Seite 3 von 9 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 88

Thema: Bin kein Hashi, brauch aber mal Hilfe bei Werten

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.07.11
    Beiträge
    1.434

    Standard AW: Bin kein Hashi, brauch aber mal Hilfe bei Werten

    Hey Paulinchen,

    hm, anscheinend brauchst du dann mehr, wenn es dir damit besser geht...aber eigentlich merkt man es ja erst nach einigen Wochen, ob es passt, nach dem Senken ging es mir auch etwas besser, aber so nach 14 Tagen wieder schlechter. Ich werde da auch gleich panisch, warum sich da schon wieder was verändert. Naja.
    Also die sublinguale Aufnahme haben schon einige ausprobiert(in der Facebook-Hashi-Gruppe) und manche kamen dadurch in Üf...bei den wenigsten sind die Werte gefallen, entweder gestiegen oder zumindest gleich geblieben. Im Endeffekt muss man das aber auch für sich selbst austesten, keiner ist da gleich....

    Wieviel nimmst du jetzt und wie lange ist die Steigerung her?

    LG

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von °paulinchen
    Registriert seit
    01.07.11
    Ort
    Villa°°Kunterbunt
    Beiträge
    1.907

    Standard AW: Bin kein Hashi, brauch aber mal Hilfe bei Werten

    Huhu... *wink*

    Ich nehme jetzt morgens 10LT und bissi später 10Thybon ...abends dann quasi auf der Bettkante 37LT ...
    Allerdings ist das glaube nicht so gut, weil ich manchmal doch noch recht spät 'ne Mandarine oder 'ne Reiswaffel esse... hab ich so bemerkt...

    Alles morgens ist mir aber zuviel... T3 möchte ich auch nicht hergeben... und so weiss ich grad (mal wieder ) nicht weiter...
    Dass ich scheinbar mehr brauche, denke ich auch gerade... auch wenn es grad wieder 'stockt', bin total müde, antriebslos... aber das verbuche ich immer erstmal noch unter Steigerungssymptomen, sind ja erst ein paar Tage... bzw. jetzt vermutl. eher dem Durcheinander mit abends nicht ganz nüchtern zu sein...echt blöd...

    Und sublingual...hmm...ich hab zuviel von 'nicht funktionieren' gelesen, bin da echt skeptisch...
    Oder, wenn es so wäre wie Tascha schreibt, wärs eigtl. für mich und meine Abendeinnahme optimal...aber das ist ja echt alles unsicher...
    Herrje... *fluch*

    Die allerersten Tage der Steigerung waren gleich wieder super, und jetzt fällts schon weder ab.. gefühlt...
    Muss demnächst Rehasport machen (Rücken, bzw. Hüfte) und war gestern so dermassen aufgetrieben, aufgebläht, ich hätte mich nicht bewegen können... gnaaahh... mir graut...

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.07.11
    Beiträge
    1.434

    Standard AW: Bin kein Hashi, brauch aber mal Hilfe bei Werten

    Huhu...

    du meinst wahrscheinlich,...morgens 100 LT :D
    Wie lang ist die Steigerung her? Oft fällt das Befinden ja nach ner Weile wieder ab...und abends bist du ja nicht unbedingt nüchter, da kann schon weniger ankommen, da hast du recht.

    Hast du eigentlich Werte von Nebenbaustellen? VitD, Eisen, B12, Selen?

    LG

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von °paulinchen
    Registriert seit
    01.07.11
    Ort
    Villa°°Kunterbunt
    Beiträge
    1.907

    Standard AW: Bin kein Hashi, brauch aber mal Hilfe bei Werten

    Zitat Zitat von Mupfelchen Beitrag anzeigen
    Oft fällt das Befinden ja nach ner Weile wieder ab...

    Genau!! Und warum ist das so? Das würde mich mal brennend interessieren. Das passiert mir ja öfter, eigtl. quasi jedesmal bisher ... und jetzt sogar nach echt längerer Zeit auch schon wieder...!
    Mir gings ja echt ganz gut...und dann gings erst laaaaangsam schlechter, dann bissi schneller... aber deutlich mit allen Symptomen...
    Jetzt, nach der Erhöhung gleich 'schlagartig' mit vielem wieder besser... und jetzt hab ich echt Angst, daß es bald wieder abfällt... warum ist das so?
    Ist es dann insgesamt immer noch zu wenig? Bisher war das meine Theorie...aber ich nehme dann ja 137LT UND 10 Thybon... (hups ja, natürlich meinte ich oben 100LT und nicht 10... danke... )
    Steigerung ist jetzt seit der BE, also seit knappen zwei Wochen...
    Nehme auch jetzt seit heute morgen alles zusammen... also 137LT um 5°° oder 6°°, und dann die 10Thybon meist so um halb acht... Splitten klappt einfach nicht...egal ob LT oder Thybon...
    Mit 100LT werd ich gar nicht wach tagsüber, mit 125 auch nur mässig (Rest war immer abends dann)... deshalb probiere ich jetzt doch alles zusammen...morgens bin ich wenigstens sicher, nüchtern zu sein...
    Die Antriebslosigkeit und Müdigkeit war jetzt einige Tage ganz schlimm, ging gar nichts mehr... heute morgen alles zusammen genommen, ich finde mich schon echt 'wacher' als gestern und die Tage davor... nein, ich bild mir das nich alles nur ein... hoffe ich...

    *seufz* 137 find ich allerdings echt viel für mich...und ausserdem hasse ich diese Bröselei immer... ich hatte mich so gefreut, als ich dachte, mit einer 125er und den 10 Thybon klar zu kommen...
    Ich werd auch das Gefühl nicht los, mich mit dem Zeug - und je mehr ich nehmen muss, desto schlimmer wirds ja - zu 'vergiften' ... K.A. ich finde, das fühlt sich, in solchen Massen falsch an... ist das normal? Oder geht mir das nur so, weil ich eigtl. MB'ler bin... und da ist ja immer der Hintergedanke einer ÜF und es erscheint (mir) so unlogisch, da noch so viel LT drauf zu packen... auch wenn ich ja jetzt in keiner ÜF (schon lange nicht mehr, seitdem ja ständig in UF) mehr bin... ich weiss...aber ich werd das nicht los... machts mir vermutl. auch nicht leichter...

    Aso, Nebenbaustellen ... HoloTC hat hier niemand auf seinen Laborzetteln , schon mehrfach drum gebettelt, nehme aber 5000er Lutschtabs B12, Eisen ok, VitD muss ich nochmal anrufen, wurde grad (natürlich mit Eigenleistung) abgenommen, nehme ich aber eh jetzt dazu...Selen ist kein Mangel und ich hab Muffe vor dem Zeugs, also beschränke ich mich auf ein paar Paranüsse am Tag...
    Soweit also auch relativ ok...

    Ich zähl die Steigerung glaube erst ab jetzt/heute...das Splitten war doof und hat alles durcheinander gebracht, und zwar gründlich...
    Jetzt bin ich echt gespannt, wie es weitergeht...

    Mupfel, was macht deine Senkung? Wirds besser? Oder brichts auch wieder zusammen?
    Wir schaffen das... tschakka... (*flüster* irgenwann...)

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von °paulinchen
    Registriert seit
    01.07.11
    Ort
    Villa°°Kunterbunt
    Beiträge
    1.907

    Standard AW: Bin kein Hashi, brauch aber mal Hilfe bei Werten

    Zitat Zitat von Mupfelchen Beitrag anzeigen
    Oft fällt das Befinden ja nach ner Weile wieder ab...

    Ich muss damit nochmal schubsen.. wieso ist das so? Bei mir wars von den unzähligen Steigerungen bisher fast jedesmal so...?

    Derweil gehts mir allerdings grad sehr bescheiden...ich hoffe inständig, daß es nur 'Steigerungsausfälle' sind.. fühlt sich schon bös an...
    Depri, total schlaff, antriebslos, Muskeln tun weh, und und und ...
    Einzig die Organe scheinen es gut zu finden... die beiden...jenen...welchen...
    Ansonsten will ich einfach grad nicht mehr... gar nix mehr... keine SD haben, keine Tabs nehmen müssen, einfach mal halbwegs gesund sein... *träum*

    Bisher wars auch oft, daß sich bei einer Steigerung die fiesen Symptome erstmal fleissig steigerten, meist bis ich dachte, ich geb völlig auf... und dann verschwanden!
    Kennt da so auch noch jemand? Wenn man bloß jedesmal wüsste, oder sicher sein kann, DASS es das wieder ist... *seufz*

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von °paulinchen
    Registriert seit
    01.07.11
    Ort
    Villa°°Kunterbunt
    Beiträge
    1.907

    Standard AW: Bin kein Hashi, brauch aber mal Hilfe bei Werten

    Schade, interessiert mich echt sehr, meine obige Frage... aber irgendwie kommt leider nix...

    Akut stelle ich mir allerdings eh grad die Frage, ob das alles so richtig ist?
    Mir gehts grad von Tag zu Tag beschissener...?
    Erst dachte ich wieder an eine Erkältung, hatte ja immerhin im Dez. die erste seit etlichen Jahren... dann lediglich an die Symptome einer Erkältung wie ich es schon oft mal vor einer Mens hatte...
    Langsam zweifel ich... es hält an, ich bin sooooo matt (ich muss nachher noch arbeiten, ich weiss nicht, wie ), Erkältungssymptome sind nicht so eindeutig aber bissi vorhanden, Halsweh, Nase tut weh, Muskeln tun weh, ...ja, und halt extrem schlapp... das nun seit drei Tagen jetzt so deutlich...
    Davor war ich auch nicht die Motivation in Person, aber ich habs mühsam hingekriegt...
    Jetzt hab ich das Gefühl, es geht gar nix mehr...

    Ist das jetzt noch Steigerungssymptom, oder doch zuviel?
    Hab jetzt zweimal in kürzeren Abständen, VitD und K2 genommen... VitD 'nur' 5000IE...aber ob ich das auch nicht vertrage? (Mehr geht auf gar keinen Fall, schon probiert)
    Was anderes an NEMs oder so hab ich nicht verändert...

    Mehr LT hab ich genommen, weil es mir mit den 125 und 10 Thybon miserabel ging und der fT4 es hergab ... mental und Köper, Zunahme rasant, Wasser etc. ...
    Zu Beginn der Mehreinnahme dachte ich es würde besser... grad kann ich gar nichts mehr deuten... aber so machts mir Angst...
    Blase ist definitiv sofort wieder besser geworden, ist für mich eigtl. ein Punkt, auf keinen Fall wieder runter zu gehen, so einiges andere ist auch noch bissi besser, aber jetzt halt dieses ganz extreme fertig sein... null belastbar...
    Jetzt weiss ich weder vor noch zurück... zum Abbrechen der Erhöhung ist es eigtl. noch zu früh... und es fühlt sich, wenn dann, ja sowieso eher nach UF an (jaaaaa, ich weiss)

    Ich hab keine Ahnung, was tun... ich weiss nur, daß ich arbeiten mus, ich war grad erst wochenlang krank mit dem blöden Rücken (Hüfte), das kann ich mir auf keinen Fall nochmal leisten...

    Letzten Frühsommer/Sommer gings mir vergl.weise ja echt gut... und dann hab ich jetzt im Nachhinein das Gefühl, ging es wieder stetig bergab...
    Jemand 'ne zündende Idee?

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von °paulinchen
    Registriert seit
    01.07.11
    Ort
    Villa°°Kunterbunt
    Beiträge
    1.907

    Standard AW: Bin kein Hashi, brauch aber mal Hilfe bei Werten

    Schade... aber ok, ich führ mal meinen Monolog weiter...
    Heute ist/war es genauso schlimm wie gestern... diese Antriebslosigkeit ist echt extrem...richtig extrem... das macht mir langsam Angst...
    Wenn ich an der Arbeit bin, gehts halbwegs, aber die Stunden davor sind echter Horror... sowas kenne ich so nicht... wie bleiern, ich kanns kaum beschreiben... alle Knochen, alle Muskeln sind unfähig... an Sport ist sowieso mal gar nicht zu denken...völliges NoGo... was total schlimm für mich ist, hab eh schon wieder 5 Kilo mehr... ...und wenigstens der Sport hatte mich noch ein bissi aufrecht gehalten... toll...

    Ich fühl mich immer noch grippig, ohne es wirklich zu sein... scheinbar...
    Depressiv, aufgeschwemmt, aufgetrieben...

    Wobei ich es oft schon bei Steigerungssymptomen hatte, daß die sich über ein paar Tage langsam steigerten, bis zu einem Tag an dem sie ganz heftig wurden, um dann zu verschwinden (bis zum nächsten Befindenstief und darauffolgender Steigerung)... hmm...obs das grad wieder ist? Aber diesmal heftiger...
    K.A. die obligatorische Frühjahrsmüdigkeit hatte ich noch nie... glaube auch nicht, daß es die jetzt plötzlich ist...

    Aber was es ist, weiss ich auch nicht...das macht mürbe...ängstlich...nicht zu wissen, ob man wenigstens in die richtige Richtung läuft...
    Oder doch schlicht und ergreifend zuviel LT? Oder Thybon? Mir fehlen allerdings viele ÜD Symptome...

    Hach man... lustig ist echt anders...

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.08.08
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    4.968

    Standard AW: Bin kein Hashi, brauch aber mal Hilfe bei Werten

    hey paulinchen,

    das grippige kenne ich auch sehr gut :-(

    ich bin nicht sicher, aber mittlerweile denke ich, dass es meine zyklusbeschwerden sind.

    meine mum kennt das auch, auf einmal ist es da und dann aber auch schnell wieder weg. und wieder da.

    sehr seltsam, aber das beschreiben einige frauen im web, wenn es um das thema zyklus und praemenstruelle beschwerden geht.

    lg tascha

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von °paulinchen
    Registriert seit
    01.07.11
    Ort
    Villa°°Kunterbunt
    Beiträge
    1.907

    Standard AW: Bin kein Hashi, brauch aber mal Hilfe bei Werten

    Morgen Tascha *wink*

    Hab ich auch gedacht, hatte ich dabei ja schon öfter.. aber es dauert nun schon an, und Mensmässig tut sich nix... (WJ?), da bin ich, im Gegensatz zu sonst schon 'überfällig'...wobei ich das echt den WJ zuordnen würde...aber Brustschmerzen etc. hab ich auch grad...hmm...

    Allerdings ist irgendwas echt bös im Argen... ich war grad auf der Waage...wieder mehr...bedeutend , nicht nur ein par Grämmchen, die man unter Schwankungen verbuchen könnte...
    Es steigt seit Wochen (Monaten?) wieder kontinuierlich...und jetzt gehts schneller...scheinbar? Obwohl ich echt sehr darauf achte? Ich esse weitesgehendst glutenfrei, kaum Süsses, in den letzten Tagen schon gar nicht, und es klettert... und klettert...
    Ich weiss, das man überdosiert auch zunehmen kann, aber wie finde ich das denn jetzt heraus ohne gleich wieder (vor allem ja zu früh) runter zu gehen... oder ist die Dosis noch nicht angekommen und deswegen gehts weiter hoch? Obwohl es letztes Jahr mit weniger LT auch weniger wurde (ok, Stresssituation, aber immerhin)
    Aber fast täglich 500g Zunahme geht gar nicht... ich muss irgrndwas ausprobieren...

    Wenn es mir mit der letzten Dosis nicht so schlecht gegangen wäre, hätte ich die auch nicht geändert... obwohl ich da schon nicht abnehmen konnte...trotz Sport (Joggen etc.)
    Ich weiss nicht mehr weiter... absolut nicht...das hat mich umgehauen heute morgen... mit soviel Gewicht habe ich nicht gerechnet...
    Bin völlig ratlos...

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.850

    Standard AW: Bin kein Hashi, brauch aber mal Hilfe bei Werten

    paulinchen, meine Meinung:

    - erstens mal, sublingual wird LT nicht aufgenommen über die Schleimhäute, sondern geht eben langsamer mit dem Speichel runter und wird dann ganz normal im Magen-Darm-Trakt aufgenommen - wie mich eine TN hier aber aufklärte, vertragen einige es durch das langsamere Ankommen im Magen etc. doch besser so.
    - deine Werte sind nicht zu hoch, mir wären sie zu niedrig; weshalb hast du eine Schranke im Kopf "mehr kann ich nicht nehmen", "meine Dosis ist doch schon so hoch für mich"? Du brauchst die Dosis, die du eben brauchst und wenn die am Ende bei 175 + 20 liegt, ist es eben so. Es gibt KEINE Patentregel für die Dosierung, mg pro kg etc. ist alles viel zu pauschal. Deine Dosis findest du, indem du weiter testest.
    - dass es nach anfänglicher Verbesserung vielen wieder schlechter geht, wird hier im allgemeinen darauf zurück geführt, dass die SD etwas verspätet die Eigenleistung reduziert, dadurch hat man dann nach einigen Wochen wieder weniger Hormone im Blut. Ob das so ist oder anders, bleibt die Frage. Oder mehrere Dinge zusammen. Z.B. kann man genau so sagen, wenn mehr Hormone ankommen, wirft der Körper Systeme an, die vorher wegen Hormonmangel runtergefahren waren, damit fühlt man sich gut; er braucht also insgesamt mehr als vorher, weil er aktiver wird, stärker arbeitet, durch den Impuls der auf einmal verfügbaren Hormone. So und dann reicht die Steigerung aber am Ende doch nicht aus, um das ganze auf diesem Level am Laufen zu halten und man fühlt sich wieder schlechter.
    - schmerzende Brüste etc. deuten auf jeden Fall auf ein Problem mit den Sexualhormonen hin. Am besten ca. 1 Woche nach Eisprung oder so um ZT 21 mal Östrogen, Progesteron, Prolaktin messen lassen. Mir hilft aktuell Mönchspfeffer in Kombi mit Progesteron gegen die Brustschmerzen, die bei mir extrem waren. Seitdem ist auch die Müdigkeit etc. weg, die ich zuletzt auch hatte. Sehr ähnlich dem was du beschreibst!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •