Seite 2 von 19 ErsteErste 1234512 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 188

Thema: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

  1. #11

    Standard AW: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

    Ich habe Ende letzter Woche versucht auf 15mg zu reduzieren. Die ersten Tage fühlte ich mich gut, dann fing mein Herz wieder an zu rasen, also ging die Dosis wieder auf 20mg hoch. Bei 20 fühlen sich meine Augen oft sehr müde, insbesondere das rechte und etwas trocken, und ich werde sehr depressiv.
    Seit zwei Tagen sind meine AUgen so angeschwollen, während des Tages wird es etwas besser, aber nur etwas. Kann das EO sein? Oder ist das nichts ausser meiner Angst vor einer EO?


    Meinen nächsten Termin habe ich in einer WOche, da werde ich mir dann auch die Überweisung zum Augenarzt holen. Ich versuche seit gestern abend 15mg einzuhalten, damit sich der Körper an die Dosis gewöhnt (bei dieser Dosis habe ich unglaubliche Energie, was mir auch etwas Angst macht, da ich das direkt mit Überfunktion assoziiere).

    Euch allen einen schönen Mittwoch

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von klausk
    Registriert seit
    16.03.14
    Ort
    Weinfranken
    Beiträge
    2.746

    Standard AW: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

    da werde ich mir dann auch die Überweisung zum Augenarzt holen
    du braucht für den AA KEINE Überweisung...

  3. #13

    Standard AW: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

    Leider schon, ich befinde mich im Ausland.. andere Regeln

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.807

    Standard AW: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

    Vorbeugend soltest Du Deine Augen feucht halten - Tränenersatzmittel ohne Konservierungsstoffe.

  5. #15

    Standard AW: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

    Danke für den Tipp, Karin! Habe Augentropfen geholt, muss noch übersetzen ob es tatsächlich das richtige ist, die Apothekerin meinte bei trockenen Augen anwenden.

    Mir ist heute extrem aufgefallen, dass mein rechtes Auge problematisch geworden ist. Ich merke dass bestimmte Bewegungen unangenehm sind und es fühlt sich an als würde das rechte Auge nicht ganz so beweglich sein wie das linke - beide sind leicht angeschwollen.

    Ich überlege auch noch Betablocker zu nehmen, möchte jedoch bei 15mg Carbimazol bleiben bis nächster BE. Habt ihr auch Herzrhythmusstörungen (oder gehabt in der aktiven Phase)? Wie lange dauert es bis das Herz sich wieder beruhigt? Es ist nun endlich auf unter 100 pro Minute, aber auch 85.93 fühlt sich nicht sonderlich gut an. Das Rezept dazu habe ich vor über einem Monat bekomen, aber wollte aufgrund der damals nicht angefangenen Hemmertherapie und anschließend wegen der schlechter werdenden Leberwerte die Betablocker nicht nehmen..

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.807

    Standard AW: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

    Versuche die Überweisung zum AA Dir sofort zu besorgen. Bei den Beschwerden, ist es wichtig möglichst bald zum AA zu kommen.
    Und ja, es könnte eine beginnende EO sein.
    Dränge Deinen Arzt, schon wegen der Augen die Kontrollen alle 14 Tage anzusetzen, um Werte- Schwankungen so gering wie möglich zu halten.
    Wenn sich die Lage stabilisiert hat, kann er ja die Abstände erweitern.
    Zieg ihm ruhig Deine Angst um die Augen.
    lG Karin

  7. #17

    Standard AW: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

    Den nächsten Termin habe ich ja zum Glück am Mittwoch.

    Meine Augen sind nur noch unten angeschwollen (üble Tränensäcke), kann das rechte wieder viel besser bewegen, aber das Herz fühlt sich unangenehm an. Es schlägt schnell (jedoch langsamer als vor ein paar Wochen), aber irgendwie auch schwächer finde ich. Manchmal nicht einfach den Puls zu ertasten.
    Heute morgens ist mir etwa 45min nach der 10mg-Einnahme richtig schlecht geworden. Mir scheint es als wäre die Dosis zu hoch und zu niedrig zugleich..

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.807

    Standard AW: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

    Es ist manchmal schwer UF- und ÜF-Symptome richtig zuzuordnen. So wie Du es beschreibst, klingt es nach zu viel Hemmung.
    Da bin ich mal gespannt auf Deine neuen Werte.
    Das mit den geschwollenen Tränensäcken ist bei EO nicht unüblich - bei jedem sieht es anders aus.
    lG Karin

  9. #19

    Standard AW: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

    Wie recht du hattest, liebe KarinE!! Ich bin so froh, dass ich dieses Forum hier gefunden habe und ihr hier soviel mehr Ahnung habt als die Ärzte! Daher möchte ich hier ein paar Zeilen hinterlassen mit meinen Updates.

    Letzte Woche war ich bei BE, heute die Werte erhalten. Seit dem 23.11.15 (also eine Woche vor BE) hatte ich selbstständig wie angeraten auf 15mg Neomercazol täglich reduziert. Am 30.11.15 dann zur BE. Leider wurde ich zum Assistenzarzt geschickt (also einem, der noch in Ausbildung war, der zwar etwas mehr Ahnung zu haben schien, aber durch gleichzeitige technische Probleme und meine Sonderwünsche ist die Anfrage bezüglich AA und nächstem BE-Termin untergegangen).

    Die neuen Daten sind auch in meinem Profil gespeichert.

    Aber die Werte (nun vor einer Woche):
    TSH 0,26 (0,2-4)
    fT4 8,5 (11-23)
    fT3 3,5 (3,5-6,5)
    TRAK 18,1 (<1)
    Die Leberwerte sind besser geworden, Gamma GT allerdings leicht erhöht.

    TRAK steigt weiter an, was mir Sorgen macht - aber ich vermute da kann man nichts tun.. richtig? Kann es sein, dass die dann mehr auf die Augen gehen? Komischerweise komme ich jetzt ganz ohne Brille aus - bis vor ein Paar Monaten, bevor MB ausgebrochen ist, konnte ich nicht ohne arbeiten.


    Ich soll ab heute 2x5mg nehmen (also 10/Tag), was ich ehrlich gesagt schon seit gestern mache (vorgestern 15, vorvorgestern 10). Ich fühle mich komisch, meine Augen sind immer noch etwas angeschwollen, mein Hals fühlt sich "zu eng" an.. Heute war ich wie zu Zeiten der Überfunktion, nur mit sehr ruhigen Puls. Irgendwie
    nervig, wenn man ruhelos ist, und aufgedreht, sich kaum konzentrieren kann..

    So nun zu meiner Frage: wie würdet ihr weiter machen? Wann die Dosis reduzieren und wann die nächste BE? Ich denke ich werde die nächste Woche versuchen zu organisieren, damit ich die neuen Werte noch vor Weihnachten habe.

    LG

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.807

    Standard AW: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

    Du siehst ja selbst, Du bist in eine UF gerutscht.
    Ich denke 10mg jetzt 10 Tage und dann wieder kontrollieren lassen.
    Der TSH ist nur so niedrig, weil die TRAK noch so hoch sind.
    Leider kann man nich voraussehen, ob die Senkung reicht um Dich aus der UF herauszuholen.
    Aber größere Sprünge würde ich mich auch nicht trauen - schon wegen der Augenprobleme.
    Obwohl eben UF auch ncht gut für die Augen ist. Deshalb unbedingt auf die engmaschigen Kontrollen bestehen.
    Mit dem EO-Argument sollte das auch durchsetzbar sein.
    Werte kann man eigentlich schon einen Tag nach der BE tel. erfragen.
    lG Karin

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •