Seite 1 von 15 123411 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 141

Thema: Bitte einmal über die aktuellen Werte im Profil schauen, MB seit 9.6.

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    30.06.16
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    195

    Standard Bitte einmal über die aktuellen Werte im Profil schauen, MB seit 9.6.

    Hallo alle zusammen,

    bin neu hier und die Diagnose MB steht bei mir seit dem 9.6. fest.
    Die Werte sind alle im Profil veröffentlicht. Bin aus einer kompensierten Hypothyreose in Basedow geknallt.

    Meine Bitte an die "Werteprofis", schaut bitte mal die letzten Werte an. Ich soll 50-0-50mg Propycil weiternehmen und halte das für zuviel, auch wenn es nur eine niedrige Dosis ist. Zu allem Übel vertrage ich das auch nicht so ganz.
    Die letze Woche wurde ich schwer an Unterfunktionszeiten erinnert, von gut gehen in heulendes Elend stürzen, antriebslos in die Ecke starren, Gewichtszunahme.
    Ich persönlich würde gerne reduzieren, da ich nicht in die Unterfunktion gehen will wegen der EO. Hausarzt sieht das ganz anders und NUK sowieso. Allerdings beschleicht mich bei letzterem, dass er nur nach dem TSH schielt.
    Bin auf eure Meinungen gespannt.

    Danke Emilia

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    Internet, siehe Profil
    Beiträge
    3.468

    Standard AW: Bitte einmal über die aktuellen Werte im Profil schauen, MB seit 9.6.

    Hallo Emiliara, deine freien Werte sind durch die Behandlung in den Normalbereich gesunken, das ist ja schon mal gut. Es ist aber möglich, dass sie noch weiter sinken werden, wenn die Dosis nicht reduziert wird.

    Ich möchte keine konkrete Dosis empfehlen, aber vier Wochen bis zur nächsten Kontrolle sind in der Anfangszeit zu lange. (Das kann man später so machen, wenn die Lage stabil ist.)

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    30.06.16
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    195

    Standard AW: Bitte einmal über die aktuellen Werte im Profil schauen, MB seit 9.6.

    Danke Irene, genau das sind meine Befürchtungen, zumal ich gerade rumkegele zwischen aufgedreht und antriebslos. Letzteres beginnt immer so nach 2h nach der Tabletteneinnahme... Der NUK überprüft die Werte nicht häufiger und lässt 2 Wochen auf die Werte warten. Ich werde auf 25-0-50 gehen und mir schleunigst einen fähigen Endo suchen.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.10.15
    Beiträge
    839

    Standard AW: Bitte einmal über die aktuellen Werte im Profil schauen, MB seit 9.6.

    da ich die propycil auch habe... die wirken relativ kurz 2std halbwertszeit, nach 4 std sind sie ziemlich draussen (deswegen verteilt man die ja auch, nicht wie bei carbi mit 24 std wirkdauer als einmaldosis)
    das wirst du vermutlich spüren. vielleicht wird das besser, wenn du die dosis stärker verteilst.

    ansonsten kenn ich das auch freie in der norm - super, aber tsh supprimiert also sollte ich weiterhin 500mg nehmen, trotz ft4 schon am unteren normende.
    der effekt war, dass ich 10-15 min nach jeder einnahme für 2 std fror wie ein schneider und vom fleck weg einschlief. bei 5mal am tag kein zustand mit dem man durch den alltag kommt. zumal die nächste kontrolle erst wieder zum neuen quartal stattfinden sollte.
    naja ich habs dann abgesetzt - war auch nichts, fand die sd dann zum durchstarten cool. aber selber mitdosieren zumindest scheint man zu müssen, wenn nur der tsh beachtet wird...

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.257

    Standard AW: Bitte einmal über die aktuellen Werte im Profil schauen, MB seit 9.6.

    oh ups, "Normalbereich"?

    24.6.16, Werte trafen erst am 8.7. ein
    FT3 3,7 pg/ml (2,0-4,0)
    FT4 1,0 ng/100ml (0,8-1,7)
    TSH basal <0,1 (0,3-3,0)

    und zum Vergleich 2 Monate vorher:
    10.5.16
    FT3 7,7 pg/ml (1,8-4,6)
    FT4 24,3 pg/ml (9,3-17,0)
    TSH basal <0,005 mU/l (0,27-4,2)

    Deine Werte sind innerhalb von relativ kurzer Zeit um ein Vielfaches gesunken, das ist unter Hemmern auch so gewünscht, heißt aber nicht, dass du das auch gut verkraftest. Engmaschige Kontrolle wäre jetzt wichtig und bei dem FT4 halte ich dich für überdosiert mit Hemmer, soll heißen: Du bist zu stark runtergefahren worden, eine Reduktion der Hemmer-Dosis wäre angeraten, um den FT4 nicht noch weiter abrutschen zu lassen, sondern im Gegenteil ihn etwas höher zu stellen.

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    30.06.16
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    195

    Standard AW: Bitte einmal über die aktuellen Werte im Profil schauen, MB seit 9.6.

    @ Mariachi :
    danke, sie stärker zu verteilen ist eine gute Idee. Ich werde um 25 mg reduzieren und auf dreimal verteilen. Nach der 50mg Dosis hatte ich des öfteren das Gefühl, dass ich nach einer Stunde stimmungstechnisch in den Keller rausche. Dann saß ich da, hatte das heulende Elend und dachte super, jetzt hast du eine Depression ohne Depression und gefroren habe ich dann auch (war ja mal ne Abwechslung nach dauernd zu heiß ;-) )

    Hatte die Nuk darauf angesprochen, auch wg. Gewichtszunahme etc. Kommentar: Es kann dann ja sein, dass ich die Medikamente absetze .Super, der Kandidat hat 100 Punkte, wie war das mit der Vorlesung im 6. Semester zum Thema Nuklearmedizin und Behandlungsdauer des MB? Garantiert nach 2Wochen absetzen -Sarkasmus aus-

    @ Bienchen10
    Auch dir danke für die Antwort. Das Verkraften fühlt sich eher an wie Achterbahn fahren und ist im Moment echt anstrengend, gerade auch, wenn auch bei Propycil NW da sind und der HA schon mit Radiojod winkt, wenn die Hemmer nicht funktionieren sollten und das bei EO, wenn auch nur leicht. Setzt auch so gar nicht unter Druck, wenn man z.Zt. seine Moneten als Sängerin verdient und dann den Horror sowohl vor Cortison als auch vor einer Recurrens Parese hat. Aber Propycil funktioniert ja und und NW sind gut auszuhalten im Moment und ich reduziere einfach.

    Was mich kolossal ärgert, ist die Aussage eines anderen NUK in diesem Institut, wir passen schon auf, dass sie nicht in eine UF rutschen... was bleibt, dann eben selbst entscheiden und hier noch mal fragen :-)

    Ich will es dann immer genau wissen und habe mich dann durch pubmed gewühlt. Es ist auch quer durch die Literatur, wie ihr es hier ja auch erläutert. Wichtig ist Euthyreose und keine extremen Schwankungen, weder nach oben, noch nach unten. Zudem findest du auch da noch den expliziten Hinweis, dass der TSH monatelang durch die Trak supprimiert sein kann. Wenn man sich den Regelkreis überlegt auch durchaus logisch.
    Dann werde ich nächstes mal einfach beim NUK stänkern, dafür ist ne ÜF ja seeehr gut, zumindest in meinem Fall , lol

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.257

    Standard AW: Bitte einmal über die aktuellen Werte im Profil schauen, MB seit 9.6.

    Hallo Emiliara,

    dann machst du es schon richtig - Hemmerdosis reduzieren und dann engmaschige Wertekontrolle. Die Achterbahnfahrt kommt durch die starke Veränderung in den Werten, wenn du dich mittig eingestellt hast, geht es dir bald besser. Das ist auch wichtig, gerade wegen der EO, damit die nicht weiter getriggert wird.

    Auf die Ärzte kann man sich nicht verlassen, es ist unser Körper, unsere Gesundheit, sie können nur begleiten, die Verantwortung muss man, gerade bei MB oder Hashi etc. , selbst zu übernehmen bereit sein, und das bist du ja, das ist gut

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    30.06.16
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    195

    Standard AW: Bitte einmal über die aktuellen Werte im Profil schauen, MB seit 9.6.

    Muss jetzt meinen Frust los werden also schon mal danke für's "Ohr abkauen" .
    Jetzt bin ich doch in eine UF gerasselt, obwohl ich schon die Dosis reduziert hatte und prompt deswegen einen Anranzer vom HA kassiert habe. Der NUK war tel. nicht erreichbar und die Sprechstundendamen haben abgewimmelt.
    Die neuen Werte sind echt klasse, Sarkasmus aus.

    FT3 3,0 pg/ml (2,0-4,0)
    FT4 0,6 ng/100 ml (0,8-1,7)
    TSH basal 1,3 mIU/l (0,3-3,0)
    aTPO 563 IU/ml (<16)
    TRAK 3,7 IU/ml (<1)

    Ich habe mich super mies gefühlt (kann mich jetzt empathisch in eine Amöbe einfühlen), totmüde, hab z.T. 18h gepennt, EO macht wieder mehr Ärger, Extrasystolen, Muskelkrämpfe, heulendes Elend etc.
    Der Arzt wollte anrufen, was nicht passiert ist, weil die Nr falsch aufgeschrieben wurde. Mailadresse hatte er... Heute kam dann nach 10 Tagen der schriftliche Befund mit ich soll die Dosis senken und oh Wunder, jetzt soll ich plötzlich nach 2 Wochen zur erneuten Kontrolle. Es ist echt zum in einen Ast beißen.
    Ich habe vor 10 Tagen schon auf die Minimaldosis gesenkt und langsam wird es etwas besser.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.257

    Standard AW: Bitte einmal über die aktuellen Werte im Profil schauen, MB seit 9.6.

    ah, schöne Sch... Wieviel nimmst du jetzt? Wann hast du wieder BE?

    Passiert leider viel zu oft, dass mit den Hemmern über das Ziel hinaus geschossen wird - lässt sich natürlich zu Anfang auch oft schwer sagen, wie die Hemmer anschlagen, aber diese Inkompetenz in der Organisation, Befundmitteilung, Dosisänderungen ohne die Befunde richtig gelesen zu haben, etc., das ist immer wieder ein großer Mist.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.536

    Standard AW: Bitte einmal über die aktuellen Werte im Profil schauen, MB seit 9.6.

    Du hast am 29.7 auf 25mg reduziert. Du könntest also am 10-12.8. wieder kontrollieren lassen und dann am nächsten Tag die Werte erfragen, damit Du kurzfristig reagieren kannst. 25mg ist noch nicht Minimaldosis - 12,5mg gehen auch noch.
    lG Karin

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •