Seite 3 von 12 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 117

Thema: T3-Einnahme - was müsste man beachten- Vorbereitung Gespräch mit Hausarzt

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.717

    Standard AW: T3-Einnahme - was müsste man beachten- Vorbereitung Gespräch mit Hausarzt

    Schoen. Aber am vit D liegt das nicht ..

    Gesendet von meinem Leap mit Tapatalk

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.12.10
    Beiträge
    266

    Standard AW: T3-Einnahme - was müsste man beachten- Vorbereitung Gespräch mit Hausarzt

    warum nicht?

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.717

    Standard AW: T3-Einnahme - was müsste man beachten- Vorbereitung Gespräch mit Hausarzt

    Weil so eine Mini Dosis fuer einen Tag einfach keine Wirkung entfachen kann. Andere nehmen hochdosiert ueber Monate bis eventuell ne spürbare Wirkung einsetzt
    Wenn du dich heute besser fühlst als gestern dann ist das toll.....liegt aber nicht an den einmalig 1500 Einheiten Vitamin D.
    Aber wenn es dir hilft das zu glauben dann glaub dran.
    Der berühmte plazebo Effekt hilft ja oft

    Gesendet von meinem Leap mit Tapatalk

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.12.10
    Beiträge
    266

    Standard AW: T3-Einnahme - was müsste man beachten- Vorbereitung Gespräch mit Hausarzt

    Mag sein, ist auch egal, solange es hilft :-) Ich nehme ja schon fast ein Jahr 1500 und hatte die Dosis einfach mal verdoppelt auf 3000

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.717

    Standard AW: T3-Einnahme - was müsste man beachten- Vorbereitung Gespräch mit Hausarzt

    Zitat Zitat von Brummbär Beitrag anzeigen
    Mag sein, ist auch egal, solange es hilft :-)
    Genau...das ist die Hauptsache

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.654

    Standard AW: T3-Einnahme - was müsste man beachten- Vorbereitung Gespräch mit Hausarzt

    Wenn man etwas nachweisbares genommen hat, hat man auch immer eine Wirkung und wenn sie noch so klein ist. Bei LT ist die Diskussion doch auch immer, dass man in den ersten Tagen nichts merken kann. Es kommt aber nachweisbar ein kleiner Teil der Dosis auch am ersten Tag schon an. Also hängt es an der eigenen Empfindlichkeit, ob man das schon spürt. Ich finde es schade immer von Placebo zu sprechen. Wir sind hier immerhin nicht in der Homöopathie!
    LG

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.717

    Standard AW: T3-Einnahme - was müsste man beachten- Vorbereitung Gespräch mit Hausarzt

    Lies mal genau. Wir reden hier von einmalig 1500 Einheiten Vitamin D.. das ist nicht weit weg von Homöopathie

    Gesendet von meinem Leap mit Tapatalk

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.10.07
    Ort
    PLZ 63xxx
    Beiträge
    2.037

    Standard AW: T3-Einnahme - was müsste man beachten- Vorbereitung Gespräch mit Hausarzt

    Die 1500 einmalig genommen können schon eine Wirkung haben.
    Der Vitamin D-Mangel, um den es hier sonst immer geht, ist ein Mangel des Speicherhormons.
    Wenn man Vitamin D einnimmt, steht das schon sofort zur Verfügung. Man kann halt den
    Speicher nicht auffüllen damit.
    Deswegen soll man ja auch vor der Vitamin D-Bestimmung eine Woche lang kein Vitamin D
    nehmen, um die Höhe des Speicherhormons zu ermitteln.

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    341

    Standard AW: T3-Einnahme - was müsste man beachten- Vorbereitung Gespräch mit Hausarzt

    Hallo
    Also ich wuerde erstmal den t4 so auffüllen, dass der tsh gegen 1 driftet.bei heftigen depressiven Symptomen kann man auch dabei schon an 2 x 1/6 thybon denken.
    Bei zuviel thybon wird der tsh supprimiert, das passiert oft ab 10-15 ng. Dann stuerzen logischerweise t4 und t3 ab und man muss hoch mit der Dosis von beidem. Unerfahrene Ärzte gehen gern runter weil sie denken der tsh zeigt ueberdosis an.
    Auf gar keinen Fall ein antidepressivum. Es drueckt den t3 oft zusaetzlich und bringt wenig nutzen bei sd Patienten! !! Hier im Forum haben es so viele umsonst geschluckt.
    Gute Besserung! Thybon wirkt meist in wenigen Tagen schon etwas...
    Nimm das was fehlt und lass lieber die Chemie sein, wenn es geht.

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.12
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    341

    Standard AW: T3-Einnahme - was müsste man beachten- Vorbereitung Gespräch mit Hausarzt

    Beim blick auf deine Geschichte glaub ich dass dir thybon sehr gut tun wird. Evtl gibt es auch weiter weg einen guten arzt??? Du hast ja auch tpo aks gehabt. Also kann sich deine sd entzünden, Hormone freisetzen und dann weniger werden. Danach sieht es auch aus. Ich wuerde bei vorhandenem restgewebe tpo immer mitmachen lassen wenn es dir schlecht geht. Und den vit d auf 50 heben plus 300 mg selen zur nacht. Gegen die aks.
    Außerdem würde ich mal versuchsweise gluten komplett weglassen. Es gibt gute Rezepte fuer glutenfreies brot im netz. Evtl merkst du schon nach wenigen Tagen etwas.
    Du bist seit jahren hypothyreot - notfalls kann man ja auch ne op ma hen und der spuk hat ein ende. Dann brauchst du thybon und t4 und gut iss. War bei mir so. Hab ne lange leidensgeschichte....
    ...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •