Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Hahimoto und Progesteron..bitte um Hilfe! Mir geht' s schlecht, Unruhe, Übelkeit,....

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.09.10
    Beiträge
    755

    Standard Hahimoto und Progesteron..bitte um Hilfe! Mir geht' s schlecht, Unruhe, Übelkeit,....

    Ich habe Hashi (49 J., 60kg, 175cm) und bin seit 2012 ohne SD, da zus. heiße Knoten und die Einstullung mit Hormonen 2 Jahre nicht klappte.
    Dannach ging es mir langsam immer besser, aber nie wirklich ganz ohne Symptome.
    Meine "Wohlfühlwerte" lagen so um die 60 und 70%. Hohe Werte gingen gar nicht. Ich hatte Energie wie noch nie in meinem Leben.
    Konnte vieles wieder vertragen bzw. essen,...

    Seit 1 Jahr habe ich starke Zyklusschwankungen und nun geht gar nichts mehr seit ich im Januar nun gar keine Periode mehr habe (Menopause).
    Ich leide unter Übelkeit, Magen-Darmproblemen, Magenkrämpfe vor Hunger, Unverträglichkeiten wieder stark, "Herzpoltern", schneller Puls, Kopfschmerzen,...wie früher mit Hashidiagnose, ganz genauso.

    Am 15.04.16 hatte ich jetzt unter der gleichen Dosis von 100 Euthyrox/5 Thybon wie seit langer Zeit folgende Werte:
    FT3: 3,6 (2,1-4,3) 68%
    FT4: 1,72 (,93-1,70) 102%
    Wahrscheinlich, dass durch die Menopause die Hormone nicht mehr gebunden werden und ich somit in ÜF bin!?

    Dann habe ich um 6,5µg gesenkt, da ich Bedenken hatte, dass meine Sexualhormone dann noch weniger werden.
    Ist wohl so, denn seitdem geht es noch schlechter. Werte für mich sonst aber immer noch zu hoch.

    24.05.16 unter 93,5mg/5 Thybon:
    FT3: 3,2 - 50% (gleiches Labor) Warum ist der so abgestürzt? War immer gut bedient mit nur 5 Thybon. Lag immer nur 10% unter FT4. Zeichen, dass ich noch zu hoch bin mit FT4?
    FT4: 1,62 - 89%
    TSH suppr.

    Vorher hatte ich ein Gespräch mit einer Hormonberaterin, die mir riet, diverse Werte noch zu testen.
    Dabei kam heraus, das sich einen Progesteronmangel habe.
    Progesteron: 1,6 ng/ml (Postmenopause <1)
    Östradiol: 45,6 pg/ml (Postmenopause <32)
    Testosteron: 0,40 pg/ml (0,20-1,30)
    DHEAS: 188 µg/dl (19-231)
    Habe auch Speichelwerte, aber die Beraterin meinte, dass sie nach Blutwerten geht.

    Auch bei einem 24-Stunden-Urintest (Metabolitentest) bestätigte sich ein Progesteronmangel.
    Ebenfalls NNS, der Metabolitentest ist eigentlich gut, aber der Bluttest zeigt zu wenig an. Bei einem Speicheltest kam eine gestörte Tagesrhythmik heraus. Morgens zuviel (habe morgens Streß, da es mir da immer am schlechtesten ging, aber munter), abends zu wenig. Aber war bisher nie müde.

    Dann verschrieb sie mir 10%ige bioidentische Progesteroncreme morgens und abends 1 Hub.

    Ich hatte starke Bedenken, da ich 2011 schon einmal Progesteron schmierte, die 3%, aber dachte, wegen der heißen Knoten nicht vertrug.

    Nun hatte ich diese Woche Dienstag begonnen mit 1 Hub abends. Dann Mittwoch je 1 Hub morgens und abends. Donnerstag ging es mir sehr schlecht. Dann habe ich gestern mein LT weggelassen, da ich ja durch Progesteron sowieso senken muß.
    Mein Befinden war gestern unterträglich, wollte sterben so schlimme Symptome hatte ich. Jetzt habe ich zusätzlich noch Unruhe, die ich jahrelang nicht mehr hatte. War damals mit Progesteorn auch so, aber hatte ja auch heiße Knoten.
    Gestern abend ging es mir dann deutlich besser, die Unruhe und vieles andere war weg und ich hatte sogar wieder Appetit.
    Nachts kann ich aber nicht schlafen und wache schweißgebadet auf. Kenne ich auch nicht. Kommt da jetzt die Östrogendominanz mehr zu Tragen vorerst (Rezeptoren)?
    Letzte Nacht noch Migräne, vermute dann durch weglassen von LT???
    Heute morgen ging es nach dem Aufstehen etwas besser. Nahm dann heute 50mg LT. Nach dem Frühstück etwa ging es wieder mit der Unruhe los. Wie kurz vor einer Panickattacke, kann plötzlich nicht mehr aus dem Haus, kenne das gar nicht von mir, auch damals nicht.
    Habe erst gegen mittag wieder gecremt.
    Wollte mit ca. 12,5µg weniger LT als vorher dann weitermachen (von 93 auf 81µg), oder wieviel reduzieren?

    Hatte gehofft, dass die Unruhe gegen Abend wieder weggeht,aber habe sie jetzt immer noch und div. andere Keinigkeiten Übelkeit Kopfschmerzen kommen wieder

    Eigentlich sollte man doch mit Progestron in ÜF nicht cremen, oder? Aber wenn ich jetzt erst mit LT runtergehe, habe ich ja noch weniger Progesteron und es geht mir auch sehr schlecht!? Also dachte ich, dass ich mit weniger creme (habe seit gestern nur noch 1/2 Hub der 10%igen gegen Mittag) und LT gleichzeitig senke, keine Ahnung?

    Wer kann mir seine Erfahrungen schildern?? Ich halte das nicht lange aus, schreiben fällt mir sogar schon schwer.
    Bitte helft mir!

    Ich hatte schon als Teenager starke Probleme mit Prog.mangel und straker PMS, die unter der Pille wegging, ich diese aber nicht vertrug. Kinderwunsch auch schon mit Utrogest. Immer Zysten und Myome, etc...Immer kurze Zyklen. Hätte ich evtl. schon immer Progesteron gebraucht?
    Ich war beim Radiologen, muß da alle 1/2 Jahr hin zur Kontrolle, da Fibroadenome seit meinem 22 Lj. Ich hatte vor Wochen einen neuen Knoten entdeckt. Er meine, unzählige Zysten in beiden Brüsten, ich hätte momentan starke Hormonschwankungen.

    Vermute, dass ich dehalb nie perfekt eingestellt war, weil mir zus. noch Progesteron gefehlt hat. Aber was mache ich nun?
    Was mir auffällt ist, das ich bei vielen Dingen nur "Minidosen" benötige. Wie LT 100/5 Thybon (nicht viel), Magnesium mit 400mg schon Durchfall,....

    Wieviel kann ich cremen? Wieviel LT reduzieren? Weiß gerade gar nicht, ob ich mit Progesteron unter- oder überdosiert bin?
    Mich macht halt der Nachtschweiß und die Unruhe, die ich vorher nicht hatte, stutzig??

    Die Hormonberaterin sagte mir, wenn man zu wenig cremt, geht das erst ins Gewebe und nichts kommt an!?
    HC habe ich erstmal nicht gecremt.
    Geändert von akli (28.05.16 um 21:14 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.092

    Standard AW: Hahimoto und Progesteron..bitte um Hilfe! Mir geht' s schlecht, Unruhe, Übelkeit,

    Mich macht halt der Nachtschweiß und die Unruhe,
    Bei mir sind das UF-Symptome. Wären ja auch bei der starken LT-Reduktion kein Wunder.

    Hast du schon mal an möglichen Eisen- und Vit.D-Mangel gedacht, bzw. wurden Ferritin, B12 und Vit.D schon untersucht?

    Progesteron hab ich längere Zeit gebraucht und vertragen, bei letzten Versuch nach jahrelanger Pause war es mir nicht bekommen. Ich weiß aber nicht, ob ich noch Mangel habe, wurde nicht wieder untersucht.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.02.08
    Beiträge
    8.555

    Standard AW: Hahimoto und Progesteron..bitte um Hilfe! Mir geht' s schlecht, Unruhe, Übelkeit,

    Hallo Akli, ich habe 3%ige Creme (von Biovea), und selbst wenn ich davon nur Erbsengröße schmiere, merke ich die Wirkung an der Veränderung meines Blutzuckers deutlich. Also das geht nicht nur ins Gewebe.

    Ich finde es nicht so wichtig, ob die Creme 5 oder 10%ig ist, ich würde nur die Menge beim Schmieren daran anpassen, und eben an meiner Creme herausfinden, wieviel davon ich brauche. Und das von unten probieren, also in kleinen Schritten hochgehen.

    Ich schmiere kleine Mengen 1-2x täglich in der 2. Zyklushälfte, und mein LT nehme ich in dieser Zeit so ca. jeden 2. oder 3. Tag nur 75 statt 87,5.
    Das habe ich gerade erst für mich herausgefinden und jetzt 2 Monate Wohlbefinden damit gehabt, vorher war es ziemlich schlimm.

    VG Samia

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.09.10
    Beiträge
    755

    Standard AW: Hahimoto und Progesteron..bitte um Hilfe! Mir geht' s schlecht, Unruhe, Übelkeit,

    Ich danke euch sehr!

    Die Mängel sind alle aufegfüllt. Achte ich sehr darauf. Bekomme 2x im Jahr Eiseninfusion, wenn ich sehe, dass Ferritin unten ist.
    Nehme Kombipräparat für aktives B6,B12 und Folsäure. Vitamin D 2x/Monat die 50.000 I. E.

    War leider am Wochenende im Krankenhaus, war sehr schlimm, habe erstmal die Creme abgesetzt und passe die SD-Dosis an, da ich ja noch immer in ÜD bin. Progesteron werde ich dennoch benötigen.

    Vielleicht gibt es noch weitere Personsn, die Progesteron schmieren und mir Ihre Erfahrung damit schildern!?

    Danke nochmal Sabinchen und Samia, war sehr hilfreich!:-)

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    Internet, siehe Profil
    Beiträge
    3.868

    Standard AW: Hahimoto und Progesteron..bitte um Hilfe! Mir geht' s schlecht, Unruhe, Übelkeit,

    Zitat Zitat von akli Beitrag anzeigen

    24.05.16 unter 93,5mg/5 Thybon:
    FT3: 3,2 - 50% (gleiches Labor) Warum ist der so abgestürzt? War immer gut bedient mit nur 5 Thybon. Lag immer nur 10% unter FT4. Zeichen, dass ich noch zu hoch bin mit FT4?
    Auf keinen Fall kannst du das aus fT3 schließen! Deine LT-Dosis ergibt sich aus dem fT4-Wert und dem Befinden.

    Der fT3-Wert hängt von vielen Faktoren ab, vor allem von deiner T3-Dosis, der Umwandlung und dem Verbrauch.

    Aus den Prozenten kann man nicht ableiten, wo der jeweils andere Wert sein sollte.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.09.10
    Beiträge
    755

    Standard AW: Hahimoto und Progesteron..bitte um Hilfe! Mir geht' s schlecht, Unruhe, Übelkeit,

    Das ich mich nach FT4 einstelle, ist mir klar. Ich hatte mich halt nur gefragt, warum pötzlich der FT3 niedriger ist.
    Aber hatte wohl durch mein schlechtes Befinden/Streß einen höheren Verbrauch. Hat sich wieder gegeben.

    Danke trotzdem!:-)

    Aber weiß jemand, ob ich abends vor der SD-BE Progesteron und Gynokadin schmieren darf oder nicht?
    Habe es bei den bisherigen BE's immer auf alles morgens verlegt. Aber dann sieht man doch evtl. nicht, wie FT4 beeinflußt wird????
    Ist echt schwierig mit den 3 Schrauben! Wer hat Erfahrung?

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.05
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    30.092

    Standard AW: Hahimoto und Progesteron..bitte um Hilfe! Mir geht' s schlecht, Unruhe, Übelkeit,

    Ich würde es so machen wie immer.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •