Seite 12 von 12 ErsteErste ... 29101112
Ergebnis 111 bis 117 von 117

Thema: T3-Einnahme - was müsste man beachten- Vorbereitung Gespräch mit Hausarzt

  1. #111
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    32.296

    Standard AW: T3-Einnahme - was müsste man beachten- Vorbereitung Gespräch mit Hausarzt

    Ich glaube auch nicht, dass das bei dir die Lösung ist, denn das Problem, das ich da sehe, würdest du mitschleppen in die Einstellerei bei Schilddrüsenlosigkeit.

  2. #112
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.12.10
    Beiträge
    275

    Standard AW: T3-Einnahme - was müsste man beachten- Vorbereitung Gespräch mit Hausarzt

    Das waren die letzten Werte
    3.7.
    Erste Zyklushälte Panik morgens, 2.Zyklushälfte extreme Müdigkeit unter 87,5µg

    TSH 1,89 optimal um 1
    ft4: 1,48 (0,7 - 1,7) 72%
    ft3: 2,98 (2,2-4,4) 35%


    so sahen die letzten Werte aus und ich habe dann von 87,5µg auf 93,75µg gesteigert, mit zwischendurch wieder senken, weil ich mir unsicher war (ja eben weil ft4 nicht schlecht liegt) . Das Befinden schwankt im Zyklus so extrem. ( Das kenne ich von vorher nicht so, erst seit ca 2 Monaten so extrem) Und da ich jetzt anfang des Zyklus wieder Panik bekomen habe, habe bin ich wieder auf die 93,75 gegangen. Damit ist die Panik morgens besser. Ich weiß auch, dass das keinen Sinn macht, weil sich die Dosis nicht so stark verändert haben kann. Also versuche ich das jetzt mal zu halten. T3 nehme ich keines mehr.
    Geändert von Brummbär (11.08.17 um 10:48 Uhr)

  3. #113
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.05.16
    Ort
    bei Lüneburg
    Beiträge
    250

    Standard AW: T3-Einnahme - was müsste man beachten- Vorbereitung Gespräch mit Hausarzt

    Hallo Brummbär,

    jeder entscheidet das natürlich für sich.
    Mir wurde auch von der Ärztin im Krankenhaus, welches die OP machen sollte, gesagt, nein, das operieren wir nicht. Sie sind gut eingestellt, da gibt es keinen Handlungsbedarf.
    Meine Hartnäckigkeit führte dann aber zur OP.

    Und weil es mir danach so gut geht, muss ich es einfach jedem empfehlen, der, wie Du, nach RJT größte Probleme hat.

    Und bei der Einstellerei hinterher ist es halt wichtig, nicht auf jedes Unwohlsein zu reagieren.
    Ich halte seit der Op die 118mcg LT und warte mit Spannung auf meine erste BE.
    Also auch hier ist die Geduld das Wichtigste.

    Lieben Gruß
    Kathrin

  4. #114
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.12.10
    Beiträge
    275

    Standard AW: T3-Einnahme - was müsste man beachten- Vorbereitung Gespräch mit Hausarzt

    Ich weiß. Geduld ist leider so gar nicht meine Stärke . Ich fühle mich so genervt von der Situation, lezten 2 Wochen das Gefühl, einfach keine Kraft mehr zu haben (2. Zyklushälfte)- ich denke die Situation ist auf der Arbeit zurecht eskaliert- ich hatte überhaupt keine Energie mehr, ich habe bestimmt auch nciht so genau kommuniziert, wie es nötig gewesen wäre, mir war alles zuviel, ich konnte 3 Tassen Kaffee trinken und war immer noch müde.... um ehrlcih zu sein, war mir irgendwann alles so was von scheiß egal. Ich habe schon darübe rnachgedacht meinen Hausarzt einfach nur nach AD zu fragen, einfach um mal Ruhe zu haben. Und das macht mir eine Heidenangst. Mein Job muss funktionieren. Ich habe schon einmal einen Job verloren, nochmal stehe ich das nicht durch......Und jetzt in der 1. Hälfte wieder dieser extreme Stimmungswechsel.......deswegen reagiere ich glaube ich auch sehr panisch.....ich fühe mich gerade überfordert mit allem
    Geändert von Brummbär (11.08.17 um 11:26 Uhr)

  5. #115
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.423

    Standard AW: T3-Einnahme - was müsste man beachten- Vorbereitung Gespräch mit Hausarzt

    Ich denke das du mit der SD-Homroneinstellerei nicht vorwärts kommst , diese Schwankungen in den Zyklen könnten dafür sprechen das du einen großen Abfall/Schwankung hast in den Sexualhormonen

    ich kann mich dunkel daran erinnern das hier Früher eine Userin im Zyklusverlauf 2 verschdiene SD-Hormdosen nahm weil es ihr auch so ging

    für eine Zyklushälfte war es zuviel für die andere zuwenig

    nur funktioniert das leider so nicht => Speicherhormon

    wenn du ein Defizit in den Sexualhormonen bestätigt bekommst , dann kannst du agieren um wieder eine ausgeglichenere Hormonlage zu bekommen und somit sollte deine SD-Dosis-Findung besser laufen

    recherchiere bitte genau welche Zyklentage für die Messungen geeignet sind , sonst sind die Werte-Ergebnisse leider für die Tonne

  6. #116
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.12.10
    Beiträge
    275

    Standard AW: T3-Einnahme - was müsste man beachten- Vorbereitung Gespräch mit Hausarzt

    Hab meiner Gyn gesagt, dass die Zykluslänge bei 26 Tagen liegt. Die meinte, dass ich ZT 3-5 und ZT 19-21 vorbeikommen soll.

  7. #117
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.423

    Standard AW: T3-Einnahme - was müsste man beachten- Vorbereitung Gespräch mit Hausarzt

    Zitat Zitat von Brummbär Beitrag anzeigen
    Hab meiner Gyn gesagt, dass die Zykluslänge bei 26 Tagen liegt. Die meinte, dass ich ZT 3-5 und ZT 19-21 vorbeikommen soll.
    Dann scheint sie sich ja doch auszukennen , denn man hat oft das Gyn oft nicht darauf achten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •