Seite 31 von 38 ErsteErste ... 2128293031323334 ... LetzteLetzte
Ergebnis 301 bis 310 von 371

Thema: Werte, Thiamazol und Propranolol

  1. #301
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.730

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Wie hast Du das Splitten vertragen? Wenn gut, dann würde ich jetzt auf 12,5µg morgens und 12,5µg abends gehen.
    lG Karin

  2. #302
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Mecky
    Registriert seit
    18.07.16
    Beiträge
    308

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Hallo Karin,

    Ich denke, das Splitten ist ok soweit, bis jetzt habe ich keine negativen Auswirkungen bemerkt. Im Gegenteil glaube ich, dass ich mich etwas wohler fühle in der ersten Tageshälfte mit geringerer Dosis.

    Gut...dann werde ich gleich ab heute Abend die Dosis auf 12,5 erhöhen.

    Wie immer, danke ich dir für deine Hilfe

    LG, Mecky

  3. #303
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Mecky
    Registriert seit
    18.07.16
    Beiträge
    308

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Heute möchte ich mal erzählen, wie es mir seit Beginn mit L-Thyroxin so ergangen ist und würde mich über eure Meinung über den bisherigen Verlauf freuen.

    Start am 13.03.17 mit folgenden Werten:

    TSH: 3,2
    Ft4: 0,6 (0,8 - 2,0)
    Ft3: 4,2 (2,2 - 5,4)
    TRAK: 0,8
    TPO-AK: 2007 (< 60)

    Symptome der UF: S. Profil

    Beginn mit 6,25 µg L-Thyroxin Henning (Zieldosis erst mal 25 µg)

    Konnte mich seit Monaten wieder an Träume erinnern.
    Das Befinden allgemein beginnt, sich zu verschlechtern (Angst, Panik, Müdigkeit stärker, weinerlich, sehr depressiv, Herzklopfen und Beklemmungsgefühl um das Herz herum).

    Nach 7 Tagen Steigerung auf 12,5 µg
    Weiterhin spürbares Herzklopfen u. schnellerer Puls (80/Min.), wenn Betablockerwirkung nachläßt, Herzklopfen, Herzbeklemmung, Müdigkeit, Frieren von innen heraus, weinerlich, sehr depressiv.

    Nach 9 Tagen Steigerung auf 18,75 µg
    Befinden s. o., werde wieder etwas kurzatmig beim Treppensteigen. Haarausfall nach fünf Monaten vorbei (1/3 der Haare verloren), Gesicht aufgedunsener als sonst. Innerliche Anspannungszustände, Muskelverspannungen Nacken/Schultergürtel. Wache ein paarmal mit schnellem Herzschlag auf, nachts wenn ich mal aufwache, inneres Beben, tagsüber Angstgefühle, Schwitzen, Augen gerötet, Lidränder jucken u. brennen. Schultergürtelmuskulatur (wieder) so schwach, dass ich seit Wochen im Sitzen ständig den Kopf aufstützen muss, sonst hänge ich mit dem Oberkörper fast auf dem Tisch. Öfter Schweißausbrüche und das Gefühl, als hätte man mir den "Stecker" rausgezogen. Leichtes Benommenheitsgefühl. Ab und zu Extrasystolen. Wieder Blasenschwäche.

    Nach 10 Tagen Steigerung auf 25 µg
    Nach einigen Tagen permanente Schweißausbrüche, pulssynchrones Brummen im re. Ohr und dauerhaftes Gefühl, als wäre das Ohr total zu, ab und zu Kreuzschmerzen, alles andere s. o.

    Nach elf Tagen mit der Dosis 25 µg ergibt eine RR-Kontrolle beim HA einen Blutdruck von 200/120 (daher wahrscheinlich die permanenten Schweißausbrüche, das Pulsieren und verstopfte Gefühl im rechten Ohr). Bekomme das Mittel Candesartan 16 mg 1-0-0 zu den Betablockern verschrieben. Nach fünf Tagen Einnahme sind die Schweißausbrüche und das Brummen/Pulsieren im Ohr verschwunden und es geht mir besser.

    Wie sieht der Verlauf für euch aus? Ich kann das alles nicht einschätzen, es verwirrt mich...als MBler ohne Hemmer, unter der Substitution von Thyroxin wegen UF...weiß ich die Lage überhaupt nicht mehr zu deuten...neue Werte gibts erst in ein paar Wochen und ich habe keinen Schimmer, woran ich bin. Ob ich steigern müßte oder ob der MB sich wieder meldet und das Thyroxin eher schadet...ich habe keine Ahnung.
    (Bin ich überhaupt noch MBler oder jetzt ein Hashi??? NUK meinte, möglicherweise hätte ich jetzt Hashimoto, das sei möglich und der Verlauf müßte das zeigen).

    Was meint ihr zu alldem?

    LG, Mecky
    Geändert von Mecky (24.04.17 um 22:11 Uhr)

  4. #304
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.730

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Hallo Mecky,
    ich würde unbedingt mal eine Zwischenkontrolle zwischen schieben, so nach 2-3 Wochen mit 25µg LT.
    So ganz üblich ist der Verlauf nicht. Eigentlich solltest Du schon eine Verbesserung verspüren.
    lG Karin

  5. #305
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Mecky
    Registriert seit
    18.07.16
    Beiträge
    308

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Hallo Karin,

    vielen Dank für deine Antwort.

    Ok, eine Kontrolle der Werte baldmöglichst wäre auch in meinem Sinne, aber das wird wieder ein Kampf. Als "Notfall" nehmen Sie dich nur, wenn der HA persönlich beim NUK anruft, ansonsten geht's erst am 04. Mai.

    Es macht mich mal wieder unendlich traurig, dass man mit dieser Erkrankung und all den Kolateralschäden sich irgendeiner Bürokratie fügen muss und zB mit einem solchen RR bei MB nicht automatisch ein Notfall ist und zügig einen Termin bekommt. Selbst der HA kam nicht von sich aus auf die Idee, mal dringend die Werte zu kontrollieren, als er letzten Dienstag diesen RR gemessen hat. Klar hat er mir Bayotensin gegeben, aber das Thema Schilddrüse kam nicht vor. RR gemessen, Bayotensin verabreicht, auf Wiedersehen. Das war's. Kein Gespräch....nix.

    LG, Mecky

  6. #306

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Hallo Mecky!
    Mit deinem letzten Beitrag sprichst du mir aus der Seele! Kannst du nicht zu einem anderen Arzt gehen? Internist oder ein anderer Allg. Mediziner? Mit dem Blutdruck...wenn du das schilderst... das kann man doch nicht einfach so lassen.
    Ich finde es schlimm den Patienten einfach so hängen zu lassen...Hauptsache die Symptome werden unterdrückt. Woher sie kommen ist egal. Diese Erfahrung habe ich auch machen müssen. Ich führe seit ca 6 Monaten ein Schlaftagebuch um meine Symptome den Werten der Schilddrüse zuordnen zu können.
    Alles Gute

  7. #307
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Mecky
    Registriert seit
    18.07.16
    Beiträge
    308

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Hallo Hamburgerdeern,

    vielen Dank für deinen Beitrag. Ich war schon mehr als einmal enttäuscht/frustriert/traurig von den Ärzten und habe tatsächlich nachgedacht, woanders hinzugehen. Wobei man da auch wieder nicht weiß, an wen man gerät. Ich lese hier so viel mit und weiß, dass es anderen oft auch nicht anders ergeht.
    Ich hätte gedacht, dass so ein irrer Blutdruck mal gründlich abgeklärt gehört, vielleicht sogar mal ein paar Tage stationär (denn es war ja nicht das erste Mal, dass ich so einen Blutdruck hatte), aber das juckt niemanden. Im KH hat man mir auch jeweils Bayotensin gegeben und mich nach einigen RR-Kontrollen wieder nach Hause geschickt.

    Ich mache es seit Beginn dieser Erkrankung genau wie du: Ich führe Buch darüber, was ich so esse, mein Befinden, meine Medikamenteneinnahmen etc.,meine SD-Werte, und wie ich geschlafen habe, da ich auch Zusammenhänge beobachte zwischen all dem. Und man würde ohne Dokumentation bei diesem Schlamassel ja auch gar nicht mehr durchblicken.

    Hast du denn jetzt einen guten Arzt?

    Wünsche auch dir alles Gute!

    LG, Mecky
    Geändert von Mecky (24.04.17 um 23:22 Uhr)

  8. #308
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Mecky
    Registriert seit
    18.07.16
    Beiträge
    308

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Hallo Karin,

    morgen, wenn ich zur Vit. B12-Injektion und RR-Kontrolle gehe, versuche ich, den Doc zu erwischen und frage, ob ich vielleicht mal das Thyroxin vorsichtshalber absetzen sollte, da die Hormonlage ja noch unklar ist (BE 04.05. beim NUK) und es eigentlich fatal wäre, wenn ich - sollte der MB wieder am Durchstarten sein - täglich Hormone schlucke.
    Was meinst du dazu? Oder bringt das alles durcheinander und die nächsten Werte sind dann unbrauchbar? Ich dachte nur...falls der MB sich wieder auf die Socken Richtung Mecky gemacht hat....oh mann...

    Ich möchte nur noch sagen, dass die oben beschriebenen Symptome alle kommen und gehen, in beliebiger Reihenfolge/Kombination. Seit ein paar Tagen friere ich zB kaum noch.

    Glaub mir...das macht mich gerade KIRRE.

    LG, Mecky

    Zur Erinnerung: "MB ist wie eine Schachtel Pralinen....man weiß nie, was man kriegt". Wohl wahr.

  9. #309
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Mecky
    Registriert seit
    18.07.16
    Beiträge
    308

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    So...Nach einer schlaflosen Nacht mit Herzklopfen, Puls 92/Min. und Zittern bin ich heute morgen zum HA gegangen und hatte eine BE. LT nehme ich heute lieber keins...

    Hoffentlich zeigen die Werte keine ÜF an....

  10. #310
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.730

    Standard AW: Werte, Thiamazol und Propranolol

    Na dann warten wir mal auf Deine Werte. Gut dass Du die BE durchsetzen konntest.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •