Seite 11 von 11 ErsteErste ... 891011
Ergebnis 101 bis 108 von 108

Thema: EO durch Unterfunktion nach RJT wegen Morbus Basedow

  1. #101
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.16
    Ort
    München
    Beiträge
    74

    Standard AW: EO durch Unterfunktion nach RJT wegen Morbus Basedow

    Hi Elias,

    genau so ist es bei mir, 112 LT ist zu wenig und 125 LT ist zu viel, deshalb nehme ich seit Wochen 118 LT. Ich habe eine Packung mit LT 100 µg und eine Packung LT 25 µg. Jeweils eine wären 125 µg, was aber zu viel ist (dann bekomme ich Herzstolpern).

    Wenn ich die LT 25 halbiere und eine LT 100 plus eine halbe LT 25 nehme, habe ich 112 LT, was jedoch zu wenig ist. Deshalb nehme ich eine halbe plus eine viertel LT 25 = 3 x 6 = 18 LT zusätzlich zu den 100 LT (die Kommastellen ignoriere ich).

    Wenn du eine Packung 112 LT und eine Packung 125 LT hast, kannst du auch ganz einfach auf 118 LT kommen, indem du jeweils die Tabletten halbierst und eine halbe 112 plus eine halbe 125 nimmst, dann sind das zusammen 118 LT. Das habe ich eine Zeitlang auch so gemacht.

    Bei mir sollten die Werte knapp unter der Obergrenze sein, vor allem FT4, weil das für die EO am besten ist. Ich leide seit einem guten halben Jahr unter Doppelbildern, was aber seit ca. drei, vier Monaten besser wird. Wenn ich geradeaus gucke habe ich wieder ein Bild, nur wenn ich nach rechts und links sehe, ist noch alles doppelt. Das wird aber mit der Zeit auch noch besser werden (hoffe ich ).

  2. #102
    Benutzer
    Registriert seit
    04.01.16
    Beiträge
    50

    Standard AW: EO durch Unterfunktion nach RJT wegen Morbus Basedow

    Hi Marinini ,

    sorry , meine etwas späte Antwort , hab leider keinen Internetzugang zu Hause.

    Wow , das ist ja ne gute Idee.

    Wie ist den deine kompletten Werte bei 118 LT ?

    Bist auch etwas schlapp und Müde gewesen bei 112 LT

    Ich werde mir jetzt die Tage Blut abnehmen lassen und schauen wie meine Werte sind.


    Das hoffe ich sehr für Dich , hoffentlich verschwindet die EO ganz.

  3. #103
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.16
    Ort
    München
    Beiträge
    74

    Standard AW: EO durch Unterfunktion nach RJT wegen Morbus Basedow

    Hi Elias,

    eigentlich hatte ich keinen großen Unterschied bemerkt, als ich 112 LT genommen hatte. Man hatte mir nur geraten, auf keinen Fall weiter zu senken, sondern wieder zu erhöhen, weil die Augen möglichst hohe Werte benötigen, um wieder besser zu werden. Meine Werte (stehen auch alle in meinem Profil) waren unter 112 LT so:

    TSH: 0,049- (0,27 - 4,20)
    FT3: 3,47 (2,00 - 4,40) pg/ml
    FT4: 1,19 (0,93 - 1,71) ng/dl

    Unter 118 LT plus 5µg Thybon (T3), die ich jetzt zusätzlich genommen habe:

    TSH 0,02- (0,27 - 4,20)
    FT3: 3,40 (2,00 - 4,40) pg/ml
    FT4: 1,60 (0,93 - 1,71) ng/dl

    Ich fühle mich mit diesen Werten völlig ok, mein Puls ist ruhig (ca. 65 im Ruhezustand), niedriger Blutdruck, schlafe wieder wie tot, die Doppelbilder werden ganz langsam besser.

    Die Endokrinologen sagen nur alle, ich sollte senken, senken, senken, weil der TSH so niedrig ist. Der TSH hat allerdings gar nichts zu sagen, der soll auf jeden Fall unter 1 bleiben, sonst ist das für die Augen wieder pures Gift. Trotzdem sagen die Endokrinologen, der TSH muss höher sein.

    Ich habe jetzt auf dieser Website www.morbusbasedow.de unter Hormone / Hormonersatz ganz unten diesen Text gefunden:

    Woran merke ich, ob die Einstellung der Hormondosierung ausreichend ist?

    Die richtige Einstellung der Hormonwerte kann im Blut festgestellt werden. T3 und T4 sollten dabei im Normbereich liegen. TSH sollte optimalerweise unter 1,0 mU/l liegen. Wesentlich ist dabei das Befinden des Betroffenen. Es sollten weder Überfunktions- noch Unterfunktionssymptome bestehen. Normale Blutwerte allein sind noch kein ausreichender Beweis für eine gute Einstellung des Schilddrüsenstoffwechsels. Bei Basedowpatienten ist der TSH-Spiegel im Blut trotz normaler T3 und T4 Werte häufig nicht messbar. Dies ist dann "normal" und zeigt keine Überfunktion an.

    Das habe ich meiner letzten Endokrinologin geschickt. Daraufhin meinte sie, dass das für Basedowpatienten zutrifft, die noch eine Schilddrüse haben. Daraufhin musste ich ihr erklären, dass die gesamte Seite oben losgeht mit: "Wurde die Schilddrüse teilweise oder vollständig entfernt, müssen die Schilddrüsenhormone lebenslänglich ersetzt werden." Wenn man noch eine Schilddrüse hat, dann nimmt man keine T3 oder T4 Hormone!

    Ich bin völlig am Ende mit allen Endokrinologen. Ich habe jetzt noch haufenweise Tabletten und gehe nächstes Jahr mal wieder zum Hausarzt, lasse dort Werte machen und weiß dann schon selber, was und wie viel ich an T4 und T3 nehme.

    Wie geht es dir mit deiner EO, wie wirkt sie sich denn bei dir aus? Hast du Doppelbilder oder hervortretende Augen?

    LG
    Marina

  4. #104
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.10.07
    Ort
    PLZ 63xxx
    Beiträge
    1.938

    Standard AW: EO durch Unterfunktion nach RJT wegen Morbus Basedow

    Hallo Marinini,

    Wenn Du Dich gut fühlst, würde ich an Deiner Stelle auf keinen Fall was ändern.

    Ich bin dazu übergegangen, mir die Rezepte ausstellen zu lassen, ohne gleichzeitig
    Blut abnehmen zu lassen. Wenn ich nämlich Werte bestimmen lasse, bekomme ich
    hinterher das Rezept, das der Arzt aufgrund der Werte ausstellt. Damit hatte ich
    schon einige Diskussionen, die ich lieber umgehen möchte.

    Also hole ich irgendwann mal zwischendurch ein Rezept ohne Blutabnahme,
    und sage, was ich die ganze Zeit schon nehme und bekomme das Rezept ohne Probleme.
    Die Werte lasse ich dann nach ein bis zwei Monaten bestimmen. Da ich da dann
    kein Rezept brauche, macht sich der Arzt in der Regel auch keine Gedanken darüber,
    was er da mal drauf schreiben könnte. Das klappt bisher sehr gut.
    Geändert von Kathrinchen (13.12.16 um 22:15 Uhr)

  5. #105
    Benutzer
    Registriert seit
    04.01.16
    Beiträge
    50

    Standard AW: EO durch Unterfunktion nach RJT wegen Morbus Basedow

    Hi Marina ,

    ich kenne dieses Hin und Her mit den Ärzten , seitdem ich mich hier angemeldet , verfolge ich die Tipps und Erfahrung der betroffenen. Diese haben mir sehr persönlich sehr geholfen. Jede Entscheidung die ich mache spreche hier quasi ab. An dieser Stelle möchte ich mich nochmal an :

    Karin und Panna ( hoffe euch geht's gut :-) )

    bedanken.

    Die mir wichtige Ratschläge gegeben haben.
    Ich hab ne Cortison Therapie hinter mir.
    Ich hab hervortretende Augen , Augenlider Verkürzung(durch die Schwellung) ,dadurch trockene Augen, extrem Lichtempfindlich und Druck hinter den Augen. Ich sehe keine Doppelbilder.

    Im Moment nimm ich Vitamin D , Ingwer 500 mg , Curcuma 500 mg , Weihrauch 400 mg , Q10 30 mg und Astaxabthin 12 mg.

    Alles Naturheilprodukte.

    Beim Ausbruch der EO war alles, was ich oben beschrieben extrem.

    Nach der Therapie und der richtigen Einstellung der SD und die Naturheilprodukte , ist das alles etwas weniger geworden , aber dennoch vorhanden.
    Also schon eine Besserung.

    Ich mach halt so weiter in der Hoffnung dass es immer Besser wird.

    LG

    Elias

  6. #106
    Benutzer
    Registriert seit
    25.03.16
    Ort
    München
    Beiträge
    74

    Standard AW: EO durch Unterfunktion nach RJT wegen Morbus Basedow

    Ich habe zum Glück einen total coolen Hausarzt, der verschreibt mir alles, was ich will (den Umstieg von Hexal auf Henning, eine Packung mit 100 µg und eine mit 25 µg, damit ich problemlos die richtige Dosierung bröseln kann und zuletzt Thybon). Er sagt nur immer, ich müsse auch zu einem Endokrinologen gehen, was ich jetzt aber nicht mehr tun werde.

    Ich nehme auch alles Mögliche, was RalfWei in seinem Blog stehen hat (Selen, Curcuma, Ingwer, Vitamin D, Weihrauch, Astaxanthin, seit Kurzem Methionin). Ich habe gerade ein sehr interessantes Buch gelesen "Entzündungshemmende Ernährung" von Jürgen Schäfer. Nachdem ich noch ein zweites Buch gelesen habe über "Das Prinzip der guten Fette" von Dr. Johanna Budwig - Stiftung, fange ich gerade das Buch von Jürgen Schäfer wieder von vorne an – hahahaaaa.

    Jürgen Schäfer hat auch ein langes Kapitel über gute und schlechte Öle und Fette in seinem Buch. Ich esse bereits täglich einen Esslöffel Leinöl, das sehr viel Omega 3 haben soll. In der Früh esse ich immer ein total gesundes und leckeres Müsli. Kokosfett ist auch längst mein täglicher Begleiter, hauptsächlich durch meine Tochter, die sich seit ca. drei Jahren vegan ernährt, was ich allerdings übertrieben finde.

    Naja, so wird dann alles schon wieder besser werden. Das finde ich echt den Hammer, dass ich total an Doppelbildern leide, bzw. gelitten habe, während andere das gar nicht kennen. Bei mir sind die Augen dafür nicht wirklich hervorgetreten. Meine Oberlider sind etwas reduziert, stört aber nicht wirklich.

    So, mir fällt ein, ich muss ja mein Müsli noch einrühren, damit es über Nacht quellen kann.

    LG
    Marina

  7. #107
    Benutzer
    Registriert seit
    04.01.16
    Beiträge
    50

    Standard AW: EO durch Unterfunktion nach RJT wegen Morbus Basedow

    Zunächst ein Frohes Neues Jahr an alle
    Hoffe Ihr seit alle gut reingekommen

    Hi Marina ,

    ja , das mach ich jetzt auch.
    Ich hab nun viel über Schwarzkümmel gelesen und fang an das morgens auch zu nehmen. Einen Esslöffel.

    Nimmst du dein ÖL morgens Zeitnahe zu LT ?
    Eigentlich kann man beides Gleichzeitig nehmen oder sollte man warten bis die LT Tap. erstmal wirken und dann das Öl einnehmen?

    Ich hab meine Blutwerte reingestellt.
    Bin jetzt auf 125 LT. Im Feb. lass ich mir Blutabnehmen.

    Die EO entwickelt sich bei jedem unterschiedlich , beim einen gibt's Doppelbilder , dafür treten die Augen nicht so hervor. Bei mir ist es genau anders Glubschaugen und keine Augenlider mehr
    Das wird hoffentlich besser Marina. Immer stark bleiben und weiter kämpfen .

    @ Panna & Karin ,

    ich hab jetzt auf 125 LT umgestellt.

    Würdet Ihr auch machen oder ?
    Mal schauen wir Die Nächste Blutwerte aussehen und ob ich jetzt demnächst mal wieder aktiver werde :-)

  8. #108
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.266

    Standard AW: EO durch Unterfunktion nach RJT wegen Morbus Basedow

    Wie ist denn Dein Befinden - warum hast Du jetzt erhöht?
    6 Wochen sollte mindestens der Abstand zwischen Dosisänderung und BE sein.

    Für mich wären Deine letzten Werte zu niedrig, aber es gibt auch Menschen, die sich mit genau solchen Werten gut fühlen.
    lG Karin

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •