Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29

Thema: Sehr unsicher

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.358

    Standard AW: Sehr unsicher

    Oben schreibst du doch
    Nächste Woche neue BE wegen freier Werte.
    Da komm ich nicht mehr mit, sorry. Und bis Oktober würde ich auch nicht warten, es gibt ja auch noch andre Ärzte, zu denen man gehen kann, um mal ein paar Blutwerte zu bekommen. Aber das ist deine Sache, wenn du es nicht wirklich angehen willst.

  2. #22
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.09.16
    Beiträge
    15

    Standard AW: Sehr unsicher

    Meine HAUSärztin will nächste Woche noch einmal die freien Werte bestimmen lassen. Sie hat mir die Überweisung zum Endokrinologen gegeben, der Termin ist jetzt im Oktober.
    Es geht mir nicht um die Blutwerte, die bekomme ich, zumindest TSH, fT3 und fT4 auch über meine Hausärztin. Der Termin ist jetzt nächste Woche. Allerdings habe ich keinen Arzt, der diese Werte auch vernünftig einordnen kann. Meine Hausärztin sieht bei einem TSH von 3,5 keinen Grund mir Tabletten zu verschreiben oder auch nur den Versuch zu starten. Sie konzentriert sich leider immer nur auf eins meiner Probleme. Entweder die Müdigkeit ODER die Kreislaufprobleme. Ein Gesamtkonzept hat sie nicht. Wenn ich nach dem Frieren, der Verstopfung oder dem Rest frage kommt immer die Antwort, ich könnte ja Läuse und Flöhe haben. Eine Lösung dafür hat sie nicht.

    Daher fühle ich mich dort auch nicht gut aufgenommen. Andere Fachärzte haben die lange Wartezeit und möchten natürlich auch eine Überweisung sehen. Die Hausärztin sieht das Problem aber nicht bei der Schilddrüse und gesteht mir lediglich zu, das der TSH Wert gestiegen ist. Da es mir vor drei Wochen aber sehr schlecht ging, wollte ich genau von diesem Zeitraum gerne die freien Werte haben. Die hatte die Ärztin zwar angegeben, aber das Labor hat sie nicht mitgemacht. Mein Besprechungstermin war leider aber erst drei Wochen später. Pech gehabt.

    Mir fehlt jetzt gerade ein Konzept wie ich weiter machen soll. Auf den Endo Termin warten, andere Ärzte abklappern, mich nicht mehr so auf die SD versteifen?

    LG

    KBm21

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.358

    Standard AW: Sehr unsicher

    Hausärzte sind in der Regel mit SD-Problemen überfordert. Du wirst aber im Fall auch keinen Facharzt / Endokrinologen finden, der dir die Werte in deinem Sinne deuten kann. Du musst dich selber schlau machen und deine Dosis weitestgehend selbst einstellen, das ist meine Erfahrung und die vieler anderer - mit SD-Erkrankungen muss man sein eigener Arzt werden.

    Insofern kann ich dir nur raten, lass die Werte nächste Woche machen ohne LT vorher und morgens, so wie dir oben schon empfohlen.

    Dann stell sie hier ein. Da kann man dann schon weitersehen.

    Wenn du dich allein auf die Ärzte verlassen willst, wirst du verloren sein, fürchte ich...

  4. #24
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.09.16
    Beiträge
    15

    Standard AW: Sehr unsicher

    Ähm, ich bekomm doch noch gar kein LT, weil ich ja gar keine Diagnose habe. Meine Ärztin findet nicht heraus, warum es mir so schlecht geht. Ich suche jemanden, der mir eine vernünftige Diagnose stellen kann.
    Bis jetzt sah noch keiner Handlungsbedarf bzw. alle gehen davon aus, das es nicht die Schilddrüse ist, obwohl sie keine andere Ursache für die Beschwerden finden. Da wird ständig nur gesagt "Sie sind gesund, da ist nichts."

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.358

    Standard AW: Sehr unsicher

    Ah OK, übersehen - dann stellt sich die Frage nicht. Solltest aber trotzdem morgens BE machen, weil da die Werte am stabilsten sind und sich zukünftige BEs so am besten vergleichen lassen.

    Wie gesagt, wenn du dich auf die Ärzte verlässt, bist du im schlimmsten Fall verlassen... TSH bei 3,5 und die HA hat keine Ahnung, warum es dir schlecht geht? Na ja, du bist leider nicht die Erste - mir wurde auch jahrelang gesagt, da ist nichts. Wie sich dann später rausstellte habe ich eine Mischform von Hashi und MB, die zeitweise total entgleist ist mit AK-Werten in den Tausendern, mittlerweile bin ich operiert und habe Ruhe.

    Du musst da hartnäckig sein, dich selbst schlau machen, selber Werte und Beschwerden lesen / deuten lernen, auf Untersuchungen wie Ultraschall bestehen, auf Behandlung mit LT bestehen, vielleicht auch für deine Dosis kämpfen wenn der TSH supprimiert, etc. Daran wirst du ggf. nicht vorbei kommen, es sei denn, der Endokrinologe erweist sich als fähiger Glücksgriff.

    Poste mal die freien Werte hier, dann kann man schon was sehen. Und lass die Tg-Antikörper messen, hatte ich dir oben schon zugerufen:

    Eisenmangel, solltest du dringend aufsättigen!

    TR- AK sind Antikörper gegen den Rezeptor, sind negativ
    TPO- AK sind Antikörper gegen die Peroxidase, sind negativ
    Fehlen die Thyreoglobin- Antikörper Tg- AK, das wäre wichtig - es gibt auch seronegative Hashi und manchmal sind die Tg- AK die einzigen, die erhöht sind

    Vitamin D und B-Vitamine inkl. Holo-TC nachmachen!

  6. #26
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.09.16
    Beiträge
    15

    Standard AW: Sehr unsicher

    Erst mal ganz lieben Dank für deine ganze Mühe Bienchen10!

    Am Vitamin D bin ich dran, genauso am Eisen und B12. Am Informationen sammeln bin ich schon die ganze Zeit. Um einen Versuch mit LT hatte ich gebeten, aber da bekam ich die Antwort, das sie das nicht machen würde weil sie mich damit komplett abschießen könnte (das Herz würde gefährdet).

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.358

    Standard AW: Sehr unsicher

    Zitat Zitat von KBm21 Beitrag anzeigen
    Um einen Versuch mit LT hatte ich gebeten, aber da bekam ich die Antwort, das sie das nicht machen würde weil sie mich damit komplett abschießen könnte (das Herz würde gefährdet).
    Das ist völliger Quatsch IMHO und zeigt wieder mal, dass da nur das Basiswissen vorhanden ist Überfunktion = Herzkasper, also ist LT gefährlich. Stimmt einfach nicht. Kein Mensch schießt sich mit einer Einstiegsdosis LT in die Kardioklinik. Unfassbar, aber leider immer wieder so gehört. Lass dich davon nicht beeindrucken bitte.

  8. #28
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.09.16
    Beiträge
    15

    Standard AW: Sehr unsicher

    Heute habe ich meine neuen Blutwerte bekommen:

    TSH 2,8 (0,27-4,2)
    FT3 2,37 (2-4,4) 15,42%
    FT4 1,14 (0,9-2) 21,82%

    Diese Werte stammen aus einer Phase wo es mir okay ging. Nicht gut, aber okay.
    Außerdem soll ich zum Kardiologen wegen nächtlicher Bradykardien.

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.358

    Standard AW: Sehr unsicher

    Bradykardien... Herzrhythmusstörungen jeglicher Art sind ein recht häufiges Symptom bei einer SD-Unterfunktion (aber auch bei Eisenmangel z.B.).

    Deine Werte sind noch im Normbereich, daher kann man hier nicht von SD-Unterfunktion im Sinne der Definition "unterhalb der Norm" sprechen.

    Dennoch erscheint mir eine Unterversorgung und ggf. Hashi möglich aufgrund mehrerer Dinge, die bei dir zusammen kommen:
    Typische Beschwerden (siehe dein erster Post), relativ niedrig liegende freie Werte (wiederholt), schwankender recht hoher TSH (alles über 2,5 sollte IMHO bei Vorliegen von Beschwerden aufmerksam machen, deiner liegt zwischen 2,8 bis knapp 4) und der familiären Häufung von Hashimoto (gesicherte Diagnose bei deiner Schwester).

    Ich würde jetzt endlich einmal die Tg-AK machen lassen, die hast du immer noch nicht oder?

    Außerdem ein Ultraschall der SD, um zu sehen, wie die Größe und Beschaffenheit ist.

    Wie sieht deine Eisenauffüllung aus?

    Ein Versuch mit LT scheint mir persönlich angesichts der oben beschriebenen Gesamtlage nicht unbedingt falsch. In der Anfangsphase der Erkrankung sieht man durchaus mal so ein Bild, wie jetzt bei dir - die gesicherte Diagnose wird dann oft erst nach vielen Jahren gestellt, wenn die Werte eindeutig und die SD im Ultraschall kaputt ist.

    Ob du diesen Weg mit LT gehen möchtest, auch wenn Tg-AK und Ultraschall negativ ausfallen musst du selbst entscheiden - informiere dich gut dafür. Ggf. kannst du auch die Erholung deines Eisenstatus abwarten.

    Wenn du LT probieren willst, kannst du schauen, ob du einen Arzt findest, der dir anhand des TSH das LT verschreibt. Schildere deine Leitsymptome - Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Frieren, Haarausfall - und bitte darum. Nicht viel erzählen, nur benennen und klar und ruhig äußern. Auf keinen Fall psychische Symptome nennen oder lange deine Leidensgeschichte erzählen. Konzentration auf das Wesentliche: Leitsymptome, erhöhter TSH und Wunsch, LT zu versuchen.

    Ich kann dir aber nur raten, dich sehr bewusst damit auseinander zu setzen - denn wenn du LT versuchst und dann Probleme bekommst, wirst du wahrscheinlich sehr schnell verunsichert sein, wenn du nicht wirklich dahinter stehst.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •