Seite 2 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 95

Thema: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.615

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Naja, im Moment ist es ja auch erstmal nur Ziel, Dein ft4 sicher in den Referenzbereich zu bekommen, da muss man nicht viel rechnen.
    Das kann man mit einem Blick erkennen.
    lG Karin

  2. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.16
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    62

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Ah ok, danke, das Feintuning kommt dann also später ;-)
    Na, das kann ja noch was werden, an diesen Blindflug muss ich mich auch erst noch gewöhnen... und Geduld war auch noch nie eine meiner ausgeprägten Stärken... Aber das kennt ihr ja sicher auch alle...
    LG, Nele

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.16
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    62

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Hallo liebe Forumsgemeinde,
    Ich habe nun doch nochmal die freien Werte bestimmen lassen heute, auf eigene Rechnung, es hat mir keine Ruhe gelassen, und das ist das Ergebnis von heute, 24.06. unter weiterhin 40mg Thiamazol:

    fT3: 8,69 (3,6-6,4)
    fT4: 25,5 (12,3-20,2)

    Hab sie auch ins Profil übertragen, da sollte der ganze Verlauf zu sehen sein.
    Nächste BE ist am kommenden Mittwoch, 29.06.

    Was meint ihr, soll ich bis dahin bei 40mg bleiben, oder schon ein bisschen reduzieren und wenn ja, um wie viel?

    Der Vertretungsarzt, den ich am Telefon hatte diese Eoche wegen meiner Werte von letzter Woche meinte, man reduziert die Dosis erst, wenn man im Referenzbereich angekommen ist - aber wenn ich das, was ich bisher gelesen habe richtig verstanden habe, sollte man schon vorher immer anpassen, da der Sprung von einer Dosis zur anderen nicht so groß sein sollte. kann mir da jemand von euch Klarheit verschaffen? und um wieviel reduziert man in der Regel immer so?

    Für Meinungen und Einschätzungen wäre ich sehr dankbar!
    Liebe Grüße,
    Nele

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.615

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Nicht reduzieren.
    Du bist immer noch in ÜF und die nächste Kontrolle ist ja bald. Dein Arzt ist zum Glück sehr wachsam
    Bitte an die Leberwerte denken.
    lG Karin

  5. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.16
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    62

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Danke Karin für Deine Einschätzung, Du hilfst mir sehr!
    Alles klar, dann warte ich die nächste BE ab und hol mir so bald wie möglich die Werte und stell sie hier ein! Und Leberwerte werden mit gemacht!
    Ein schönes Wochenende euch allen!
    Liebe Grüße,
    Nele

  6. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.16
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    62

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Hallo Ihr Lieben alle,
    hier bin ich mal wieder mit neuen Blutwerten vom 29.06.16 unter weiterhin 40mg Thiamazol (Verlauf sollte im Profil zu sehen sein). Könntet ihr bitte mal drauf kucken und mir sagen, wie ich jetzt am besten weiter verfahre, vor allem Dosistechnisch?!

    fT3: +7,57 (3,6-6,4)
    fT4: +22,3 (12,3-20,2)
    TSH: supprimiert (0,27-4,20)
    GGT: 11 (<40)
    MCHC: 325 (330-360)

    Was meint ihr - weiterhin 40mg Thiamazol, oder mal ein bißchen senken?
    Der Endo hat erst am Montag wieder Telefonsprechstunde, da kann ich das mit ihm durchsprechen.
    Und wisst ihr, was das mit dem niedrigen MCHC-Wert auf sich haben könnte? Die anderen Werte sind im Normbereich...

    Wäre schön, wenn ihr mir Rückmeldung geben könntet!
    Liebe Grüße,
    Nele

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.12.12
    Beiträge
    450

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Hi,

    würde noch bei 40 mg bleiben und in 10 Tage oder so wieder neue Werte machen lassen. Du bist immer noch in einer Überfunktion. Würde erst reduzieren wenn ich im Referenzbereich (wenigstens mit FT4) angekommen bin.

    LG

  8. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.16
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    62

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Ah, ok danke für Deine Einschätzung - ich bin da einfach noch so unerfahren, wann man mit reduzieren anfängt - aber langsam versteh ich`s. Erst reduzieren, wenn im Referenzbereich - aber ist dann nicht die zwar reduzierte aber ja trotzdem wahrscheinlich dann noch recht hohe Dosis fast schon zu hoch und die Werte rauschen wohlmöglich in den Keller? So ganz kapier ich das noch nicht...
    Nächste BE ist in 2 Wochen.
    LG,
    Nele

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.16
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    62

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Hallo Ihr Lieben,
    habe vorhin mit dem Endo telefoniert wegen meiner Werte von letzter Woche Mittwoch - er meinte, die Werte seien ja schon so gut gesunken und kurz vor`m Referenzbereich (Werteverlauf ist im Profil zu sehen), so dass ich nun mal auf 30mg senken soll. Nächste BE ist am 13.07. Wollte ich mal eben mitteilen. Was meint ihr dazu?
    Liebe Grüße,
    Nele

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.16
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    62

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Hallo liebe Forumsgemeinde,
    ich habe nochmal wieder neue freie Werte (von heute, 07.07.), Verlauf im Profil, hier die aktuellen, nehme seit Montag (04.07.) jetzt nach Ansage vom Endo 30mg Thiamazol, davor 40mg.
    fT3: +5,76 (3,6-6,4)
    fT4: 17,4 (12,3-20,2)
    Und wie geht`s nun weiter, wie krieg ich das jetzt hin, dass die im Referenzbereich bleiben und nicht nach oben und unten ausbüchsen?
    Nächste BE beim Endo ist nächste Woche Mittwoch, am 13.07. (diese hab ich privat zwischen geschoben).
    Bis dahin bei den 30mg bleiben, oder?
    Meinungen/Empfehlungen wären schön bzw. hilfreich, fühle mich so unsicher...
    Liebe Grüße in die Runde,
    Nele

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •