Seite 3 von 10 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 95

Thema: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

  1. #21
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.16
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    63

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Hallo Ihr Lieben alle,
    ich habe mal wieder neue Blutwerte, genommen gestern (13.07.) beim Endo - Verlauf ist im Profil zu sehen.
    fT3: +4,95 (3,6-6,4)
    fT4: +14,9 (12,3-20,2)
    TSH: supprimiert (0,27-4,20)
    GGT: 11 (<40)
    Ich habe nach der letzten BE, die ich privat habe machen lassen (am 07.07.) bis einschließlich 08.07. weiter 30mg Thiamazol genommen und dann ab 09.07. eigenmächtig auf 20mg reduziert, weil ich irgendwie mit dieser hohen Dosis Schiss hatte, ungebremst in den Keller zu rauschen.
    Habe also 5 Tage 30mg und jetzt bis zu dieser letzten BE 5 Tage 20mg Thiamazol genommen.
    Ergebnis diese Werte - die sind ja schon in Richtung untere Grenze des Referenzbereichs und das macht mir ganz schön Kopfzerbrechen, zumal ich mich seit gestern auch irgendwie vom Befinden her eher schlapp und müde fühle (was bisher eigentlich nicht so war).
    Mit dem Endo kann ich erst kommenden Montag besprechen, wie`s weitergehen soll/kann Dosistechnisch - das finde ich noch ganz schön lang hin.
    Kann mir die ein oder der andere vielleicht eine Empfehlung geben, wie ich sinnvoll weiter verfahren kann, um nicht in der UF zu landen?
    Das wäre wirklich hilfreich, ich schwimme nach wie vor ziemlich, obwohl ich viel lese und versuche, mich schlau zu machen...
    Für Antworten wäre ich euch echt dankbar.
    Viele liebe Grüße,
    Nele

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.10.07
    Ort
    PLZ 63xxx
    Beiträge
    2.017

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Hallo Nele,

    Das Plus-Zeichen wird nur vor die Werte geschrieben, wenn der eigene Wert
    oberhalb des Normbereichs liegt. Jetzt sind Deine Werte schön in der Norm,
    da muss kein Plus davor.

    Du hast in den letzten Wochen sehr stark gesenkt, daher ist es vielleicht
    sinnvoll, noch eine Weile die 20 mg zu halten, damit die Werte nicht wieder
    nach oben gehen. Vor 10 Tagen hast Du noch 40 genommen, vor 5 noch 30,
    und jetzt bist Du gerade mal seit 5 Tagen bei 20. Zu schnelle Senkungen
    bekommt man häufig mit einem Steigen der Werte quittiert.
    Nicht übers Ziel hinausschießen. Ich würde noch 10 bis 14 Tage die 20 mg
    halten und dann erst wieder neue Werte bestimmen lassen. So um die 10
    Tage sollte man auch eine Dosierung genommen haben, denn die Senkung
    drückt sich erst dann in den Werten aus. Dass Dein fT3 unter der Mitte des
    Normbereichs liegt, kann also auch noch von den vorherigen 30 mg sein.
    Es kann also durchaus sein, dass die Werte unter 20 mg in den nächsten
    zwei Wochen wieder ansteigen, weil sich dann erst die Senkung auswirkt.
    Alle 14 Tage eine BA reicht aus, um zeitnah die Dosierung anpassen zu können.

  3. #23
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.16
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    63

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Vielen Dank für Deine Antwort Kathrinchen - ich lerne immer dazu, das mit dem Plus war mir noch nirgendwo aufgefallen, jetzt weiß ich das auch :-)
    Und vielen Dank für Deine Einschätzung bezüglich der Werte und der Dosierung - mir wird beim Lesen Deiner Antwort, die alles für mich nochmal sehr prägnant zusammen fasst, meine eigene Ungeduld sehr vor Augen geführt, allerdings auch die Angst vor der UF, die mich zu eventuell vorschnellen Handlungen (Dosissenkungen) neigen lässt.
    Deine Antwort hilft mir, mich da wieder etwas zu regulieren und mich daran zu erinnern, mich in Geduld zu üben,
    weil mir natürlich daran liegt, aussagekräftige Werte zu haben.
    Liebe Grüße,
    Nele

  4. #24
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.16
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    63

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Hallo mal wieder,
    ich habe neue Werte und würde Euch mal wieder bitten, drüber zu kucken und mir evtl. eine Empfehlung zum weiteren Vorgehen dosistechnisch zu geben.
    Also Werte von BE am 25.07.16 (Verlauf steht im Profil) unter 20mg Thiamazol bis 19.07., dann hab ich ab 20.07. (eigenmächtig) auf 15mg gesenkt, weil ich mich total müde und schlapp gefühlt habe:

    fT3: 4,17 (3,6-6,4)
    fT4: 12,6 (12,3-20,2)
    TSH: supprimiert (0,27-4,20)

    Der fT4 kratzt ja jetzt schon ganz schön an der Untergrenze, weiter runter sollte er eher nicht, oder?! Fühle mich auch schon wieder etwas schlapp...
    Reduzieren ist angesagt, oder doch noch nicht??
    Ich wäre echt dankbar um Ideen...
    Viele liebe Grüße,
    Nele

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.715

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    du bist auf dem besten Weg in den Keller....
    meiner Meinung nach müsstest du noch weiter runter mit der Hemmerdosis
    wieviel...das können andere besser beurteilen .

  6. #26
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.16
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    63

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Ja mistig... und ich hab doch echt versucht, gut aufzupassen... und zu schnell senken soll man doch auch immer nicht...
    Ist irgendwie echt wie Roulette--Spielen... :-(
    Wie`s richtig gewesen wäre, weiß man wohl immer erst hinterher... das ist echt gewöhnungsbedürftig...

  7. #27
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.16
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    63

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Und der fT4 sinkt ja auch viel schneller, als der fT3... Ist das häufig so? und könnte man den irgendwie extra aufpeppen im Zweifelsfall?
    Fragen über Fragen... Ich merke immer wieder, wie sehr ich doch noch am Anfang stehe... (irgendwie funktionieren die Smileys hier bei mir auch nicht... Menno...)

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.740

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Das dumme ist aber, dass man bei Dir nie weiß, wie man die Werte zuordnen soll, da Du zwischendurch immer gesenkt hast. Die Dosis sollte vor der BE mindestens 10 Tage gehalten werden, um die Situation richtig einschätzen zu können. Die Werte sind also zur Hälfte der 20er und zur anderen Hälfte der 15er Dosis zuzuordnen. Da aber unbekannt ist, wie tief Du mit 20mg geraten bist, ist nun die große Frage, sind die Werte nach der Reduzierung wieder gestiegen, oder gleich geblieben oder gesunken?
    Du solltest also jetzt ein Cut machen. Entweder bei 15mg bleiben, oder auf 10mg gehen und dann wirklich bis zur nächsten BE in 10-14 Tagen durchhalten und dann gucken, wie es aussieht. Geduld zu haben, ist eine wichtige Grundlage für eine erfolgreiche Therapie. Ich weiß - für die meisten MBler am Anfang ein Fremdwort.
    lG Karin

  9. #29
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.16
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    63

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Puh, ja da sprichst Du wohl wahre Worte Karin... ich seh schon, ich hab wieder den Fehler gemacht, wie beim letzten Mal, als mir Kathrinchen das ja eigentlich auch schon gesagt hatte... nun bin ich also wieder in diese Ungedulds-Ängstlichkeitsfalle getappt.. Aber es hat sich einfach so gar nicht gut angefühlt... ich neige von je her eher dazu, ein eher hektischer Typ zu sein und ich hab mich gefühlt wie ein Zombie... das kannte ich so gar nicht...
    Aber ich werde mich um Disziplin bemühen. Ich denke, ich werde auf 10mg gehen und die nun wirklich durchziehen bis zur nächsten BE am 08.08.
    Ich danke Dir für die Einschätzung!
    Liebe Grüße,
    Nele

  10. #30
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.16
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    63

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Hallo Ihr Lieben,
    ich habe neue Werte, Blutentnahme war gestern, 08.08.16 nach 12 Tagen mit 10mg Thiamazol (Verlauf hab ich im Profil stehen):

    fT3: 4,17 (3,6-6,4)
    fT4: 12,5 (12,3-20,2)
    TSH: supprimiert (0,27-4,20)

    Wie mach ich denn mit der Dosierung jetzt am besten weiter? Seit der letzten BE haben sich die Werte ja nun kaum verändert, der fT4 ist um 0,1 gesunken, ansonsten ja keine Änderung. Sollte ich bei 10mg bleiben, oder ein bißchen senken. Über eine Einschätzung von euch erfahrenen Werteprofis wär ich echt dankbar, zumal mein Endo, wie ich gestern bei der BE erfahren habe, diese und nächste Woche im Urlaub weilt und seine Vertretung zwar Internist, aber kein Endo ist und beim letzten Mal schon nicht so wirklich hilfreich war (sprich, auf ihn kann ich nach meinem Gefühl nicht so wirklich bauen).
    Wär schön, wenn ihr mir was sagen könntet!
    Viele liebe Grüße,
    Nele

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •