Seite 2 von 30 ErsteErste 1234512 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 298

Thema: EO hat mich auch erwischt...

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    31.732

    Standard AW: EO hat mich auch erwischt...

    Klaus, ich meine, ich hätte das in den Infobeitrag, den ich dir verlinkt habe, hineingeschrieben:

    Die MRT als bildgebendes Verfahren zeigt sehr genau, wie es hinter den Augen, in der Orbita aussieht. Der Arzt erkennt, ob die Augenmuskeln verdickt und ob der Sehnerv durch diese Verdickung gefährdet ist. Eine mit dem T2-Relaxationsparameter durchgeführte MRT kann zwischen aktiver EO (Entzündungsprozess aktiv, Fett- und/oder Augenmuskelgewebe ödematös-verdickt) und inaktiver EO (Entzündungsprozess abgeklungen, Fett- und/oder Augenmuskelgewebe vernarbt-verdickt) unterscheiden..... Diese Unterscheidung ist sehr wichtig für die Therapieentscheidung, da Cortison nur in der aktiv-entzündlichen Phase einer EO sinnvoll ist. Eine CT ersetzt die MRT nicht.
    Die MRT ist wichtig für die Unterscheidung aktiv-inaktiv (für Cortison, Bestrahlung) sowie dafür, dass man die Verdickung der Augenmuskeln sehr genau sehen kann. Gleich ob aktiv-entzündlich oder bereits vernarbt, es ist wichtig zu wissen, ob, wenn ja, dann welche Augenmuskeln und wie stark sie betroffen sind.

    Verdickte Augenmuskeln entstehen bei der anfangs aktiven Entzündung, nachher bleibt die Muskel verdickt (vernarbt) aber nicht mehr entzündet. Das heißt, das Schielen oder Doppelbilder werden meist durch diese Muskeln verursacht. Sind sie aktiv entzündet, kann man Cortison einsetzen. Was ja doch schonender ist als die einschlägigen Operationen.

    Ob es primär die Augenmuskeln sind, die Raum fordern oder vermehrtes Fettgewebe oder beides, ist eben wichtig für die Therapieoptionen.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.717

    Standard AW: EO hat mich auch erwischt...

    Klaus, ich meine, ich hätte das in den Infobeitrag, den ich dir verlinkt habe, hineingeschrieben:
    Danke für die schnelle Info...ich hatte noch keine Gelegenheit all die Infos des Links durchzulesen....muss tagsüber meine Brötchen verdienen.... und den Boss nicht verärgern

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn; ohne etwas Humor ist alles zu trocken
    Beiträge
    768

    Standard AW: EO hat mich auch erwischt...

    Hallo Klaus, das sieht leider schon etwas nach EO aus bei Dir. Wichtig sind gute und vor allem stabile Werte. Wenn ich mich recht erinnere haben Dir alle geraten nach deiner OP DIREKT LT zu nehmen aber da war wohl das Kalb wieder klüger als das Ei. Auch mich hat es damals erwischt als ich kurz in UF war.

    Wie die anderen schon geschrieben haben gibt es eine entzündliche Phase ( da wird geändert, gebaut, geschraubt,.. vom Körperchen.) und die nicht mehr endzündliche Phase (da kann man nur noch sehen was draus geworden ist und eventuell operieren). Also gildet es in der entzündlichen Phase (dauert 1/2 - 1 1/2 Jahre) das möglichste zu tuen um die Veränderungen gering zu halten. Dazu gibt es nun verschiedene Wege und Ansätze. Allen gemeinsam ist Entzündungen zu bekämpfen. Egal ob Cortison-Stoßtherapie nach KAHALY , natürliche Verfahren o.ä. tue alles um Entzündungen in deinem Körper zu stoppen.

    Was fördert Entzündungen:
    Stress, rauchen, rauchende Mitmenschen, zu kurze Ruhephasen, zuviel Alkohol

    was ist Entzündungshemmend :
    Gesunde Ernährung, Entspannung, ausreichende Ruhephasen, natürliche entzündungshemmende Mittel wie Weihrauch,Kurkuma,Ingwer , kühlen der Augen, Cortison, Schüssler Salze, Antioxidantien, kleine Mengen Rotwein,..

    Bei mir waren die Augen bis zu 4mm vorgetreten, das rechte Oberlid hatte eine 2mm Lidretraktion (war um 2mm nach hinten verschoben), trockene Augen, Doppelbilder bei Aufblick und bei Seitenblick nach rechts, stark geschwollene Ober- und Unterlider, Augeninnendruck an der Obergrenze, Fokussierungsprobleme

    Dann bin ich zur Uniklinik und die Proffesorin meinte "Grad 3 nach EUGOGO, männlich, Ü50, Raucher" das ist ein Hochrisikopatient und da hilft nur noch die Cortison-Stoßtherapie nach KAHALY mit der höchsten Dosis. Da ich nicht so ein Medikamenten-Freak bin habe ich das Rezept in die Schublade gepackt, alles was ich oben als entzündungshemmend aufgeführt habe gemacht und mich täglich beobachtet um direkt auf das Cortison zurückzukommen falls es schlechter wird. 2-3 Wochen habe ich keine Veränderungen gespürt, dann wurde es langsam besser und nach 4-5 Monaten war es schon gut bis auf Fokussierungsprobleme und heute nach fast genau 12 Monaten nach Uniklinik bzw. 20 Monaten nach Ausbruch ist nichts mehr da - gar nichts mehr. Meine TRAKs bei Ausbruch der EO waren bei ca. 15-20, heute sind sie bei 1,6.

    Die Doppelbilder habe ich nach einem ganz einfachen Schema überprüft so ähnlich wie es in der Sehschule gemacht wird. In der Sehschule hat man eine ca. 1,5m Durchmesser große Halbkugel in deren Mittelpunkt der Kopf befestigt wird. Dann werden ausgehend vom Blick nach vorne Lämpchen angemacht die in verschiedenen Winkeln nach links,rechts,oben,unten angeordnet sind und man kann feststellen ab welchem Winkel der Patient das Lämpchen doppelt sieht. also habich mich aufs Sofa gesetzt, Kopf starr nach vorne gehalten und dann geprüft ab welchem Winkel in alle Richtungen ich etwas doppelt sehe: Kamin ca. 30° nach rechts noch einfach, Vase ca. 45° nach rechts schon doppelt usw. usw. So konnte ich das Gesichtsfeld in dem ich alles nur einfach sehe relativ genau festlegen und Veränderungen erkennen.

    Schlimm fand ich die Fokussierungsprobleme die auch am längsten gedauert haben. Habe z.B. den Kopf etwas gedreht oder gehoben und dann ein Teil angesehen was z.B. 20m vor mir war. Im ersten Moment sah alles irgendwie unscharf und komisch aus, nach 1-2 Sekunden war es wieder normal. Nun wider auf etwas gesehen was nur 4m entfernt und wider das gleiche Spiel. Das war gerade beim Autofahren und Gehen nicht ganz so spassig und hat manches Mal zu Schwindel geführt.


    Nebenbei habe ich mit Cortison eine Erfahrung gemacht die ich vorige Tage in einem anderen Thread schon erwähnt habe. Während der aktiven EO-Phase musste ich Cortison mal abends in einen Zahnzwischenraum des Oberkiefers geben und stellte morgens fest das meine EO Symptome erheblich geringer waren. Brauchte dann wieder etliche Tage kein Cortison und die EO wurde wieder mehr. Habe es dann nochmals 2-3 mal ausprobiert und jedesmal war der Effekt derselbe. Ich denke mir es so, das das Cortison ja in der Nähe der Augen angewendet wurde und so auch eine relativ geringe Dosis gut wirken konnte. Dieses hat mir mein AA dann auch bestätigt. Er vertritt die Auffassung das man nicht 500mg durch das gesamte Adersystem jagen muss damit 0,5 mg bei den Augen ankommen, sondern direkt bei den Augen 0,5mg einsetzen kann die die gleiche Wirkung haben.

    Nu krieg mal mit das die Leute hier dir nicht einen an die Backe labern wollen, sondern dir helfen wollen mit ihren Erfahrungen. Beim LT nach der OP war es das gleiche: da standest Du 1m vor dem Abgrund, heute bist Du einen Schritt weiter eventuell weil Du kein LT genommen hast?

    Gruß an den Mopedfahrer, Ralf

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    31.732

    Standard AW: EO hat mich auch erwischt...

    Evchen hat Cortison quasi kurmäßig in die Augen gespritzt bekommen (2006). Allerdings schien das nicht wirklich geholfen zu haben -

    2007: http://www.ht-mb.de/forum/showthread...126-MRT-Befund

    Dass man die systemische Cortison-Gabe bevorzugt, und da auch die Infusion statt orale Gabe, wird schon einen Grund haben ...
    Geändert von panna (19.01.16 um 23:28 Uhr)

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.01.08
    Ort
    Neuwied
    Beiträge
    1.998

    Standard AW: EO hat mich auch erwischt...

    Hallo Klaus,

    beim MRT ist es wichtig, dass du nach dem T2-Relaxationsparameter fragst. Ein Kontrastmittel ist nicht nötig.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.717

    Standard AW: EO hat mich auch erwischt...

    Wenn ich mich recht erinnere haben Dir alle geraten nach deiner OP DIREKT LT zu nehmen aber da war wohl das Kalb wieder klüger als das Ei
    Na ich habe euren Rat schon befolgt...vllt nicht ganz 100 % ...denn wenn es nach den Ärzten gegangen wäre hatte ich erst 2-3 Wochen nach der OP mit LT angefangen ..
    So waren es 'nur' 5 Tage....ob das der Auslöser war....maybe...aber ich glaube eher nein... aber jetzt auch egal....

    Nun rauchen habe ich schon vor 2 Jahren aufgegeben und wenn man den Rotwein durch fränkischen Weißwein ersetzten kann dann bin ich auf einem guten Weg

    Nachher Augenschule und AA Berechnung....dann mal sehen was sich tut ...ich habe jetzt nicht das Gefühl, dass ich in einer akuten 'Notlage' bin....

    dlzg
    Klaus

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    31.732

    Standard AW: EO hat mich auch erwischt...

    Zitat Zitat von klausk Beitrag anzeigen
    Na ich habe euren Rat schon befolgt...vllt nicht ganz 100 % ...denn wenn es nach den Ärzten gegangen wäre hatte ich erst 2-3 Wochen nach der OP mit LT angefangen ..
    So waren es 'nur' 5 Tage....ob das der Auslöser war....maybe...aber ich glaube eher nein... aber jetzt auch egal....
    Ich hab mir das gestern noch gegeben, deine postoperative Geschichte. Da warst du ein ziemlicher Dickschädel - und teilweise kann ich durchaus verstehen, dass man erstmal dem Arzt glauben möchte, als lauter anonymen Gestalten im Netz. 5 Tage sind gerade proper, um sich eine Unterfunktion einzufangen, bzw. die gibt es auch schon nach 2-3 Tagen. Ich habe in den zehn Jahren meiner Anwesenheit hier noch kein Gegenbeispiel erlebt. - Schau mal - es wird viel an Knoten und Strumen rumgeschnipselt, MB ist etwas seltener, und selbst die Methode, möglichst restlos alles zu entfernen, ist relativ neu (wenn ich bedenke, dass Elias ein Restgewebe schmackhaft gemacht wurde ... *seufz*). OK, das ist jetzt egal, ob jetztjene Episode zu deiner EO beigetragen hat, die Frage ist müßig.

    Sicher ist, dass die Hormonversorgung ein Faktor ist. Und darum jetzt (ich glaube, ich wiederhole mich ) der Hinweis: Dir gefällt deine gegenwärtige Dosis, aber es wird Zeit, sie zu hinterfragen, wenn du EO-Symptome wahrnimmst und dein fT4 bei Nüchterkontrolle weiterhin an der Decke klebt. Und ob du damit bis März warten magst - ja klar, das entscheidest du selbst.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.717

    Standard AW: EO hat mich auch erwischt...

    Da warst du ein ziemlicher Dickschädel
    Ja da hast Du recht....ich mache in der Regel Dinge nur wenn ich davon überzeugt bin....gibt für alle Lebenslagen ..
    Aber wie heißt es so schön...wer nicht hören will muss eben fühlen ....

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.717

    Standard AW: EO hat mich auch erwischt...

    So Besuch bei der AA und Sehschule ist vorbei
    Die Dame in der Sehschule war ganz schön überrascht von Höhe der Winkelabweichung meiner Augen aber ich hatte das Gefühl, dass sie einigermaßen erfahren ist

    Nun sollen folgende Schritte folgen.

    1 ) Ne Prismenbrille zum Auto fahren ( eigentlich sollte ich so kein Auto fahren )
    die für mich notwendigen Prismen sind allerdings schon recht gross ...muss zum Optiker in kürze

    2 ) Irgendeine Folie auf meine Lesebrille, damit ich entspannter am PC arbeiten kann

    3 ) Sie wollte dass ich einen Termin in der Augenklinik einer Stadt im Ruhrgebiet mache....soll wohl ne Experten Klinik sein auf dem Gebiet
    ich werde aber zuerst mal einen Termin in der Augenklinik in unserer Stadt machen....

    4 ) Als Sofortmaßnahme Selen (300 µg) und D3

    Da die AA Praxis eine reine Privatpraxis ist werde ich mir wohl auch einen Kassen AA suchen müssen, sonst wird mir das auf Dauer zu teuer

    Meine Frage ob eine MRT notwendig ist wurde mit ' jetzt nicht' beantwortet
    Sie fragte mich nach meinem TSH Wert....als ich sagte bei der letzten BE ( kurz vor Weihnachten) war der nahezu Null hat sie nur gestöhnt

    Also Fazit : Die Augenwinkelfelher ist deutlich vorhanden und messbar ...ich hoffe mal die Prismenbrille hilft kurzfristig beim Auto fahren... ( Motorrad auch im Sommer )
    Die AA selbst hat mich nicht sonderlich überzeugt....die Sehschulendame schon eher
    Dann mal sehen was der NUK und die Augenklinik dazu sagt
    Aber ich selbst habe große Hoffnung, dass sich das wieder (von alleine) bessert ...die Tipps von RalfWei klingen gut ..
    Cortison ist das letzte was ich will....
    Selen habe ich heute bekommen....D3 noch einiges zu Hause....und wegen Weihrauch werde ich mal unsere Dorfkirche besuchen

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.748

    Standard AW: EO hat mich auch erwischt...

    Bei Prismen zahlt die gesetzliche KK zu - wird gerne verschwiegen.
    Ich kann Dir nur raten - lieber eine Spezialklinik aufzusuchen.
    Wozu unnötig Zeit vertrödeln. Die hast Du nicht, wenn die EO sich auch von allein zurück zieht.
    Achte darauf, dass die Augen feucht gehalten werden, damit es nicht zu zusätzliche Reizungen und damit zu Entzündungen kommt.
    Nehm die Geschichte bitte nicht auf die leichte Schulter. Noch bist Du in der Phase wo man bleibende Schäden einschränken kann.
    lG Karin

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •