Seite 1 von 7 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 62

Thema: Neu im Forum und bitte um Einschätzung

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    06.01.17
    Ort
    NRW
    Beiträge
    32

    Unglücklich Neu im Forum und bitte um Einschätzung

    Hallo ihr lieben


    Ich habe heute die Diagnose Morbus Basedow gekriegt und obwohl ich mich im Vorfeld schon viel mit dem Thema befasst habe, sind mir leider immer noch ein paar Dinge unklar.

    Ich denke, dass die ersten Probleme mit der Schilddrüse schon vor etwa 2 Jahren begonnen haben, leider dachte ich zu dem Zeitpunkt noch überhaupt nicht an die Schilddrüse, da ich auf Grund von Endometriose künstliche Hormone zu mir nehmen musste und ich dachte ich vertrage sie einfach nicht.
    Vielleicht hat dieses extreme Hormonchaos auch dazu geführt, dass es soweit gekommen ist, denn ich habe in der Zeit unterschiedliche genommen, unter anderem auch eins was mich in die künstlichen Wechseljahre versetzt hat, ohne das man mich vorher darüber aufgeklärt hat !

    Anfang der Woche waren meine Symptome mal wieder kaum auszuhalten und ich bin zu einem anderen Arzt gegangen, weil mein HA noch im Urlaub ist.
    Sie hat sofort ein EKG veranlasst, was aber glücklicherweise okay war und eine Blututersuchung.
    Meine Werte waten, wie folgt:

    TSH: < 0,01 (0,27-4,20)
    FT4: 2,13 (0,90-2,00)

    Nach erhalt direkt Antikörpertest:

    TRAK: 5,43 (bis 0,80) positiv
    TAK: 26 (bis 115) negativ
    MAK: 581 (bis 34) positiv

    Ich weiß nicht so recht, wie ich die Werte einzuschätzen habe und wieso TRAK und MAK erhöht sind....

    Unter dem TRAK steht noch: Hinweis auf Morbus Basedow (Verlaufsparameter)
    Was hat es mit diesem Verlaufsparameter auf sich ?
    Es wäre schön, wenn ihr mir eine Einschätzung geben könntet.

    Außerdem hatte ich heute eine Szintigraphie, jedoch wurde mir zu den Werten nicht wirklich was erklärt und im Internet bin ich nicht wirklich fündig geworden.


    Gesamt rechts links

    Uptake(%) 3,8 (in Rot!) 1,9 1,9
    Fläche (qcm) 35,6 16,8 18,9
    Impulse 13.734 6820 6913
    Gewicht (g) 48 22 26


    Das mit dem Uptake habe ich verstanden, aber mir fehlen für den Rest Vergleichswerte um einschätzen zu können, wie die Situation der SD ist.
    Wie groß und schwer ist denn in der Regel eine "normale gesunde" Schilddrüse?
    Die meisten Angaben bei anderen hab ich in ml gesehen, warum habe ich qcm?
    Was ich mich auch frage ist, ist die eine Seite der SD auf Grund von der Entzündung größer und schwerer oder ist die andere Seite kleiner, weil sie sich durch die Entzündung "abgebaut" hat?


    Es wurden noch andere Blutwerte getestet, ich setzt diese mal mit rein, vielleicht könnte das ja auch noch nützlich sein...



    Leukozyten: 9,6 (4,0-10,0)
    Erythrozyten: 5,14 (3,9-5,2)
    Hämoglobin: 15,2 (12-16)
    Hämatokritin: 42% (36-46)
    MCV: 82 (78-98)
    RDW: 12,6% (bis 15)
    MCH 30 (26-32)
    MCHC: 36 (30-36)
    Thrombozyten: 342 (150-400)

    Kreatinin: 0,78 (bis 1,00)

    GFR CKD-EPI: 103 (ab 60)
    Harnstoff: 28 (10-50)
    Harnsäure: 4,3 (bis 5,7)
    Bilirubin: 0,26 (bis 1,2)
    Gamma-GT: 26 (bis 40)
    GOT (ASAT): 33 (bis 35)
    GPT (ALAT): 26 (bis 35)
    Triglyceride: 152 (< 150)
    Cholesterin: 159



    Sie hat mir jetzt Beta-Blocker (Metoprolol Al100) verschrieben für meinen wirklich hohen Puls und weil mein Herz-Kreislaufsystem ja auf vollgas fährt, jedoch habe ich einen niedriegen Blutdruck, meist zwischen 105/67 und 120/75 und bin mir nicht so sicher ob das gut ist, weil der Blutdruck so ja noch weiter in den Keller geht.
    Habt ihr vielleicht Erfahrungen damit?


    Der NUK hat auch gesagt, dass ich auch eine EO hätte, er könne dass sogar schon an meinen Augen sehen
    Das beängstigt mich wirklich sehr, weil ich schon länger merke, dass es meinen Augen wirklich nicht gut geht, der Augenarzt das aber nicht ernst genommen hat.
    Hat jemand von euch damit Erfahrungen und kann mir vielleicht sagen was mich genau beim Augenarzt erwarten wird?
    Und wie erging es euch mit der Kortison- Stoßtherapie?


    Ich möchte mich im wirklich für meine vielen Fragen entschuldgen, ich bin von Grund auf ein wissbegieriger Mensch
    Ich freue mich über jede einzige Nachriht und bedanke mich schon im vorraus

    LG

    Jayla

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.504

    Standard AW: Neu im Forum und bitte um Einschätzung

    Hallo
    Erfahrung mit MB und EO haben hier viele.....Ist ja auch ein MB Forum
    Oben irgendwo gibt es einen Träd mit viel allgemeinen Infos dazu
    Den mal als erstes lesen dann wirst vieles klarer.....Auch die Frage wegen den Traks

    Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    655

    Standard AW: Neu im Forum und bitte um Einschätzung

    Hallo

    also qcm sind gleichbedeutend mit ml 1x1x1cm=1 qcm und das ist 1 ml. Warum die vor das Volumen Fläche schreiben ist mir rätselhaft. Es gibt einen Ansatz das die SD-Lappen ca. 0,8-1cm dick sind so das das diesen Ansatz erklären könnte.

    Du hast relativ eindeutig MB. Bei MB sind die TRAKs erhöht und die SD hat ein höheres Uptake. Das Volumen Deiner SD ist mit den interpretierten 36ml schon etwas größer. Die anderen Werte der Blutuntersuchungen sind momentan nicht so entscheidend. Wichtig sind für Dich in mittlerer Zukunft ft3 und ft4. Der TSH steht an zweiter Stelle und die TRAKS macht man nur ab und an mit. Sie dienen der Verlaufskontrolle.

    Ein Betablocker ist gut und eine Standardbehandlung aber Deine Befürchtung das er eventuell den BD senkt ist auch nicht zu vernachlässigen.

    Bevor Du an die Augen gehen kannst musst Du erst einmal die SD wieder in halbwegs normalen Zustand bekommen. Eine Kortison-Stoßtherapie macht man erst wenn die Werte wieder halbwegs normal sind. Vielleicht kannst Du zwischenzeitlich versuchen mit anderen Mitteln den Augen zu helfen. In meinem Blog (links bei ralfwei auf die 1 hinter Blogeinträge klicken) habe ich meine Erfahrungen abgelegt.
    Dein NUK macht mir auf den ersten Blick einen vernünftigen Eindruck. Was haben Dir NUK/Vertretungsarzt denn außer dem Betablocker verordnet ?
    Irgendetwas an Hemmern/Blocker benötigst Du ja. Hat man sich schon geäußert wie man das Ganze angehen würde ?

    LG Ralf

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    06.01.17
    Ort
    NRW
    Beiträge
    32

    Standard AW: Neu im Forum und bitte um Einschätzung

    Den Thread hier im Forum habe ich bereits gelesen, trotzdem danke für den Hinweis.
    Manche Sachen sind für mich einfach noch schwer zu verstehen bzw. finde keine Antwort auf gewisse fragen.

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    06.01.17
    Ort
    NRW
    Beiträge
    32

    Standard AW: Neu im Forum und bitte um Einschätzung

    Danke für die Erklärung Ralf

    Der NUK hat auch gesagt, dass MB durch alle Tests bestätigt wäre... Das der TSH erstmal nicht so im Mittelpunkt steht, konnte ich schon aus mehreren Berichten raus lesen, jedoch frage ich mich, wie der TSH langfristig nicht in der Norm sein kann, wenn FT3 und FT4 es sind ?

    Die Beta-Blocker habe ich bisher nur 2x genommen, da es mir recht schnell danach nicht gut geht!
    Es mag sein, dass sie für die Anfganszeit wichtig sein können, aber wenn ich mich dadurch noch schlechter fühle, als ich es die letzten paar Monate sowieso schon geht,
    dann kann ich das einfach nicht mit mir vereinbaren.

    Also der NUK sagte mir, dass es jetzt wirklich wichtig sei, die EO in den Griff zu kriegen. Ich war Freitag beim NUK und er hat mir sofort einen Termin beim Augenarzt für Montags gemacht, der Termin steht mir also noch bevor und bin gespannt was mich da erwartet...
    Ich habe auch von aktiver und inaktiver EO gelesen, aber da muss ich mich noch mal etwas mehr mit befassen.

    Außer dem Beta-Blocker wurde mir Thiamazol 10 mg verschrieben, Vertretungsarzt hat mir zu 1 Tablette täglich geraten, der NUK sagte es sei zu wenig und nun soll ich eine morgens und eine abends nehmen..
    Gestern abend nahm ich meine 1. Thiamazol überhaupt und meinen Augen ging es schrecklich ! Ich hatte einen starken drückenden Schmerz hinter und über den Augen, außerdem bekam ich Kopfschmerzen und mein Sehen hat sich enorm verschlechtert.
    Heute morgen habe ich noch eine genommen, hoffe dass es heute über den Tag besser sein wird. Das hat mich gestern dann doch sehr beängstigt!

    Als ich soll jetzt erstmal die Tabletten nehmen und zum Augenarzt, dann in 2 Wochen nochmal zur Blutentnahme und in 6 Wochen nochmal zum NUK.
    Über weiteren Verlauf wurde bisher noch nicht wirklich gesprochen, außer Andeutungen von der ja typischen Maßnahme, also ca. 1 Jahr Tabletten nehmen und wenn es sich nicht bessert die SD raus oder eben RJT.
    Ich werde mich gerne mal bei deinen Erfahrungen umsehen Danke dafür .

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    06.01.17
    Ort
    NRW
    Beiträge
    32

    Standard AW: Neu im Forum und bitte um Einschätzung

    Thiamazol/Carbimazol

    Meine Ärztin hat mir das Thiamazol Aristo 10 mg aus ihrer Praxis mitgegeben,
    Gestern habe ich die erste genommen und heut morgen die zweite .
    Jetzt ist mir aufgefallen, dass die Packung einen Blister Thiamazol und zwei Blister Carbimazol enthält !
    Über Carbimazol wurde nicht gesprochen, schätze dass es versehentlich dadrin gelandet ist .
    Ich habe einen Blister zuhause und einen in der Tasche für unterwegs, jetzt habe ich also gestern Abend eine Thiamazol und heut morgen eine Carbimazol genommen .. ist das jetzt tragisch ?
    Es handelt sich bei beiden ja um Thyreostatukum ich weiß auch, dass Carbimazol im Körper zu Thiamazol wird , kenne aber die gennauen Unterschiede nicht !

    Würde mich sehr über eine Antwort freuen !

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.504

    Standard AW: Neu im Forum und bitte um Einschätzung

    Ne. Tragisch ist das nicht...Aber bleibe bei thiamazol und sag der HA Bescheid am Montag...
    Carbimazol ist schwaecher als thiamazol
    D.h du musst mehr nehmen


    Gesendet von meinem SM-A510F mit Tapatalk

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    06.01.17
    Ort
    NRW
    Beiträge
    32

    Standard AW: Neu im Forum und bitte um Einschätzung

    Okay, Danke ... Dass mache ich

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    655

    Standard AW: Neu im Forum und bitte um Einschätzung

    Was mir noch fehlt ist eigentlich der ft3 bzw. um es korrekt zu formulieren ft3 UND ft4 von EINER Blutuntersuchung. Nur anhand BEIDER Werte können wir etwas zur Medikamenten-Dosis sagen. Bei MB Patienten sind ft3 und ft4 nicht selten weit auseinander und nicht ideal bei 50%.
    Bitte kümmere Dich darum das Du nur Thiamazol bekommst und nicht das Durcheinander.

    Zu dem TSH: normalerweise ist der da und steuert durch seinen Wert die Aktivität der Schilddrüse. D.h. wenn ft3/ft4 zu hoch sind geht der TSH runter. Dadurch wird die Produktion von ft3/ft4 gedrosselt. Wenn ft3/ft4 dann irgenwann niedrig werden geht der TSH wieder hoch um der Schilddrüse zu sagen bitte mehr ft3/ft4 produzieren. Das ist ein Regelmechanismus.

    Bei MB funktioniert diese Regelung nicht mehr. Ft3/ft4 stellt man mit den Hemmern/Blocker ein und korrigiert es ca. alle 14 Tage nach der Blutuntersuchung. Nach etlicher Zeit überlegt sich dann hoffentlich (bzw. leider nicht immer) der TSH wieder mitzuspielen. Die TRAKs sind so ähnlich wie der TSH aufgebaut und stören den TSH. Deshalb ist es gut wenn die TRAKs sinken bzw. vielleicht auch wieder weggehen. gegen die TRAKs gibt es kein Medikament.

    Natürlich kann es jetzt sein das das Thiamazol momentan nicht Deine Lieblingsspeise ist und Glücksgefühle auslöst. Übersetzt: Nebenwirkungen sind möglich. Dabei funktionieren Thiamazol/Carbimazol nicht wie eine Kopfschmerztablette: einwerfen und nach 1 Stunde alles gut. Sie benötigen ein paar Tage um ihre volle Wirkung zu entfalten und ebenso benötigt man etliche Tage bis von denen nichts mehr nachweisbar ist. Deshalb kommt es auf die Konstanz der Einnahme an.

    Deine EO ist zwar abhängig von der Schilddrüse aber es geht nicht nach dem Schema Thiamazol eingenommen und der EO geht es besser. Sie verläuft teilweise - in manchen Fällen ganz - autonom.
    Gute und stabile Schilddrüsenwerte sind gut bei EO, starke Schwankungen und Unterfunktion sind Gift.

    Eine EO ist aktiv wenn sich noch etwas an den Augen verändert, sie ist inaktiv wenn der Zustand der der Augen über einen längeren Zeitraum unverändert ist. Mal ganz platt ausgedrückt. Es gibt da andere Kriterien aber das würde jetzt zu weit gehen.

    N.B. ich habe den Einführungsbeitrag von panna über 2 Monate bestimmt 10mal gelesen bevor ich die Hälfte davon verstanden hatte.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.533

    Standard AW: Neu im Forum und bitte um Einschätzung

    Dein ft4 ist nur schwach erhöht.
    Wie Ralf schon schrieb, fehlt ft3.
    Das leicht erhöhte ft4 passt eigentlich nicht wirklich zum deutlich erhöhten Uptake und TRAK.
    Aber vielleicht ist der Basedow auch gerade in Startposition. Bitte gehe unbedingt nach 10-14 Tagen wieder zur Kontrolle. 20mg pro Tag finde ich sehr hoch angesetzt bei dem ft4. Nicht dass Du zu schnell absackst mit den SD-Hormonen. Das wäre Gift für Deine Augen.
    Hast Du den Termin bei einem spezialisierten AA mit EO-Kenntnissen?
    lG Karin

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •