Seite 1 von 25 123411 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 246

Thema: Wertebeurteilung bei MB, Fragen zu Tamarinde

  1. #1
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    15.05.16
    Beiträge
    144

    Standard Wertebeurteilung bei MB, Fragen zu Tamarinde

    Hallo zusammen,

    ich bin ganz neu hier und habe Morbus Basedow.
    Ich habe mich über ganzheitliche Therapieformen informiert. Bin dabei auf Tamarinde gestoßen. Davon sollte man bei Morbus Basedow reichlich essen. Leider hab ich bisher nicht gefunden, welche Dosis so empfohlen wird. Kennt sich hier jemand aus mit der Dosierung? Wenn ihr weitere Infos über mich braucht, dann reiche ich die gerne nach. Jetzt muss ich aber leider los. Wollte einfach kurz hier mal schreiben, ob es jemand gibt.
    Freue mich auf Eure Antworten und sorry für den Überfall.
    Liebe Grüße
    Vorstadtfrau

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.729

    Standard AW: Tamarinde bei Morbus Basedow

    Hallo erstmal

    also es gibt einige Mittelchen welche bei MB und dem Drumherum helfen sollen
    aber...um eine echte schulmedizinische Therapie kommst du nicht herum....bei MB

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.787

    Standard AW: Tamarinde bei Morbus Basedow

    Davon sollte man bei Morbus Basedow reichlich essen.
    Wo hast Du das her? Tamarinde wirkt antiseptisch und antibekteriell. Passt eigentlich nicht zu MB. Es wird Dir wahrscheinlich nicht schaden, aber ob es die Therapie bei MB wirklich unterstützt?

    Man kann die Therapie schon unterstützen mit Antioxidantien, Ruhe, Jod-Verzicht und einen Blick auf Eisen, VitD, B12 und Selen.

    Hast Du Dir den Einführungsbeitrag schon durchgelesen, der im MB-Forum oben angepinnt ist?

    Wenn Du Fragen zur Therapie hast, ist es hifreich den Verlauf im Profil zu pflegen, da die Verläufe sehr unterschiedlich sind und die Therapie entspreched angepasst werden muss.
    lG Karin

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn; ohne etwas Humor ist alles zu trocken
    Beiträge
    779

    Standard AW: Tamarinde bei Morbus Basedow

    Also Tamarinde ist schon ein Ansatz. Dabei ist es aber a) nicht einfach das Zeug zu organisieren und b) dann noch die erforderliche Menge einzunehmen. Wir haben sie damals als Getränk bekommen welches richtige Wege hinter sich hatte, geschmeckt hat es gar nicht gut und wenn ich dann davon noch 5-6 Fläschchen a 200ml pro Tag hätte trinken müssen: da habe ich den Ansatz sein gelassen.

    Natürlich ist ein ganzheitlicher Ansatz nicht schlecht aber bei MB hilft erstmal primär nur die Schulmedizin - ist leider so. Wenn Du Gedankenfutter benötigst kannst Du ja mal meinen Blog durchlesen (links unter Ralfwei auf die 1 hinter Blogs klicken).

  5. #5
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    15.05.16
    Beiträge
    144

    Standard AW: Tamarinde bei Morbus Basedow

    Ich gebe jetzt mal meine Werte an:
    04.12. 07.01. 01.02. 01.03. 29.03. 27.04.
    tsh: 0,01 0,01 10,2 3,86 0,02 13,1
    ft3: 11,3 3,1 2,3 3,4 5,7 3,5
    ft4:6,0 0,7 0,3 0,5 1,3 0,3
    Dosis:20 mg 15 mg 10 mg 5 mg 2 Wochen 10 mg 5 mg
    2,5 mg 2 Wochen

    Ich nehme seit 07.12.2015 Carbimazol.

    Also ich möchte Tamarinde nehmen, um meinen Körper zu unterstützen und vom Carbimazol so schnell wie möglich vom Carbimazol weg zu kommen. Da ich seit ich das nehme sehr infektanfällig bin.
    Mein Arzt meint, dass das nicht vom Carbimazol kommt. Aber ich war 2015 nicht krank und 2016 schon dreimal richtig und sehr oft Halsschmerzen.

    Also gestern war ich im Asiashop und habe mir Tamarindenpüree gekauft. Davon hab ich auch schon gegessen. Der Geschmack ist jetzt nicht so toll. Vor allem ist in dem Püree Salz drin. Das Püree stammt aus Malaysia. Ich denke ja nicht, dass dort das Salz mit Jod angereichert wird.

    Jetzt ist halt die Frage wieviel sollte man am Tag davon nehmen?

    Ich bin da zu vielem bereit, auch wenn es nicht so gut schmeckt. Hauptsache nicht mehr so viel Carbimazol.

    Ich danke Euch für Eure Antworten.
    Im Blog werde ich mal schauen.
    Den Einführungsbeitrag muss ich auch nochmal genau anschauen.

    Kennt sich irgendjemand mit Tamarinde aus und kann mir mehr dazu sagen?

    Ich freue mich wieder auf Eure Antworten!

    Liebe Grüße

    Vorstadtfrau

  6. #6
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    15.05.16
    Beiträge
    144

    Standard AW: Tamarinde bei Morbus Basedow

    Meine Werte hat es verhagelt. Sorry. Muss ich zu einem späteren Zeitpunkt nochmal richtig nachtragen.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Henna
    Registriert seit
    22.12.11
    Beiträge
    6.239

    Standard AW: Tamarinde bei Morbus Basedow

    Ist der derzeitige fT4 mit 0,3 richtig?

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.729

    Standard AW: Tamarinde bei Morbus Basedow

    Bitte auf jeden Fall die Normenwerte dazu schreiben bei fts

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.729

    Standard AW: Tamarinde bei Morbus Basedow

    Tipp. Schreibe die Werte chronologisch in dein Profil. Mit Datum und den Medis zu der Zeit. Das ist auf Dauer übersichtlicher. Und immer die normwerte dazu. Die Zahlen sind sonst recht wertlos. Wenigstens bei den FTs

    Gesendet von meinem Leap mit Tapatalk

  10. #10
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    15.05.16
    Beiträge
    144

    Standard AW: Tamarinde bei Morbus Basedow

    Meine Werte:

    04.12.2015
    TSH: 0,01 (0,3-3,6)
    FT3: 11,3 (2,2-4,2)
    FT4: 6,0 (0,8-1,7)
    Dosis: 20 mg

    07.01.2016
    TSH: 0,01 (0,3-3,6)
    FT3: 3,1 (2,2-4,2)
    FT4: 0,7 (0,8-1,7)
    Dosis: 15 mg

    01.02.
    TSH: 10,2 (0,3-3,6)
    FT3: 2,3 (2,2-4,2)
    FT4: 0,3 (0,8-1,7)
    Dosis: 10 mg 2 Wochen
    5 mg 2 Wochen

    01.03.
    TSH: 3,86 (0,3-3,6)
    FT3: 3,4 (2,2-4,2)
    FT4: 0,5 (0,8-1,7)
    Dosis: 2,5 mg 6 Wochen lang

    Dann Symptome bekommen vor Ablauf 6 Wochen Blutkontrolle

    29.03.
    TSH: 0,02 (0,3-3,6)
    FT3: 5,7 (2,2-4,2)
    FT4: 1,3 (0,8-1,7)
    Dosis: 10 mg

    27.04.
    TSH: 13,1 (0,3-3,6)
    FT3: 3,5 (2,2-4,2)
    FT4: 0,3 (0,8-1,7)
    Dosis: 5 mg

    Diese Woche noch Kontrolle, da der Arzt dann in Urlaub geht.

    So hoffe, dass die Werte jetzt im Format bleiben und nicht wieder durcheinander.

    Im Profil auch eingetragen.

    Liebe Grüße

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •