Seite 3 von 91 ErsteErste 1234561353 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 901

Thema: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.313

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Es kann ja UF sein, aber bei mir ist da ja nichts wirklich eindeutig.
    Meine früheren UF symptome habe ich ja zB gar nicht mehr.

    Das eine kommt und das andere geht mit steigerungen oder Senkungen.
    Hat denn jemand jemals das perfekte Wohlbefinden von früher erlangt?

    Was gut geworden ist, sind inzwischen die haare. Die wurden besser. Auch die Akne ließ nach.
    Gegen 21-22 uhr werde ich endlich wieder normal müde. Durchschlafprobleme habe ich aber immer noch. Die habe ich aber seit LT dauerhaft. ...

    In UF fühle ich mich nicht. In ÜF auch nicht.
    Nur eher überhitzt und eben häufiger stuhlgang.

    Das wärs dann aber auch. Den Schwindel kann ich nicht mehr zuordnen wann und warum der kommt. Heute zB gar nicht, dafür aber erneutes stechen in der brust was sich aber immer mehr nach Verspannung oder Verrenkung anfühlt.

    Da fragt man sich nun, ob das nun Dinge sind mit denen ich leben muss oder ob sich das auch noch ändert? ?

    Lg

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    irgendwo in Sachsen
    Beiträge
    8.081

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Zitat Zitat von Hashi-san Beitrag anzeigen
    Hallo donna!

    Erstmal danke, dass du so bei mir dran bleibst.
    Sind die werte denn wirklich sooo schlecht?
    Ich habe doch inzwischen einen TSH unter 1 und die anderen werte liegen mittig. Als alles höher war ging es mir ja auch nicht gut von daher kann ich mir persönlich nur schwer eine Steigerung vorstellen.

    Ich habe das heute intensiv beobachtet und mir geht es beinahe blendend wenn ich morgens aufwache. Keine Symptome usw.
    Dann nehme ich das LT und es dauert etwa 2 Stunden und dann geht's mit dem Schwindel los und ich muss dann meist gleich auf Toilette. Entschuldige die Ausführung.

    Heute ist es besser. Ich bin einfach in die stadt gegangen um auf andere Gedanken zu kommen. Hab Traubenzucker mitgenommen und Wasser. Dann ging es. Etwas später hab ich Bananen und Haferflocken gegessen und hab dann etwas sport gemacht. Heute ging der Puls deutlich besser und lag beim Fahrrad fahren bei etwa 95-110.

    So ginge ja alles irgendwie wäre da eben nicht dieser plötzlich auftretende Schwindel und das "herz".

    Und was ich immer noch schlimm finde ist die erniedrigte gfr von etwa 79-81 schwankend.
    Ich bin doch erst 26!
    Früher, dazu stehe ich, habeich nie genug getrunken aber jetzt achte ich sehr darauf und sowas wie Nierensteine, oder blasenentzündungen hatte ich nie!!
    Mein nephrologe sagte dazu gar nichts. .ich habe eben sehr kleine nieren weil ich auch sehr schmal gebaut bin.
    Ich mache mir da sehr oft sorgen.


    Und zu deiner Frage : es gibt keinen Afrikanischen vorfahren oder ähnliches bei uns. Meine gesamte Familie stammt aus Oberschlesien. :D

    Lg

    Alles klar, fange ich von hinten an:
    Oberschlesier haben grundsätzlich keine Sichelzellenanämie, also freue dich auf dein Ferritin!

    Gfr: Ist es wirklich krankhaft, wenn sie erniedrigt ist? Ich dachte immer, hoch ist nicht gut.

    Toilettengang nach der Tablette: Ich entschuldige gerne deine Ausführung, weil ich selbst viel darüber geschrieben habe
    Ich hatte nur ausnahmsweise Verstopfung, sonst immer Durchfall, mitunter auch schwer.
    Inzwischen denke ich, dass Henning und Thybon diesen einfach fest verankern.
    Man muss einfach damit leben.

    Ob die Werte sooo schlecht sind? Ich meinte damit meine eigenen Werte, nicht deine.
    Zwing dich bitte nicht zum steigern nur wegen der Werte.
    Man muss schließlich auch mit der Dosis leben.

    Liebe Grüße
    Donna

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.313

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Hallo donna!

    Sichelzellenanämie?
    Davon habe ich noch nie etwas gehört.
    Woher hast du dein Wissen, wenn ich fragen darf?

    Ehm.. ja und die gfr müsste eigentlich so um die 100 liegen.
    Je älter man wird nimmt sie etwas ab, aber das kann eben auch krankhaft geschehen.
    Ich versuche mich nicht verrückt zu machen da bislang kein Arzt weiter darauf eingegangen ist aber ich bin dennoch stutzig weil ich da nie Probleme hatte und nicht weiß weshalb der wert nicht normal hoch ist wie er eben sein sollte bei gesunden nieren in meinem alter.

    Hmm, ich glaube dir das mit dem LT gerne denn meine darmprobleme fingen erst mit der Substitution an.
    Früher hatte ich da nie Probleme außer zu der zeit als ich wohl zu beginn von hashimoto in ÜF war und auch fast 12 kg verloren hatte.
    Da hatte ich ständig durchfall.
    Dann kam das LT und es schwankt seitdem.
    Normale Stuhlgewohnheiten sind seitdem sehr selten geworden.

    Denkst du, ich sollte die dosis halten? ?

    Lg und danke!

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    irgendwo in Sachsen
    Beiträge
    8.081

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Zitat Zitat von Hashi-san Beitrag anzeigen
    Hallo donna!

    Sichelzellenanämie?
    Davon habe ich noch nie etwas gehört.
    Woher hast du dein Wissen, wenn ich fragen darf?

    Ehm.. ja und die gfr müsste eigentlich so um die 100 liegen.
    Je älter man wird nimmt sie etwas ab, aber das kann eben auch krankhaft geschehen.
    Ich versuche mich nicht verrückt zu machen da bislang kein Arzt weiter darauf eingegangen ist aber ich bin dennoch stutzig weil ich da nie Probleme hatte und nicht weiß weshalb der wert nicht normal hoch ist wie er eben sein sollte bei gesunden nieren in meinem alter.

    Hmm, ich glaube dir das mit dem LT gerne denn meine darmprobleme fingen erst mit der Substitution an.
    Früher hatte ich da nie Probleme außer zu der zeit als ich wohl zu beginn von hashimoto in ÜF war und auch fast 12 kg verloren hatte.
    Da hatte ich ständig durchfall.
    Dann kam das LT und es schwankt seitdem.
    Normale Stuhlgewohnheiten sind seitdem sehr selten geworden.

    Denkst du, ich sollte die dosis halten? ?

    Lg und danke!

    Mein Wissen habe ich vorwiegend vom Forum.

    Ich stehe für konstante Dosis, egal, was das Tagesbefinden sagt.
    Spätestens nach drei Monaten zahlt sich diese aus.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.257

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Zitat Zitat von Hashi-san Beitrag anzeigen
    Nachdem ich im Oktober auf 75µg LT erhöht hatte, fingen meine Probleme erst an.
    Seitdem hatte ich kein konstantes Wohlbefinden mehr.

    Dann, plötzlich, schoßen die Werte etwas nach oben und ich fühlte mich noch schlimmer.
    Hallo Hashi-San, kurze Frage vorab - weshalb hast du denn erhöht, wenn du vorher keine Probleme hattest?

    Zitat Zitat von Hashi-san Beitrag anzeigen
    Für viele vielleicht schlechte Werte, weil einige ja Werte im oberen Drittel bevorzugen, aber für mich wohl nicht. Je mehr ich versuche die Werte anzuheben, desto schlimmer wird es. Nun sind die Werte ja gesunken und es ging mir prompt besser damit.

    -Darmprobleme wurden besser bzw. gingen ganz weg (immer noch leichte Blähungen)
    - Schlaf wurde besser
    - Herzstechen ist rückläufig und wohl doch eher ein BWS-Syndrom (war beim Arzt und muss nun zum Physio)

    ABER:

    Es sind immer noch Symptome da, die ich einfach nicht einordnen und verstehen kann.
    Ich war nun gefühlte 100 Mal beim Arzt und der sagte, dass wir mit der Substitution nun da sind, wo wir etwa sein wollten und ich mit diesen Symptomen werde leben müssen - mal mehr mal weniger. Denn das Einstellen scheint bei mir einfach sehr schwierig, da ich extrem auf die Tabletten reagiere, deswegen muss ich ein akzeptables Mittelmaß für mich finden.

    Aber ich fühle mich, obgleich die Werte bei einigen für mehr LT sprechen, immer noch sehr merkwürdig.

    - ich werde immer blasser
    - bei Sport, schießt mein Puls gleich auf 110 -120.
    - mein Kopf fühlt sich an, als würde er gleich platzen
    - ich vergesse alles sofort wieder

    Die Vergesslichkeit habe ich stark, wenn ich "zu viel" LT nehme. Das hatte ich schon letzten Sommer bei einem Steigerungsversuch.
    Nachdem ich senkte und recht schlechte Werte hatte, war mein Kopf wieder klar, ich konnte alles machen, war ziemlich fit, trotz 40 Grad im Schatten und konnte arbeiten. Ich habe einen Sprachkurs absolviert und konnte alles wunderbar behalten.
    Du schreibst es ja eigentlich selbst, du fühlst dich mit mittleren Werten wohler - das kannst du ja auch erstmal akzeptieren, die Dosis halten und parallel gucken, woran die Beschwerden noch liegen könnten.

    Mir fallen da spontan und aus eigener Erfahrung Unverträglichkeiten und v.a. Histamin ein - hast du das schon mal gecheckt?

    PS: Die Symptome Kopf platzt, Watte im Kopf, etc. hatte ich auch bei einer (relativen) Überdosierung. Vielleicht bist du da wirklich auf dem richtigen Weg, dass das LT dir die Probleme macht.

    Liebe Grüße,
    Bienchen
    Geändert von Bienchen10 (18.04.16 um 06:44 Uhr)

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.257

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Was ich noch ergänzen möchte: Deine Probleme können natürlich auch einfach Steigerungssymptome sein. Ich hab jetzt grad nicht im Blick, wie lange du die höhere Dosis jeweils gehalten hast, aber manchmal ist es so, dass zu Anfang auch starke Nebenwirkungen auftreten, die sich nach einigen Wochen aber wieder legen und insgesamt geht es einem dann besser. Auch daher wäre es wohl gut, erstmal die Dosis zu halten und abzuwarten.

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.313

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Donna:

    Achso ok! :D wieder was gelernt.
    Ich möchte auch die dosis halten. .unbedingt.

    Bienchen:

    Ich habe gesteigert weil es mein Nuk nach dem letzten check geraten hatte. . Als ich dann noch von darmproblemen und haarausfall sprach sagte der arzt zwar zunächst dass es ja NICHT vom LT kommen kann aber dass ich andererseits steigern sollte. Meim TSH lag da noch bei 2,13. Die freien werte waren weiter mittig.

    Ich steigerte und zunächst war es besser als ich steigerte aber gleichzeitig kam es zu ständigen Infekten, ich fühlte mich viel mehr in UF als je zuvor. Die 75 halte ich nun seit Oktober.

    Doch ich hatte dann von Oktober bis Januar /Februar ständig eben Erkältungen und musste mitunter Antibiotika nehmen. Das war das schlimmste. Jetzt fühle ich mich langsam erst besser nach dem Antibiotika.
    Damit hatte ich dann auch einen Schub den ich ganz schlimm gemerkt habe und die haare fielen wieder stark aus.

    Jetzt ist es einfach von tag zu tag anders. Am schlimmsten ist die Schlaflosigkeit und das Gefühl irgendwie krank zu sein.
    Der darm ist auch jeden Tag anders.

    Vitamin D undden B komplex pausiere ich jetzt weil ich dadurch gefühlte 100 mal am tag wasserlassen muss und seitdem ich es noch häufiger nehme fühle ich mich auch schlimmer.

    Ich weiß einfach nicht was nun gut ist oder nicht.
    Vor allem erwarten mich jetzt bald die schlimmsten Wochen des Jahres da ich immer eine Saison Tätigkeit aufnehme.
    Das sind 12 Stunden Schichten bei Wind und Wetter und schwerer körperlicher arbeit... ich muss fit sein!!

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    irgendwo in Sachsen
    Beiträge
    8.081

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Hallo Hashi-san,

    Ich fange hinten an: Ich erinnere mich an deine Saisonarbeit, du hast bereits darüber geschrieben.
    Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass ein solcher Druck jeden Körper zerschießen kann.
    Egal, wie gut die Einstellung, die Angst vor dem Versagen und dem Zusammenbruch erdrückt einen förmlich.
    Dass ich es weiß, hilft mir persönlich nicht besonders: Hatte heute wieder so eine PA und konnte nicht zum ZA.
    Wobei der ZA nichts damit zu tun hatte – ich gehe immer gerne hin und hatte auch nichts schlimmes zu erwarten.
    Es war einfach zu viel für mich, kann dir es per PN näher erklären, wenn du Interesse hast.

    Als alte Hashi hoffe ich nun, dass ich morgen wieder funktioniere, ändere nichts an meinen Hormonen – sind sowieso kompliziert – auch keine NEM`s, höchstens eine Schlaftablette irgendwann, damit ich um 7 auf der Matte stehe: Es wird ein schwieriger Tag.

    Konnte ich dich damit etwas aufbauen?

    Liebe Grüße
    Donna

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.05.14
    Beiträge
    1.313

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Das klingt sehr nach mir was du da schilderst.
    Als ich Samstag wegen erneuten Stichen in der brust Panik bekam ging danach auch nichts mehr.
    Gestern war es eher durchwachsen und heute fühle ich dass die Stiche in der brust wohl tatsächlich von Verspannungen kommen da sich alles wie eingeklemmt anfühlt im Rücken und der brust.
    Termine mach ich heute beim physio.
    Ich muss dann gleich zu meiner Therapie die ich unterstützend mache. Ohne meine Ärztin wäre ich schon völlig verzweifelt.
    Aber dass ich zu den Terminen gehe ist nie selbstverständlich.
    Es ist auch nur abhängig davon wie ich mich fühle. Oft musste ich deswegen absagen. Inzwischen war ich schon ewig nicht mehr beim Check up bei meinem gyn da ich die Termine immer nicht wahrnehmen konnte. Panik ohne ende.

    Ich wäre froh, wenn du mir per PN schildern könntest was da bei dir vorging.

    Alles Gute auch dir.

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.16
    Beiträge
    2.257

    Standard AW: Hashimoto - kein dauerhaftes Wohlbefinden - Neue Werte

    Hashi-San,

    ich frage nochmal, ist glaube ich untergegangen: Sind bei dir Unverträglichkeiten wie Laktose etc. und Histaminintoleranz abgeklärt?

    Liebe Grüße und Kopf hoch erstmal,
    Bienchen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •