zu genießen, Dankbarkeit, das viele unserer Symptome "nur" Hashi ist ... ich persönlich glaube daran, dass jede Krankheit ihren Ursprung in der Seele hat .. Demnach weiß ich, dass ich auch meinen Teil dazu beigetragen habe ... ich habe meinen Körper ziemlich getriezt und so gar nicht geliebt ich habe auch nicht immer alles gesagt, was ich dachte oder fühlte - vieles geschluckt .. heute bin ich meinem Körper unendlich dankbar, was er für mich ausgehalten hat und noch erträgt - Hey, wir dürfen LEBEN!! Ja, mit Einschränkungen, aber immerhin ... ich denke jeder Widerstand verstärkt es noch ... und nein, mir fällt es ganz und gar nicht leicht all das, was uns beschert wird, liebevoll anzunehmen .. Aber ich hoffe, dass ich es noch lerne. .. Man sagt schließlich: Alles ist für etwas gut - auch wenn wir es (noch) nicht erkennen ...
    In diesem Sinne: Kraft und ruhige Momente für alle
    Da kann und möchte ich jeden Satz unterschreiben!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •