Seite 5 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 63

Thema: Hashimoto wird nicht behandelt.

  1. #41
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.047

    Standard AW: Hashimoto wird nicht behandelt.

    Keine Ahnung, ob eine weitere Erhöhung von L- Thyroxin da was bewirkt.
    Ich weiß es natürlich auch nicht, aber ich würde doch zumindest den Versuch machen. Blutdruckmittel würde ich doch erst als letztes Mittel sehen, wenn wirklich alle anderen Möglichkeiten ausgeschlossen sind. Im Moment jedenfalls fehlt ja nunmal die Ursache des ganzen, und damit wird wie so oft nur wieder das Symptom behandelt.
    T3 senkt den Blutdruck, von daher ist meine Idee vielleicht etwas ungewöhnlich, aber ich würde T3 zusätzlich auch nicht ausschließen wollen. Allerdings erst wenn ich ausprobiert hätte, wie es mit mehr T4 ist, oder Dir jemand eine andere Ursache nennt.
    LG

  2. #42
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.08.16
    Beiträge
    28

    Standard AW: Hashimoto wird nicht behandelt.

    Hi Amarillis und jona@work,

    wie gesagt habe ich vor ein Homöopathisches Mittel gegen den Bluthochdruck zu nehmen, welches ich auch noch beim HP austesten werde. Dann weiss ich auch ob es passt.
    Chemische Blutdruckmittel werde ich versuchen zu vermeiden.
    Zusätzlich werde ich in ca. 4 Wochen mal wieder meine Werte machen beim Hausarzt um zu sehen, ob sich da was verändert hat.
    Sollte dies der Fall sein, werde ich zum Radiologen gehen um die weitere Vorgehensweise besprechen.
    Mein Vater nimmt auch L-Thyroxin und Blutdruckhemmer und ist mit seinen mittlerweile 80 Jahren noch gut unterwegs.
    Wie gesagt, es geht mir auch soweit ganz gut und ich denke und hoffe nicht, dass ich in den nächsten Wochen zusammenbreche. Wenn doch, Shit happens.
    Danke für Eure Meinunng, in vier-acht Wochen bin ich schlauer. Werde dann berichten, wie es mir mit dem pflanzlichen Mittel gegen den Bluthochdruck ergangen ist.

    Gruss,

    Jürgen

  3. #43
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.02.08
    Beiträge
    8.678

    Standard AW: Hashimoto wird nicht behandelt.

    Ich würde dann mal die Nebenbaustellen checken wegen dem Blutdruck, insbesondere Vitamin D und Magnesium, aber auch Eisen, B12, eben die üblichen Verdächtigungen.

    LG Samia

  4. #44
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.08.16
    Beiträge
    28

    Standard AW: Hashimoto wird nicht behandelt.

    Hallo Amarillis,

    Ich zitiere hier mal auszugsweise was Jutta K. zum Bluthochdruck gepostet hat:

    [I]"In ÜF ist in der Regel die Systole (1. Wert) erhöht, die Diastole (2. Wert) dagegen normal oder nur sehr leicht erhöht."
    Das stimmt bei mir so schon mal nicht, da beide Werte leicht erhöht sind.
    In UF dagegen (zu wenig T3) werden die Gefäße auf "eng" gestellt, der Gefäßwiderstand (die Kraft, die das Herz aufwenden muß, um das Blut durch die Adern zu pumpen) ist dadurch erhöht.
    Wie meine neuesten Werten zu entnehmen ist, ist der T3 aber nicht zu niedrig, sondern eher im oberen Bereich der Normwerte, passt so also auch nicht unbedingt.
    Eine Erhöhung von T3 erscheint mir da auch nicht unbedingt sinnvoll.
    Trotzdem danke für die Denkanstöße. Wie immer im Leben, muß man sich schlussendlich für einen Weg entscheiden. Das werde ich wie schon beschrieben tun und bei Gelegenheit wieder berichten. Im kommenden Frühjahr werde ich mal wieder beim Kardiologen vorbeischauen. Aber erst mal schauen, wie es mir bis dorthin geht. Wie gesagt, es geht mir ganz gut, nur den Blutdruck muss ich einfach mal im Auge behalten.
    Meine Frau arbeitet bei meinem Hausarzt und der hat bevor er sich selbstständig gemacht hat auf der Herzintensivstation in einem Krankenhaus gearbeitet. In diesem Bereich ist der topfit, bei Schilddrüse nicht ganz so. Nehm ich ihm auch nicht übel, man kann schließlich nicht alles wissen.

    Gruss,

    Jürgen

  5. #45
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.047

    Standard AW: Hashimoto wird nicht behandelt.

    Wie meine neuesten Werten zu entnehmen ist, ist der T3 aber nicht zu niedrig, sondern eher im oberen Bereich der Normwerte, passt so also auch nicht unbedingt.
    Das sagt leider überhaupt nichts darüber aus, ob Du nicht doch T3 brauchen könntest. Mal abgesehen davon, dass es in einem anderen Labor mit anderen Referenzbereichen komplett anders aussahen könnte, kann man einen Bedarf für T3 zusätzlich nicht immer an den Werten ablesen.
    Außerdem steht bei Jutta das T3 in Klammern! Es kann daran liegen, dass nur der fT3 zu niedrig ist aber genauso, dass beide freien Werte zu niedrig sind, auch dann kann zu wenig in T3 umgewandelt werden und man hat einen Blutdruck bei dem beide Werte erhöht sind. Und auch da: höchst individuell!
    LG
    Geändert von Amarillis (03.09.17 um 13:22 Uhr)

  6. #46
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.08.16
    Beiträge
    28

    Standard AW: Hashimoto wird nicht behandelt.

    Hallo Amarillis,
    ganz so einfach erscheint mir die zusätzliche Einnahme von T3 nun auch wieder nicht, wie der Text unten von Jutta K. unten verdeutlicht. An einer zusätzlichen Hormonschraube zu drehen, ist auch nicht so ohne.

    [U][U][I]Zitat Zitat von Jutta K. Beitrag anzeigen
    .., daß es schon wesentlich einfacher ist, wenn man nur T4 nimmt:

    - einfacher, weil Ärzte alle T4 kennen und in der Regel auch ohne großer Anstellerei verschreiben (Thybon bzw. Kombis verschreiben dagegen nicht so viele Ärzte, manche kennen es gar nicht, andere halten es nur in seltenen Einzelfällen überhaupt für notwendig, noch andere weigern sich sogar schlichtweg, es zu verschreiben, weil sie es für "unnützes/schädliches Teufelszeug" halten)

    - einfacher, weil T4 mit seiner langen Halbwertszeit eine stabilere (und damit leichter einschätzbare) Wirkung hat und Dosisfehler besser "verzeiht" als das kurzlebige T3. Außerdem ist T4 relativ "idiotensicher", d.h. man kann sich damit kaum umbringen (selbst massivste Überdosierung ist in der Regel nicht tödlich)

    - einfacher, weil man bei T4 nicht ganz so oft das Problem mit dem supprimierten TSH hat und deswegen auch nicht ganz so oft die leidige Diskussion mit dem Arzt wegen angeblicher Überdosierung/angeblich notwendiger Dosisreduktion führen muß (bei Einnahme von Thybon/Kombis supprimiert TSH dagegen so gut wie immer; dementsprechend häufiger muß da mit dem Arzt diskutiert werden)

    - einfacher, weil man mit T4 nur an einer Hormonschraube zur Zeit dreht und T4 deswegen relativ "berechenbar" hinsichtlich Auswirkungen auf Werte und Befinden ist (mit zusätzlichem T3 dreht man an einer weiteren Hormonschraube und es ist wesentlich schwerer einzuschätzen, welche Befindens- oder Werteveränderungen jetzt von T4 oder von T3 kommen, zumal es dabei nicht nur auf die Höhe der T4/T3-Dosis an und für sich ankommt, sondern auch noch auf das jeweilige Verhältnis von T4 zu T3)

    Insofern finde ich es auch sinnvoll, daß man erstmal - und zwar möglichst ausführlich - probiert, ob man auch nicht nur mit reinem T4 gutes Befinden hinbekommt. Wenn es klappt (und solche Fälle gibt es ja defintiv), hat man es wie gesagt mit reinem T4 meistens doch einfacher und spart sich womöglich eine Menge Aufwand (und auch Ärger mit Ärzten )



    Was das Homviotensin angeht, gibt es auch einen älteren Post von Jutta K:


    [I]Hallo B.Anna!

    Statt Betablocker könntest Du es auch mal mit Homviotensin versuchen. Das ist ein homöopatisches Blutdruckmittel (Wirksamkeit ist durch vergleichende Studie mit konventionellen Blutdrucksenkern bewiesen worden!), welches u.a. Weißdorn und Schlangenwurz enthält. Es senkt den Blutdruck und stärkt gleichzeitig die Herzfunktion, hat dabei aber keine Nebenwirkungen. Ich nehme es selbst und hab damit meinen etwas grenzwertigen Blutdruck wieder in ganz normale Bereiche zurückbekommen (vorher durchschnittlich 140/90-100, jetzt durchschnittlich 125/80).

    Probier es doch einfach mal aus.

    Liebe Grüße
    Jutta

    P.S.: hast Du die T4-Erhöhungen schon mal länger (>4-6 Wochen) durchgehalten oder hast Du den Versuch damit jedesmal relativ kurzfristig wegen des BD-Anstiegs wieder abgebrochen? Falls ja, könnte es sein, daß es sich evtl. nur um eine erste Reaktion auf die T4- Steigerung handelt, die sich evtl. nach einer Weile evtl. auch wieder geben würde. Hab jedenfalls die Erfahrung gemacht, daß der BD meistens bei einer Steigerung erstmal raufgeht, um sich später dann doch wieder runterzugehen, sobald sich das Herz dran gewöhnt hat.

    Geändert von Jutta K. (02.02.07 um 08:09 Uhr)



    Im übrigen behandeln wir doch immer die Symptome bei Hashimoto und nicht die Ursache, da wir den Auslöser der Erkrankung nicht kennen. Nichts anderes tun wir doch mit L-Thyroxin oder T3. Wir behandeln Symptome, aber leider heilen wir nicht, was uns allen lieber wäre. Insofern denke ich, kann ich auch einen pflanzlichen Blutdrucksenker mit hoffentlich keinen Nebenwirkungen versuchen, hauptsache der Blutdruck geht runter.

    Liebe Grüße,

    Jürgen
    Geändert von Juergen063 (07.09.17 um 17:44 Uhr)

  7. #47
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.047

    Standard AW: Hashimoto wird nicht behandelt.

    ganz so einfach erscheint mir die zusätzliche Einnahme von T3 nun auch wieder nicht
    Das habe ich auch nicht behauptet. An einer Schraube zu drehen ist immer einfacher als an zwei. Deshalb musst Du nicht das ganze Zitat von Jutta anbringen, dass ist alles hier bekannt.
    Ich habe Dir diese Möglichkeit aufgezeigt, wohlgemerkt Möglichkeit. Du kannst damit machen was Du möchtest. Vom Gegenteil überzeugen musst Du mich auch nicht, denn mir ist es egal was Du tun willst. Schließlich ist es Dein Körper und Deine Gesundheit. Und darüber bin ich sehr froh!
    LG

  8. #48
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.08.16
    Beiträge
    28

    Standard AW: Hashimoto wird nicht behandelt.

    Servus miteinander,

    da hab ich also einfach mal beim NUK angerufen, und mitgeteilt, daß mein Blutdruck noch immer erhöht ist. Die freundliche Dame an der Anmeldung hat mich sogleich zur Blutabnahme bestellt am nächsten Tag. Schön das Infoblatt angekreuzt, von wegen den Beschwerden, bei mir also nur der Blutdruck und dann mal schnell Blut abgegeben. Nach zwei Wochen habe ich mich wie vereinbart gemeldet und die Werte abgefragt. Werte sind nun unter L-Thyroxin 100 wie folgt:

    Scannen0012.jpg

    Ja, dann frag ich die Dame, ob wir nun etwas ändern sollen, von wegen dem immer noch hohen Blutdruck. Da ist sie dann zum Arzt marschiert, der meinte, Werte in 4 Wochen wieder machen und den Blutdruck kann ja mal der Hausarzt kontrollieren. Ja lüg ich denn, da wäre ich ja selbst nicht drauf gekommen.. Wie ich dann so sage, das es mich jetzt schon interessiert hätte, ob mein hoher Blutdruck vom L-Thyroxin kommt, oder nicht, hat sie gemeint, mehr könnte sie jetzt dazu jetzt auch nicht sagen. Na danke, das hat mir jetzt echt weitergeholfen.
    Leider gibt es an meinem Körper keinen Knopf den ich drücken kann, damit mir mein Körper einen Zettel mit der ultimativen Lösung ausspuckt, wie z. B.: Versuch mal mehr L-Thyroxin oder auch T3 oder so. Das ganze Theater hätte ich mir auch sparen können. Läuft wohl doch auf Homviotensin hinaus, damit ich den blöden Blutdruck runterkriege. Meinen NUK sehe ich erst in 4 Wochen wieder, meinen HP glücklicherweise schon nächste Woche. Interessant ist dann auch, daß die Werte in % ausgedrückt ganz anders aussehen, wie die Werte vor kurzem im Labor meines Hausarztes. Wenn ich zu fünf verschiedenen Labors gehe, bekomme ich also die unterschiedlichsten Werte. Da fällst Du doch irgendwie vom Glauben ab. Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

    Gruss,

    Jürgen
    Geändert von Juergen063 (27.09.17 um 19:42 Uhr)

  9. #49

    Standard AW: Hashimoto wird nicht behandelt.

    Wie waren denn deine Werte beim HA?
    lG

  10. #50
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.02.08
    Beiträge
    8.678

    Standard AW: Hashimoto wird nicht behandelt.

    Wieso hast Du so einen schweren Vitamin D-Mangel und was machst Du dagegen?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •