Seite 8 von 8 ErsteErste ... 5678
Ergebnis 71 bis 79 von 79

Thema: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

  1. #71
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.16
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    52

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Guten Morgen,
    und danke für Deine Einschätzung Bienchen - dann werde ich mich wohl mal mit dem Thema Eisen näher beschäftigen; ich hab ja schon ein bißchen was mit gelesen hier im Forum (vor allem, dass es wohl gar nicht so leicht ist, ein verträgliches Präparat zu finden) und werde mir mal was besorgen...
    Danke für den Hinweis mit den möglichen Auswirkungen auf die SD, das werde ich im Auge behalten.
    Dann wage ich es vielleicht mal, die Dosis bis zur nächsten BE (in vier Wochen) zu halten und sollte mir was komisch vorkommen, mich vorher schon um ne BE zu bemühen, oder?!
    Liebe Grüße,
    Nele

  2. #72
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.544

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Genau so solltest Du das machen

  3. #73
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.16
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    52

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Oki, danke, es beruhigt mich, das auch von Dir zu hören Karin :-)
    LG,
    Nele

  4. #74
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.16
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    52

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Hallo in die Runde,
    ich habe mal wieder neue Blutwerte und würde mich über Eure Einschätzungen und Empfehlungen bzgl. der weiteren Dosierung wieder sehr freuen!
    Die Werte sind vom 24.03.2017 entstanden unter weiterhin 2,5mg und 3,75mg Thiamazol im täglichen Wechsel (Verlauf hab ich im Profil aktualisiert):
    fT3: 4,44 (3,6-6,4)
    fT4: 15,3 (12,3-20,2)
    TSH: 0,01 (0,27-4,20)
    Was meint Ihr, sollte ich die Dosierung weiter halten (nächste BE ist in vier Wochen), oder auf 2,5mg täglich runter gehen (Werte sind ja leicht gesunken, aber ja eben nur leicht und der TSH kuckt wieder ganz vorsichtig heraus...)?
    Für Einschätzungen und Meinungen wäre ich sehr dankbar!
    Sonnige Grüße,
    Nele

  5. #75
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.544

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Hallo Nele,
    ich würde die Dosis noch eine Runde halten.
    Vielleicht setzt dann der TSH seine Tendenz fort. Das wäre sehr hilfreich für den Auslassversuch, dass der noch höher kommt.
    lG Karin

  6. #76
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.16
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    52

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Vielen Dank für Deine Einschätzung Karin!
    Ich hatte mir sowas in die Richtung schon gedacht, fühle mich da aber nach wie vor noch ziemlich unsicher - von daher ist Deine Einschätzung wie immer sehr hilfreich für mich :-)
    Dann halte ich die Dosis bis zur nächsten BE und werde mich dann wieder melden!
    Lieben Dank und viele Grüße,
    Nele

  7. #77
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.16
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    52

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Hallo,
    Ich bin's mal wieder, mit neuen Werten, und würde Euch bitten, wieder mal drauf zu kucken und mir Eure Ideen/Einschätzungen bzgl. der weiteren Dosierung mitzuteilen.
    Die Werte sind vom 24.04.2017, entstanden unter abwechselnd 2,5mg und 3,75 mg Thiamazol bis 09.04. und dann täglich 2,5mg Thiamazol ab 10.04. (hab's wieder mal nicht komplett durchgehalten, die Dosis weiter durchzuziehen, mein Beginden war ziemlich mies und ich hab entschieden, auf 2,5 mg täglich zu gehen). Nun aber die Werte (Verlauf ist im Profil aktualisiert):
    fT3: 4,58 (3,6-6,4)
    fT4: 14,6 (12,3-20,2)
    TSH: 0,01 (0,27-4,20)
    Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir was dazu sagen würdet.
    Befinden lässt nach wie vor zu wünschen übrig, irgendwie klebt das so an mir dran....
    Liebe Grüße und eine schönen Abend Euch,
    Nele

  8. #78
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.544

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Ich würde auf 1,25µg gehen.
    Deine Entscheidung zu senken war völlig richtig und auch 14 Tage vor der Kontrolle.
    Aber ft4 ist trotzdem weiter runter gegangen, deshalb meine Idee weiter zu senken.
    Bei der nächsten BE sollten mal die TRAK gemacht werden. Du hast ja das Jahr fast rum, aber leider ist der TSH noch im Keller, was kein so ein guter Vorbote ist.
    lG Karin

  9. #79
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.16
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    52

    Standard AW: Bitte um Beurteilung meiner Werte - neu hier mit Diagnose MB

    Liebe Karin,
    Vielen Dank für Deine Rückmeldung. Ja, ich habe auch schon an 1,25mg gedacht und bin angesichts des wieder gesunkenen fT4 und des weiterhin nahezu verschollenen TSH in Sorge...
    Mein Endo sprach auch schon von Auslassversuch im Juni, aber der TSH kommt ja einfach nicht aus dem Keller und trotzdem sinken die freien Werte weiter (zumindest der fT4 jetzt zuletzt), viel weiter reduzieren geht ja eh bald nicht mit den Hemmern.
    Mal sehen, was er in der nächsten Telefonsprechstunde sagt.
    Ich werde dann jetzt auf 1,25mg gehen und kucken, dass bei der nächsten BE die TRAK bestimmt werden...
    Ich danke Dir sehr, dU bist mir echt eine große Hilfe!
    Liebe Grüße und ein schönes langes Wochenende,
    Nele

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •