Seite 3 von 38 ErsteErste 12345613 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 374

Thema: Werte, Thiamazol und Propranolol

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn; ohne etwas Humor ist alles zu trocken
    Beiträge
    769

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Dazu gibt es auch sehr viel im Forumswissen. Einfach hier auf Vitamin-D klicken.
    Geändert von RalfWei (28.07.16 um 21:27 Uhr)

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Mecky
    Registriert seit
    18.07.16
    Beiträge
    310

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Danke

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Mecky
    Registriert seit
    18.07.16
    Beiträge
    310

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Heute war ich das erste Mal beim NUK.
    Die SD hat ihr Volumen verdoppelt (li. 50 ml, re. ?). Das käme durch die Therapie mit Thyreostatika. Zu 80% keine Chance auf Remission, der Arzt sprach eine wahrscheinliche OP an.

    Es wurde wieder Blut abgenommen. Je nach Wert wird Thiamazol erhöht (nehme seit 36 Tagen tgl. 40 mg).



    Also vorbei die Hoffnung, Thiamazol reduzieren zu dürfen...oder?
    Für eine Radiojodtherapie ist die SD jetzt zu groß.

    Bei einer Zahnextraktion besteht das Risiko einer thyreotoxischen Krise. Das wäre selten, aber wenn, bedeutet es Lebensgefahr. Aber es wäre selten.

    Dabei war ich zuversichtlich, da meine Werte fast schon in der Norm sind, außer das TSH.

    Außer Sushi, Fisch aus dem Meer und Algen könne ich alles essen. Jod Salz zu Hause natürlich weglassen...

    Was meint ihr jetzt dazu? Warum ist die SD denn größer geworden? Warum evtl. Thiamazol erhöhen, wenn ich doch fast schon in der Norm bin? Ich verstehe es gerade nicht...

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.10.15
    Beiträge
    1.029

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Wegen des supprimierten tsh vermutlich, wenn du fast schon in der Norm bist. Das mögen viele Ärzte überhaupt nicht.
    Vergrößern durch thyreostatika war mein Wissensstand, das das passiert wenn die Hemmung zu stark ist. Dann versucht die Kröte dem Hormonspiegel durch vermehrtes Wachstum auf die Sprünge zu helfen. Aber wenn du noch in Überfunktion bist.. keine Ahnung

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.10.07
    Ort
    PLZ 63xxx
    Beiträge
    2.033

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Wenn ich mir den Verlauf Deiner Werte anschaue, kann ich mir schon vorstellen,
    dass Du mittlerweile Werte in mittleren oder sogar unteren Normbereich hast.
    Warum der Arzt von erhöhen des Thiamazols redet, kann ich persönlich nicht
    nachvollziehen.

    Deine Werte w a r e n am 27.07 schon fast in der Norm. Wo sie jetzt, eine Woche
    später, sind, zeigen die Werte von heute. Da sie innerhalb eines Monats von sehr
    hoch auf fast Normbereich gesunken sind, glaube ich, dass die eine Woche jetzt
    nochmal einen rasanten Fall der Werte gebracht hat.
    Ich habe Deinen Verlauf eben erst gelesen, ich hätte vielleicht sogar schon am
    27.07. auf 30 gesenkt, weil die Werte innerhalb der zwei Wochen davor sehr stark
    gefallen sind. Wenn man dieses Tempo auf die Zeit nach der letzten BA bis heute
    bezieht, kannst Du Dir ausrechnen, dass es jetzt an der Zeit ist, die Dosis nach unten
    anzupassen.

    Der TSH ist dabei völlig nebensächlich, der ist beeinflusst durch die TSH-Rezeptor-
    Antikörper und zeigt daher keinen zuverlässigen Wert an, an dem man sich orientieren
    könnte.

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Mecky
    Registriert seit
    18.07.16
    Beiträge
    310

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Danke für deine Meinung, Mariachi.
    Wenn es zu MB gehört, dass das TSH gerne im Keller verweilt, und man deswegen die Thyreostatika erhöht, wäre das doch in mehrfacher Hinsicht kontraproduktiv...Zum einen würde ich ratzfatz in eine UF rutschen, da würde die Kröte doch auch noch mehr wachsen, um mehr Hormone zu bilden. Oder bin ich da auf dem Holzweg?

    Zum anderen sind schon 40 mg tgl. nicht gerade leberfreundlich, vom weißen BB ganz zu schweigen.

    Kann man etwas tun, damit sich die SD wieder verkleinert? Eine vergrößerte SD = zu starke Hormonbildung?

    Sorry...Das Thema MB ist noch relativ neu für mich, so ganz habe ich die Zusammenhänge noch nicht intus.

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Mecky
    Registriert seit
    18.07.16
    Beiträge
    310

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Danke auch dir, Kathrinchen...
    Also ich verstehe jetzt überhaupt nicht, warum der Doc von Erhöhung der Thyreostatika geredet hat (erst möchte er aber die heutigen Werte ansehen).
    Ich dachte auch, dass meine Werte prima gesunken sind und hoffte auf Reduktion der Medikamente.
    Macht er das nur am TSH fest,oder auch an der nun noch mehr vergrößerten SD?

    Verwirrend...

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.10.07
    Ort
    PLZ 63xxx
    Beiträge
    2.033

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Vermutlich am TSH.
    Außerdem kennt er Deinen Verlauf nicht. Oder hattest Du die Befunde dabei?

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Mecky
    Registriert seit
    18.07.16
    Beiträge
    310

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Ja, hatte alles dabei. Den gesamten Verlauf.

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.10.15
    Beiträge
    1.029

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Wie gesagt, vermutlich wegen des tsh , den scheuen Sie supprimiert wie der Teufel das Weihwasser

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •