Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 36

Thema: Neue Werte, TSH supprimiert, T4 zu hoch, Krebs

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Simmo
    Registriert seit
    23.11.13
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    1.862

    Standard AW: Neue Werte, TSH supprimiert, T4 zu hoch, Krebs

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    @ Simmo: Unter einem supprimierten TSH versteht man einen Wert unter 0,05 oder dergleichen, nicht bloß unter 1 oder unter dem Normbereich.
    Danke, da ich ja selbst Krebspatientin bin, weiß ich, was es mit einem supprimierten TSH auf sich hat.

    Zitat Zitat von Rehmo Beitrag anzeigen
    Ich habe dieses Problem letzte Woche schon kommen sehen und meinen Arzt drauf angesprochen, als ich bei der BE war. Auf die Frage, ob man den TSH nicht auch mit zusätzlichem T3 senken kann, hat er gemeint,
    dass die Halbwertszeit und Wirkungsdauer von diesem Medikament so kurz ist, dass sich der TSH damit nicht zuverlässig senken ließe.
    Das habe ich noch nie gehört. Ich habe nach einigen Monaten konstant T3 dazu genommen, womit der TSH sofort supprimiert war (war er vorher unter T4 only allerdings auch schon). Niemand war je der Meinung, dass das nicht ausreichen würde.

    Zitat Zitat von Rehmo Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht genau, was high risk bedeutet? Ich habe jedenfalls keine Radiojodtherapie machen müssen, deswegen denke ich eher nicht.
    Mit 0,08 ist mein TSH ja anscheinend nur knapp unter der Grenze von dem, was man unter supprimiert versteht, deswegen fürchte ich, dass eine Senkung ihn wieder über das Limit heben würde.
    Vielleicht wäre das auch nicht so dramatisch, mein Arzt ist halt sehr hinterher, dass er supprimiert ist.
    Bei mir als "low risk"-Patientin (zwei kleinere Karzinom-Herde, keine echten Metastasen in den reaktiv veränderten Lymphknoten, die bei der neck dissection entnommen wurden; bei RJT auch kein Restgewebe/keine Metastasen gefunden; Tg immer kaum vorhanden) hieß es, es wäre ausreichend, wenn der TSH unter 0,5 bleibt. Da du offenbar nicht einmal eine RJT machen musstest, würde ich dich dann auch eher unter low risk einsortieren.

    Jetzt, nach 2 Jahren, muss der TSH bei mir nicht mal mehr supprimiert sein, sondern es genügt wohl, dass er unter 1 bleibt.
    Geändert von Simmo (14.12.16 um 10:00 Uhr)

  2. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    03.07.16
    Beiträge
    61

    Standard AW: Neue Werte, TSH supprimiert, T4 zu hoch, Krebs

    Es scheint irgendwie nicht so richtig einen Konsens zu geben, ab welchem Wert der TSH als supprimiert gilt. Mein Doc sagt Werte um 0,1 sind ausreichend,
    aber im Internet finden sich auch andere Angaben. Sehr verwirrend
    Jedenfalls konnte ich ihn nicht von zusätzlichem T3 überzeugen. Der T4 sei auch nur so knapp über der Norm, dass es nicht weiter tragisch ist.
    Wir haben uns letztendlich auf die Erhaltung der Dosis geeinigt, da er meint, dass meine Herzprobleme nicht von einer ÜD herrühren. Außerdem möchte
    er den TSH erst Mal nicht wieder ansteigen lassen; auch wenn ich nicht als high risk gelte.
    Dagegen wurde mir nun Bisoprolol verschrieben. 2,5mg, in zwei Wochen gehe ich dann wieder zur Kontrolle und die Dosis wird auf 5mg gesteigert.
    Eigentlich klang alles recht schlüssig, aber oh man, wie schwierig es manchmal ist, Entscheidungen zu treffen.
    Ich werde nächstes Jahr vielleicht auch mal bei einem NUK vorstellig werden, und mir dort mal eine zweite Meinung einholen.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.294

    Standard AW: Neue Werte, TSH supprimiert, T4 zu hoch, Krebs

    da er meint, dass meine Herzprobleme nicht von einer ÜD herrühren.
    Diese Aussage halte ich für falsch.
    Aber scheinbar gibt es im Moment keine andere Möglichkeit, damit umzugehen. Also ist der BB wohl der richtige Weg.
    LG

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    03.07.16
    Beiträge
    61

    Standard AW: Neue Werte, TSH supprimiert, T4 zu hoch, Krebs

    Er meint, der T4 wäre so knapp nur drüber, dass es nichts macht. Ich habe dem BB erstmal zugestimmt und um eine weitere Kontrolle in zwei Wochen gebeten.
    Ich wusste mir dann irgendwie auch nicht mehr zu helfen...

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.294

    Standard AW: Neue Werte, TSH supprimiert, T4 zu hoch, Krebs

    Auch ein fT4 "nur" knapp drüber kann Symptome machen. Nicht jeder verträgt so hohe Werte. Aber bei Dir ist es nunmal eine besondere Situation. Ich verstehe nur nicht, wie man so eine Behauptung aufstellen kann.
    LG

  6. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    03.07.16
    Beiträge
    61

    Standard AW: Neue Werte, TSH supprimiert, T4 zu hoch, Krebs

    Hier bin ich mal wieder, ich habe vorgestern Werte machen lassen und sie heute mit meinem HA besprochen:
    FT3 und FT4 sind leicht gesunken und nun wieder im Normalbereich, obwohl ich die Dosis beibehalten habe. TSH ist von 0,08 auf 0,07 runter. Erst stand eine Senkung zurück auf 150µg im Raum, aber wir haben uns dann doch auf eine Überweisung zum Radiologen geeinigt, weil ich nach der OP auch noch keine Szintigraphie hatte und seitdem auch nicht mehr beim NUK war. Hier sind die Werte:

    Labor vom 03.01.2017 (unter 175µg LT Henning)
    FT3 5,06 pmol/l (3,1 - 6,8)
    FT4 20 pmol/l (12 - 22)
    TSH 0,07 mlU/l (0,4 - 3,8)

    Ich werde weiter den Betablocker nehmen, er hilft ein wenig gegen meine Herzprobleme. Was denkt Ihr, soll ich die Dosis weiter halten? Ich war von einer Senkung nicht so begeistert, dieses hin und her tut mir nicht so gut hab ich das Gefühl. Es dauert immer so seine Zeit, bis ich mich an die Veränderung gewöhnt habe und wollte nicht schon wieder was ändern. Wisst Ihr, warum T3 und T4 jetzt abgesunken sind? Viel ist es ja nicht, aber es wundert mich schon.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    7.710

    Standard AW: Neue Werte, TSH supprimiert, T4 zu hoch, Krebs

    Betablocker haben einen negativen Einfluß auf die Umwandlung/Metabolisierung von SD-Hormonen.

  8. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    03.07.16
    Beiträge
    61

    Standard AW: Neue Werte, TSH supprimiert, T4 zu hoch, Krebs

    Das wäre dann wohl die Erklärung für die gesunkenen freien Werte, oder? Das hab ich noch gar nicht gewusst, danke :-)

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    7.710

    Standard AW: Neue Werte, TSH supprimiert, T4 zu hoch, Krebs

    Nicht nur für die gesunkenen Werte,sondern auch, möglicherweise, für schlechte Verwertung der Hormone, die im Blut schwimmen. Also gute Werte, aber trotzdem eine Unterversorgung.

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    03.07.16
    Beiträge
    61

    Standard AW: Neue Werte, TSH supprimiert, T4 zu hoch, Krebs

    Heute Morgen war ich das erste Mal seit meiner OP und der Krebsdiagnose beim NUK. Bis jetzt habe ich mich ja von einem Internisten behandeln lassen, der mich auf 175mcg und Betablocker eingestellt hat.
    Der NUK meinte nun heut früh, dass die Dosis zu reduzieren ist und dass der TSH nicht weiter supprimiert werden soll. Er meinte, dass die allgemeine Empfehlung bei Karzinomen die sei, den TSH am Anfang supprimiert zu lassen, bei kleinen Tumoren sei dies allerdings gar nicht nötig. Der TSH soll nun "normal" eingestellt werden, also so um 1. Eine Szintigraphie wurde nicht gemacht; allerdings ein Ultraschall, der unauffällig war... und eine BE. Mit den Ergebnissen kann ich in 8 - 10 Tagen rechnen. Klingt das alles okay so jetzt? Dem Internisten war der supprimierte TSH sehr wichtig und ich hab jetzt zwei Meinungen, die sich natürlich nicht decken... Und was macht Frau? Erst Mal im Forum fragen. Ich hoffe, Ihr habt ein paar Meinungen und/ oder Erfahrungen für mich. Danke schonmal

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •