Seite 1 von 10 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 97

Thema: Unterfunktion ? Nie richtige Dosis gefunden

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.16
    Beiträge
    43

    Standard Unterfunktion ? Nie richtige Dosis gefunden

    Hallo ihr Lieben!

    Ich bin neu hier. Schon länger lese ich mit in dieses Forum und bin beeindruckt, wie sich hier alle gegenseitig helfen

    Kurz zu mir, ich bin 36, weiblich und sonst eigentlich ein sehr lustiger und lebensfroher Mensch. Das Wort "eigentlich" verrät, dass es in letzter Zeit nicht immer so ist.

    Meine Schilddrüsen Odysee fing ca. 2010 an. 2010 hatte ich starken Haarausfall, mir war regelmäßig Schwindelig und es traten so ziemlich alle Symptome auf die hier auch im Forumswissen aufgelistet sind. Wobei ich da noch nicht mal wusste, dass es an ihr liegt, das kam dann erst nach langem Überreden der Ärztin, doch die Blutwerte zu checken raus. Das war dann erst Ende 2012!

    Damals waren meine Werte wie folgt:

    31.10.2012

    TSH: basal LIA 4,19 µU/ml Laborrichtwert: 0,27 - 4,2

    Leider wurden hier keine Weiteren Werte gemacht

    Diese Ärztin wollte mich nicht behandeln, sie meinte es wäre noch im Rahmen und es muss nichts unternommen werden.

    Darauf bin ich dann zu einer NUK und dort wurde ein Szintigramm gemacht, noch einmal Blutwerte genommen.
    Die Schilddrüse war stark verkleinert und sie verschrieb mir erstmal L-Thyroxin 25. Laut ihr keine Antikörper.
    Leider hat diese Ärztin mir nur immer gesagt, ob der Wert Ok ist oder nicht. Das ärgert mich, dass ich da nicht genau nach gefragt habe.

    Da ich nur den TSH habe und keine weiteren Werte, springe ich mal direkt zu den Werten die ich genauer

    01.12.2012 mit L-Thyroxin 25/ angefangen und dann auf 50 erhöht nach 6 Wochen
    13.11.2013 TSH 2,35 | T3 2,6 T4 0,98 | mit L-Thyroxin 50
    09.01.2014 TSH 3.32 | T3 3.04 | T4 1.10 | mit L-Thyroxin 62.5
    02.09.2014 TSH 2,7 | T3 2,72 T4 1,09 | mit L-Thyroxin 87.5
    08.06.2015 TSH 2,04 | T3 3,14 T4 1,19 | mit L-Thyroxin 100
    Sommer 2015 ging es mir halbwegs gut, aber auch nicht blendend. Vitamin D Mangel wurde festgestellt. Wert war bei nur 7 (Dekristol Verschiebenn bekommen)
    16.09.2015 TSH 0.23 | T3 2.65 | T4 1.34 | VitD 32 | Ferritin 91 | mit L-Thyroxin 125
    30.09.2015 akuter Tinnitus der behandelt worden musste
    04.12.2015 TSH 2.66 | mit L-Thyroxin 112
    Seit Anfang 2016 Tinnitus hat sich in Ohrenrrauschen geändert, lautes Pfeifen ist aber weg
    01.03.2016 TSH 0.56 | VitD 47.4 | mit L-Thyroxin 125

    Die Werte sind immer ohne Thyroxineinnahme vor der BE. Die BE mache ich mittlerweile bei meinem HA, weil der alle Werte bestimmt die ich gerne hätte.

    Danach ging es los mit dem Dosis hoch und runter:
    13.03.2016 Reduzierung 118,5
    10.04.2016 Reduzierung 112
    Aktuell nehme ich 112 und es geht mir schlecht.

    Die Dosis wurde runtergesetzt in der Hoffnung das Ohrrauschen los zu werden, hat aber nicht geholfen. Stattdessen geht es mir schlecht.
    Wandel umher wie ein Zombie, bin total vergesslich, benommen (fast wie betrunken), habe Wortfindungsprobleme, bin total müde und schlecht drauf.
    Eigentlich ging es mir seit 2010 nie wieder wirklich gut. Ich habe trotz Sport, bewusster Ernährung seit 2010 7 kg mehr an Gewicht, die ich mit Mühe in Schach halte damit es nicht noch mehr wird. Bis jetzt halte ich diese 7 kg mehr seit 3 Jahren. 2013 habe ich es einmal geschafft 5 kg im Frühling runter zu bekommen, jedoch glaube ich das es die Auswirkung der Erhöhung von 25 auf 50 war Anfang Februar.
    Das einzige was tatsächlich besser ist, ist der Haarausfall. Da glaube ich, hat auch der nun bessere Vitamin D Spiegel positiv beigetragen.

    Sorry für diesen Roman als Vorgeschichte und ich entschuldige mich jetzt schon falls ich irgendwo etwas wirr geschrieben habe. Mein Kopf ist echt Banane

    Jetzt habe ich einen Termin am nächsten Montag bei meinem HA und da möchte ich neue Werte machen lassen.
    Ich muss dazu sagen, dass mein HA kein SD- Profi ist, er ist super bemüht aber ist da nicht 100% ein Spezi für. Deswegen habe ich auch noch einen Termin bei einem Endokrinologen ausgemacht, jedoch ist der erst Ende August.
    Also werde ich nur die Werte und Einschätzung meines HAs nächste Woche vorerst haben.

    Was ich Euch fragen möchte, wie würdet ihr meine Werte interpretieren? Ist das immer noch oder wieder eine UF?
    Wie kommt das das der TSH Wert so schwankt? Was sagt ihr zu meinen fT3/4 Werten ?

    Ich habe das Gefühl ich habe nie wirklich meine Dosis gefunden. Ich war zwischen 2012 und jetzt bei dieser NUK, auch bei einer Endokrinologin, aber es hieß immer alles top. Nur warum geht es mir dann fast durchweg schlecht?
    Habe selten "lichte Momente" gehabt, wo ich dachte ich bin wieder die alte. Und das letze halbe Jahr gar keinen "lichten Moment" nur Brei im Kopf.

    Noch einmal riesen Sorry für mein wirres Schreiben, normalerweise kann ich viel besser schreiben

    Vielen Dank schon einmal alleine fürs Lesen und noch mehr für eine Antwort

    LG

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.688

    Standard AW: Unterfunktion ? Nie richtige Dosis gefunden

    Bitte schreibe die Referenzbereiche noch dazu, sonst kann man die Werte gar nicht einordnen.
    LG

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.972

    Standard AW: Unterfunktion ? Nie richtige Dosis gefunden

    Hallo KitKat,
    willkommen im Forum

    Wie ging es dir denn mit LT 125 Anfang März 2016? Wurden da fT3 und fT4 nicht bestimmt? Ohne diese freien Werte sollte niemals die Dosis geändert werden, denn TSH ist von vielen Faktoren abhängig, auch von der Tageszeit.

    Möglicherweise hast du wie viele Hashis noch mehr Mängel außer Vit.D. Zumindest Magnesiummangel ist so gut wie sicher, da es durch Vit.D-Einnahme verstärkt verbraucht wird. Herz- und Muskelprobleme können davon kommen, aber auch Migräne.

    Wenn möglich, laß nochmal Ferritin bestimmen und CRP dazu (erhöhtes CRP zeigt Ferritin falsch hoch an). Am besten auch noch B12 und kl. Blutbild.

    Wenn es dir mit LT 125 besser ging, würde ich wieder erhöhen.

    Liebe Grüße
    Sabinchen

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.16
    Beiträge
    43

    Standard AW: Unterfunktion ? Nie richtige Dosis gefunden

    Sorry, hier kommen die Referenzwerte:

    TSH 0.27 - 4.2 µU/ml

    ft3: 2.0 - 4.4 pg/ml
    ft4: 0.9 - 1.7 ng/dl
    Ferritin: 13 - 150 ng/dl
    Vitamin D habe ich leider keinen.

    Vielen Dank!!!

    LG

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.688

    Standard AW: Unterfunktion ? Nie richtige Dosis gefunden

    Leider fehlen die freien Werte. Somit weiß man nicht, wie die sich verändert haben seit 9/2015. Damals hätte ich aber gedacht, dass Du eventuell T3 zusätzlich gebraucht hättest. Ich habe auch Ohrenrauschen, und das ist besser geworden mit niedrigerer T4 Dosis, aber dann mit T3. Deshalb wäre das meine Idee. Wenn Du die nächsten Blutwerte hast, würde ich da nochmal schauen, wie das Verhältnis der beiden freien Werte zueinander ist.
    LG

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.16
    Beiträge
    43

    Standard AW: Unterfunktion ? Nie richtige Dosis gefunden

    Riesen Dank! Wahnsinm wie schnell ihr seid!

    Mit 125 hatte ich Herzrasen und habe sehr viel geschwitzt. Hatte das Gefühl ich laufe auf Hochtouren.
    Dann meinte mein HA ich soll dann besser wieder reduzieren. Aber damit ging es mir auch nicht gut.
    Vielleicht hätte ich dabei bleiben sollen und hätte einfach länger abwarten müssen.

    Aktuell ist es ziemlich doof, bin wie neben mir.
    Hatte auch schon überlegt wieder zu erhöhen, nur habe ich überlegt, dass ich dann die Werte nächste Woche evtl. verzerre.
    Bin unschlüssig ob ich bis zur BE warten soll oder jetzt schon erhöhe in der Hoffnung es wird wieder besser.
    Was die optimale Dosis angeht fische ich seit langem im Trüben. Meist geht es mir nach einer Erhöhung erstmal ein wenig besser, dann nach ein paar Monaten geht es wieder von vorne los.
    Magnesium werde ich auf jeden Fall mit bestimmen lassen. Dachte evtl. auch noch an Calcium.
    Mein B12 Wert wurde in der Zeit zwischen 2012 und jetzt auch schon mal bestimmt und der lag zu dem Zeitpunkt im Referenzbereich.
    B12 Referenzbereich: 211- 946 pg/ml mein Wert war bei 350

    LG

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.972

    Standard AW: Unterfunktion ? Nie richtige Dosis gefunden

    Wenn du demnächst zur BE gehst, dann ändere vorher die Dosis nicht! Auf jeden Fall brauchst du auch die freien Werte, nur mit TSH klappt die Einstellung nicht.
    B12 Referenzbereich: 211- 946 pg/ml mein Wert war bei 350
    B12 war viel zu niedrig! Unter 500 kann es schon zu Kribbeln u.a. neurologischen Störungen kommen.
    Schau mal dazu ins Forumswissen.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    6.688

    Standard AW: Unterfunktion ? Nie richtige Dosis gefunden

    Hatte auch schon überlegt wieder zu erhöhen, nur habe ich überlegt, dass ich dann die Werte nächste Woche evtl. verzerre.
    Wenn die BE schon nächste Woche ist würde ich wirklich warten, sonst hast Du keine aussagekräftigen Werte mehr.
    Man kann durchaus nur von einem zu hohen fT4 Herzrasen und ÜF-Symptome bekommen, und dann aber nach Reduktion durch einen zu niedrigen fT3 wieder UF-Symptome. Der zu hohe fT4 hätte dann in diesem Falle den fT3 bis zur Reduktion ausgeglichen. Deshalb ist es so wichtig beide freien Werte zu kennen.
    LG

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.16
    Beiträge
    43

    Standard AW: Unterfunktion ? Nie richtige Dosis gefunden

    Ihr seid so lieb Vielen Dank schon mal.
    Dann werde ich die Tage versuchen irgendwie rumzubekommen, bis ich neue Werte habe. Sobald ich alle Werte habe stelle ich sie hier rein.
    Danke für den Tipp über den B12 Wert. Wusste nicht das er doch zu niedrig ist. Dann werde ich das erstmal nachlesen und den Wert auch gleich nochmal mitbestimmen lassen.
    Hoffentlich komme ich endlich mal auf einen grünen Zweig mit meiner SD. Das macht einen echt kirre.
    Vorallem, wenn man anderen erzählt wie es einem geht und es dann relativiert wird. Das kommt durchs Alter, Wetter, Stress usw. Natürlich kann es einem auch durch sowas schlecht gehen, aber habe das Gefühl das da sicherlich noch Optimierungsbedarf besteht.
    Habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, wieder die alte zu werden

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    01.06.16
    Beiträge
    43

    Standard AW: Unterfunktion ? Nie richtige Dosis gefunden

    Noch eine kurze Frage: Kann man bei mir von Hashi ausgehen? Ist das Hashi?
    Weil die NUK damals keine Antikörper gefunden hat. Sie meinte damals: ganz einfache Unterfunktion ohne noch etwas dazu.
    Soll ich die Antikörper noch einmal testen lassen jetzt nächste Woche? Nutzt das jetzt noch was (weil es nicht damals schon mitbestimmt wurde meine ich).

    Werte die ich dann bei der nächsten BE bestimmen lassen möchte:

    TSH
    ft3
    ft4
    Antikörper
    B12
    Magnesium
    Calcium
    Vitamin D
    Ferritin
    CRP

    +kleines Blutbild (oder falls ich auch ein großes bekomme auch das)


    Danke und LG


    Beim Ultraschlall, Kontrolle SD Größe und Knoten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •