Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 50

Thema: Immer noch Beschwerden durch Einstellung?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.522

    Standard AW: Immer noch Beschwerden durch Einstellung?

    Ich würde das mal auf die noch schlechte, und vermutlich auch schlechtere Hormon-Versorgung als vor LT zurückführen. Mit besserer Einstellung würde ich denken, dass es wieder vergeht. Allergien sind in UF eben auch stärker.
    LG

  2. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    22.09.16
    Ort
    NRW
    Beiträge
    45

    Standard AW: Immer noch Beschwerden durch Einstellung?

    Ja das kann natürlich sein. Vielen Dank für die Antwort...

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    22.09.16
    Ort
    NRW
    Beiträge
    45

    Standard AW: Immer noch Beschwerden durch Einstellung?

    Nachdem es mir ein paar Tage viel besser ging (nehme seit drei Wochen ca. 75 l thyroxin ), habe ich seit gestern ein leichtes Pochen und ein unangenehmes Gefühl in der Schilddrüsenähe.Ich meine ich müsste immer husten. Außerdem habe ich wieder einen hohen Puls und hohen Blutdruck. Mein gesamtes Befinden ist schlecht..müde.. schlapp...kennt das jemand? Kann es eine Verschlimmerung der Entzündung sein?

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.522

    Standard AW: Immer noch Beschwerden durch Einstellung?

    Könnte sein, dass die Dosis noch nicht reicht.
    LG

  5. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    22.09.16
    Ort
    NRW
    Beiträge
    45

    Standard AW: Immer noch Beschwerden durch Einstellung?

    Ich lasse Ende nächster Woche Blut abnehmen und dann werde ich wohl weiter erhöhen, wenn bis dahin keine Besserung eintritt. Ich glaube ja das ich bei meinem Gewicht ruhig noch erhöhen kann.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.522

    Standard AW: Immer noch Beschwerden durch Einstellung?

    Na, dann wird's wohl so sein. Ist ja nicht mehr lange bis zur BE.
    LG

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.744

    Standard AW: Immer noch Beschwerden durch Einstellung?

    Jod und Histamin kommen mir da in den Sinn.

    Jod verträgt man mit Hashi in der Regel nicht, bei manchen reichen da eben schon Fisch und Milchprodukte (hoher Jodgehalt wegen Zwangsjodierung im Tierfutter).

    Schokolade, Lachs und Alkohol sind alle histaminrelevant, Schokolade enthalt relativ viele Amine, was ein Histaminreaktion auslösen kann, Fisch sowieso histaminhaltig und Alkohol ist ein relativ starker Histaminliberator, d.h. setzt die Ausschüttung von Histamin in Gang. Bei Einnahme von LT ist bei vielen die Histaminproblematik zum ersten Mal deutlich geworden, denn leider sind auch die SD-Hormone Histaminliberatoren. Folgen sind akut pseudoallergische Reaktionen, wie von dir beschrieben, oft inkl. Durchfall, chronisches Niesen, oft auch psychische Symptome wie Gereiztheit und depressive Stimmung.

  8. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    22.09.16
    Ort
    NRW
    Beiträge
    45

    Standard AW: Immer noch Beschwerden durch Einstellung?

    Vielen Dank ..an Jod habe ich auch schon gedacht. Ich habe sogar den Verdacht, dass Jod vor 3 Jahren so richtig die Krankheit ausgelöst hat. Damals habe ich über 2 Wochen Betaisadona Verbände aufgrund einer Entzündung ( Insektenstich) bekommen. Und danach ging es mir nie wieder richtig gut.Durch die Verbände hatte ich nach einiger Zeit starke allergische Reaktionen. ( Nesselfieber etc. ) Ich versuche jetzt ne Menge Lebensmittel zu vermeiden...

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.06.14
    Ort
    Thüringen im Wald
    Beiträge
    359

    Standard AW: Immer noch Beschwerden durch Einstellung?

    Versuche mal deinen Körper zu entgiften - könnte helfen das du wieder mehr Dinge vertägst

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.744

    Standard AW: Immer noch Beschwerden durch Einstellung?

    Zitat Zitat von Briksdal Beitrag anzeigen
    Vielen Dank ..an Jod habe ich auch schon gedacht. Ich habe sogar den Verdacht, dass Jod vor 3 Jahren so richtig die Krankheit ausgelöst hat. Damals habe ich über 2 Wochen Betaisadona Verbände aufgrund einer Entzündung ( Insektenstich) bekommen. Und danach ging es mir nie wieder richtig gut.Durch die Verbände hatte ich nach einiger Zeit starke allergische Reaktionen. ( Nesselfieber etc. ) Ich versuche jetzt ne Menge Lebensmittel zu vermeiden...
    Das liest man immer wieder hier, dass die Krankheit erst durch eine hohe Jodexposition so richtig los ging. Bei mir war ein starker Schub auch mal durch einen Jodexzess ausgelöst, weil ich da mal einige Wochen fleischlos und daher sehr viel Fisch gegessen hab.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •