Seite 1 von 19 123411 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 182

Thema: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

  1. #1

    Standard Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

    Hallo,

    ich bin neu hier. Vor etwa 3,5 Wochen wurde nun auch bei mir MB diagnostiziert. Jahrelang hatte ich mehr als wunderbare Werte und nu scheint alles den Bach runter zu gehen.. Ich bin weiblich und fast 36.

    Was ich nicht ganz verstehe ist, wieso sinken die Antikörper (angeblich?) nach einer erfolgreichen Behandlung?

    Meine ersten Werte lagen bei

    TSH 0,01 (0,2-0,4)
    fT4 34,3 (11-23)

    Eine Woche später folgte neues Blutbild mit Bestimmung von Antikörpern, allg. Blutwerten und LEberwerten:

    TSH 0,01 (0,2-0,4)
    fT4 39,6 (11-23)
    TRAK 11,7 (<1)
    GOT 35
    GPT 30

    Die Leberwerte waren bisher noch nie über 20 (bzw 18).


    der zweite Test erfolgte nach 10-tägigen Behandlung mit Carbimazol (Neo-Mercazole 5mg) von 2x10mg täglich:


    TSH 0,01 (0,2-0,4)
    fT4 19,7 (11-23)
    TRAK 12,5 (<1)

    GOT 46 <35
    GPT 57 <45


    Meine fT4-Werte scheinen sehr schnell zu sinken. Aber TRAK steigt weiterhin, ich nehme an, das ist normal nach nur 10 Tagen Behandlung?

    Mir machen die Leberwerte sorgen, ich weiß nicht ab welchen Werten es gefährlich werden kann. Und sie haben sich in kürzester Zeit verschlechtert.. Falls hier jemand sich mit diesen auskennt und mir da ein feedback geben könnte, wäre ich dankbar
    Und ich hoffe, dass die T4 Werte nicht noch weiter sinken - da sonst Unterfunktion droht, richtig?

    Mein Arzt meinte, dass da auch Augen betroffen werden können. Also habe ich recherchiert und beim nächstn Termin ihn darauf angesprochen, ob eine Untersuchund denn nicht sinnvoll sei, und seine Reaktion war einzig ob ich denn schlecht sehen würde. Ich kann dies nicht beurteilen, da ich seit paar Jahren Brille trage, also ja, die Augen werden mit der Zeit immer etwas schlechter. Nun habe ich keine Ahnung ob ich denn nicht trotzdem eine Überweisung zum Augenarzt verlangen sollte? Immerhin kam er nicht mal auf die Frage, mich zu fragen ob ich denn rauchte - meine ersten Recherchen haben gezeigt, dass sich das Rauchen sehr negativ auswirkt auf Therapieerfolge und EO allgemein. Also habe ich sofort das Rauchen aufgehört. Fühlt sich zwar gut an, zu wissen, dass ich das kann, aber ich vermisse doch sehr die "guten alten Zeiten" als alles noch in Ordnung war, denn das werde ich immer vermissen (hatte schon einige male aufgehört).



    Nun denn, erstmal ein Hallo an alle. Würde mich über eure Antworten freuen
    Geändert von KeinBlumenkind (07.11.15 um 19:53 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.01.12
    Beiträge
    287

    Standard AW: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

    Hallo!

    Hast Du auch ft3 Werte? Normalerweise werden die auch immer mitgemacht. Gut ist aber sicherlich, dass Du engmaschig mit den Hemmern kontrolliert wirst, so dass man auch bei der Dosierung schnell anpassen kann, je nachdem, wie die Werte reagieren.
    Wurde das Carbimazol denn jetzt nach der letzten BE reduziert? Dein Ft4 ist ja schon im Normbereich angekommen, da würde ich das Carbimazol jetzt schon was reduzieren, und dann in 2 Wochen nochmal Blut abnehmen lassen. Vielleicht auf 7,5 mg oder sogar 5mg, wo der Wert ja gut reagiert.
    Denn auch eine Unterfunktion solltest Du möglichst vermeiden, das ist nicht gut für die Augen.

    Zum Augenarzt würde ich auch mal gehen - ich würde den Arzt einfach um eine Überweisung bitten, im Zweifel eben sagen, dass Du schlechter siehst, wenn er sonst die Überweisung nicht "rausrückt" - aber andererseits, warum sollte er die Dir verweigern? Es schadet ja definitiv nicht, wenn Du die Augen bzgl. EO mal checken lässt, auch wenn Du keine Probleme hast.

    Die TRAK schwanken oft, bei mir sind die auch mal hoch und runter gegangen, da konnte ich keinen Zusammenhang mit der Medikamentendosierung feststellen. Das Carbimazol wirkt ja auch nicht auf die Antikörper, ich glaube sogar, die Antikörper kann man mit Medis nicht beeinflussen, sonst wäre die Therapie ja deutlich einfacher, denn das sind ja die "Übeltäter", die die Schilddrüse anheizen.

    Bei mir gehen sie jetzt langsam runter, nachdem ich die Schilddrüse nun seit Mai draußen habe - vorher waren bei mir immer TRAK erhöht.

  3. #3

    Standard AW: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

    Hallo Ollina!

    Vielen dank für deine Antwort!

    Die fT3-Werte wurden bisher nie gemessen. Aber ich werde wohl danach fragen beim nächsten Termin (in etwa 3 Wochen). Die neuesten Ergebnisse habe ich heute per Post erhalten, d.h. ich hatte noch keine Möglichkeit, nach der Dosisreduzierung zu fragen.
    Ich bin ursprünglich wegen Herzbeschwerden zu ihm gegangen und zusätzlich um die Schilddrüsenwerte gebeten. Das Herz rast nicht mehr so schlimm seit zwei Tagen. Ich habe ganz vergessen, wie es sich anfühlt kalte Hände und Füße zu bekommen in der Kälte

    Viele grüße

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.753

    Standard AW: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

    Hallo,
    das mit den TRAK kann noch etwas dauern.
    Wichtig ist jetzt, dass ft3 und ft4 in den Referenzbereich kommen.
    Du hast gut auf die Therapie angeschlagen.
    Wann ist die nächste Kontrolle geplant?
    Ich denke , man könnte die Dosis nochmal 10 Tage halten, dann noch mal kontrollieren lassen und danach vielleicht etwas reduzieren.
    lG Karin

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    27.01.14
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    52

    Standard AW: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

    Hallo KeinBlumenkind,

    bzgl. der Leberwerte kann ich aus eigener Erfahrung sagen: durch die Behandlung mit Carbimazol waren meine Leberwerte sehr stark angestiegen. So sehr, dass mein Hausarzt einen Hepatitistest gemacht hat. Vom Endokrinologen wurde ich dann (nach ca. 2 Monaten Therapie) von Carbimazol auf Propycil umgestellt. Da sind die Leberwerte nun deutlich besser. Sie schwanken schon mal, aber wohl nicht mehr im bedenklichen Bereich. Propycil nehme ich nun schon fast 2 Jahre, mittlerweile nur noch eine minimale Dosis. Eigentlich war ein Auslassversuch für diesen Sommer geplant, weil meine SD Werte so 'gut' sind, aber leider hat sich nun eine EO manifestiert.
    Kontrolle beim Augenarzt ist wichtig, aber leider kennen sich die meisten Augenärzte auch nicht wirklich aus. Ein bisschen habe ich das Gefühl, dass man nur mit den Achseln zuckt. Ich mache derzeit eine orale Kortisontherapie, aber bisher leider ohne durchschlagenden Erfolg. Ich versuche, Geduld zu haben und hoffe einfach, dass meine Augensymptomatik genauso spontan wieder verschwindet, wie sie aufgetaucht ist.
    Toi toi toi für dich, und sprich mal mit deinem Arzt wg. eventueller Umstellung von Carbi auf ein anderes Mittel.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.753

    Standard AW: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

    Für einen AA braucht man keine Überweisung, nur wenn man in eine Klinik gehen will, wird sie manchmal gefordert.

  7. #7

    Standard AW: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

    Vielen Dank für Eure Antworten!
    Mein nächster Test in etwas mehr als 2 Wochen. Dieses mal werde ich auch nach den fT3 Werten fragen. Und eventuell nach Alternative falls die Leberwerte noch schlimmer werden (wovon ich eigentlich ausgehe, wenn ich mir den Verlauf so anschaue..)

    Eine Überweisung zum Augenarzt brächte ich schon, da ich sonst privat bezahlen müsste - ich befinde mich momentan im Ausland, was alles ein wenig verkompliziert. Aber ich denke, wenn ich sage, dass ich Probleme habe, bekomme ich sie auch - danke für den Tip mit "schlechter sehen" - Frage bleibt nur, wie lange es dauert bis ich denn auch einen Termin erhalte!

    Viele Grüße

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.753

    Standard AW: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

    Bei 3 Wochen weiter mit dieser Dosis, hätte ich große Bauchschmerzen. Weil die Werte unter der jetzigen Dosis doch schnell gesunken sind. Wenn das so weiter geht, kann das in der UF enden. Die gilt es zu vermeiden.
    Wenn Du wirklich erst in 3 Wochen wieder zur Kontrolle gehst, dann würde ich vorschlagen, jetzt noch eine Woche 20mg und dann 15mg. Damit kann man hoffen, dass ft4 noch etwas runter kommt, aber dann in der nächsten Dosierung sich stabilisiert und die nächste Kontrolle dann schon wieder aussagekräftige Werte hergibt.
    Die Leberwerte sollten weiter kontrolliert werden. Mit weniger Carbi können die sich auch schnell wieder erholen.
    lG Karin

  9. #9

    Standard AW: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

    Heute mal beim Arzt angerufen, woraufhin ich eine sms erhalten habe mit der Info ich solle weiterhin 20mg/Tag nehmen, bis zur nächsten Kontrolle. Das wären insgesamt 5 Wochen auf 20mg.

    fT4 war aber nach nur 2 Wochen halb so hoch und lag (hoffentlich liegt) eigentlich im normalen Bereich. Ich habe keine fT3 Werte. Daher würde ich gerne deinen Rat befolgen, Karin und ab nächster Woche auf 15 mg runtergehen. Würdest du dann 2x täglich 7,5mg einnehmen oder eher 10mg morgens, 5mg abends?
    Ich denke mal, wenn ich die Werte nicht senke, leide ich etwas länger eventuell. Aber wie du sagst, wenn ich durch die zu hohe Dosierung in UF käme, würde das nur noch mehr Chaos bringen und ehrlich gesagt habe ich Angst, dass EO ausbricht (oder schlimmer wird falls es schon im Gange ist..)

    und fühle mich heute richtig depressiv.. Nichts macht Sinn

    LG

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.753

    Standard AW: Neu hier, allgmeine Fragen zu TRAK und EO

    Du kannst die Einnahme machen, wie Du Lust hast. Ich würde wahrscheinlich 10 morgens und 5 abends nehmen.
    lG Karin

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •