Seite 4 von 12 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 116

Thema: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

  1. #31
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.615

    Standard AW: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

    Wie lange hattest Du diese Dosis nun? Ich finde es einigermaßen komisch, dass der fT3 jetzt so hoch ist. Da könnte man bei der letzten BE fast an einen Messfehler glauben...
    Wenn Du noch Symptome hast, würde ich LT steigern. Nebenbaustellen scheinen immer noch nicht abgeklärt zu sein. Mit dem Eisenwert fängst Du alleine nicht viel an. Lasse den Ferritin bestimmen und Vitamin B12. Vitamin D ist zu niedrig. Aber das schrieb ich schon mal.
    LG

  2. #32
    Benutzer
    Registriert seit
    29.06.16
    Beiträge
    67

    Standard AW: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

    Ja, FT4 niedriger und FT3 höher als beim letzten mal...Ich nehme 112 seit Ende November, davor 100.
    Ach so, der Kalium Wert ist erhöht, 6,31 bei 3,3-5,4. Da steht, es kann ein Messfehler sein. Bin ratlos.
    Ich soll die Dosis beibehalten, von Vitamin D mangel schrieb er nix, da noch im Normbereich. Hm.

  3. #33
    Benutzer
    Registriert seit
    29.06.16
    Beiträge
    67

    Standard AW: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

    Heute war ich nun bei einem anderen Spezialisten, einem NUK. Zuerst hat er Ultraschall gemacht und anschließend meine bisherigen Befunde angesehen.
    Laut SD Werten liege ich nicht in UF und muss daher andere Sachen ausschließen. Meinen D3 Wert fand er zu niedrig, ich nehme ab sofort D3 1000.
    Er hat mich gefragt, ob ein Kombiprodukt für die SD schon probiert wurde ich verneinte. Nun habe ich ein neues Rezept für 75 Novothyral erhalten, was ich ab morgen einnehme.
    Außerdem heute BE zu Vitamin B12 und Folsäure, um das Kribbeln zu untersuchen. Außerdem soll ich ins MRT und das Gehirn anschauen lassen, um das Augenflimmern anzugehen. In 4 Wochen nochmals BE.

    Unterm Strich bin ich erleichtert, dass etwas unternommen wird und nicht mehr diese "mit der Zeit wird das schon"-mentalität getröstet wird!

  4. #34
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.615

    Standard AW: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

    Gibt es nochmal neue Werte? Aufgrund der letzten Werte halte ich Kombipräparat für keine gute Idee, vorallem nicht mit dem hohen T3 Anteil. Und dann sollst Du auch noch T4 senken?
    Ich verstehe es nicht, tut mir leid.
    Vitamin D mit 1000IU auffüllen ist, entschuldige, ein Witz. Diese Dosis bekommen Kinder. Hast Du im Forumswissen mal geschaut in die Tabelle zur Aufsättigung?
    LG

  5. #35
    Benutzer
    Registriert seit
    29.06.16
    Beiträge
    67

    Standard AW: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

    Die neuen Werte gibt es nach der BE am 3.3..

    Ich verstehe es dann auch nicht. Es ist der zweite "Spezialist", der meine SD-Werte in Ordnung findet und die Ursache woanders vermutet. Er ist ebenfalls nicht bereit, T4 zu steigern. Soll ich es etwa eigenmächtig tun?

    So hoch war T3 doch gar nicht?
    freies T4 15,4 (10,3-24,5) 35,92%
    freies T3 5,5 (3,6-7,7) 46,34%

    Das neue Präparat ist auf Probe, erstmal ne kleine Packung. Wie ich es vertrage. Er sagt, manche vertragen es nicht, manchen geht es danna besser. Falls ich es nicht vertrage soll ich dann meine bisherige Dosis von 112 beibehalten.
    Geändert von kris249 (01.02.17 um 09:13 Uhr)

  6. #36
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.615

    Standard AW: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

    So hoch war T3 doch gar nicht?
    FT4 war aber höher als der fT3. Bei so einer Konstellation steigert man erstmal T4. Deshalb fragte ich nach neuen Werten. Vielleicht wäre ja fT3 inzwischen abgesunken.
    Typische Werteverhältnisse für einen Beginn mit T3 sind meistens fT4 sehr hoch und fT3 sehr niedrig, also nicht so wie bei Dir. Wie begründet der Arzt denn, dass er T4 nicht steigern möchte?
    Also ich kann mir keinen Reim machen.
    Wenn Du jetzt Novo nimmst würde ich sehr vermuten, dass der fT4 sinkt und der fT3 noch weiter steigt.
    LG

  7. #37
    Benutzer
    Registriert seit
    29.06.16
    Beiträge
    67

    Standard AW: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

    Ich habe heute die Nebenbaustellen erfahren:

    Ferritin: 70,6 (13-150)
    B12 472 (145-569)
    Folsäure 23,8 (10,4-42,4)

    D3 war mit 20,9 zu niedrig, ich nehme jetzt 2000 pro Tag ein.

    Also sind meine Beschwerden reine SD-Sache?

  8. #38
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.615

    Standard AW: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

    D3 war mit 20,9 zu niedrig, ich nehme jetzt 2000 pro Tag ein.
    Hast Du im Forumswissen geschaut?

  9. #39
    Benutzer
    Registriert seit
    29.06.16
    Beiträge
    67

    Standard AW: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Hast Du im Forumswissen geschaut?
    Ja, hab ich. Da stehen 2000 als Tagesration für Erwachsene

  10. #40
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    4.615

    Standard AW: Neue Werte - Hilfe T3 zu niedrig??

    Das wäre mir neu.

    Es gibt eine Tabelle zur Aufsättigung:
    Im Mittel - nach 4 Monaten Aufsättigungszeit:

    7.000 IU Vit.D pro Woche steigern um 11 ng/ml
    28.000 IU Vit.D pro Woche steigern um 22 ng/ml
    40.000 IU Vit.D pro Woche steigern um 32 ng/ml
    50.000 IU Vit.D pro Woche steigern um 40 ng/ml
    60.000 IU Vit.D pro Woche steigern um 48 ng/ml
    70.000 IU Vit.D pro Woche steigern um 56 ng/ml.
    Alles natürlich nur im Mittel und ohne Einwirkung des Sonnenlichts.
    Quelle: http://www.grassrootshealth.net/garland02-11

    Die Dosierung ist individuell zu ermitteln anhand von Ausgangs- und Zielwert. Ein Beispiel dazu:
    Jemand hat einen 25(OH)D3-Wert von 45nmol/l. Der Umrechnungsfaktor von "nmol/l" zu "ng/ml" ist beim Vit.D rund 2,5. 45nmol/l entsprechen daher 18ng/ml (Rechnung: 45/2,5=18).
    Möchte man als Ziel in einen Bereich von 40-60ng/ml kommen, was laut vieler Studien als optimal gilt (einige gehen auch noch etwas höher bzw. ist auch bei manchen Erkrankungen ein noch höherer Wert noch günstiger), so rechnet man:
    40ng/ml (Zielwert) - 18ng/ml (Ausgangswert) = 22ng/ml (Wert, um den der Vit.D-Spiegel angehoben werden muss)
    60ng/ml (Zielwert) - 18ng/ml (Ausgangswert) = 42ng/ml (Wert, um den der Vit.D-Spiegel angehoben werden muss)
    Der Vit.D-Wert müsste in diesem Beispiel also um 22-42ng/ml angehoben werden. Der Übersicht oben kann man entnehmen, dass dafür in der Regel 28.000-52.500 I.E. Vit.D wöchentlich notwendig sind.
    Das fett hervorgehobene würde ich machen.
    LG
    Geändert von Amarillis (09.02.17 um 11:53 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •