Seite 1 von 37 123411 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 366

Thema: Verdacht auf Morbus Basedow und endokrine Orbitopathie

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.01.08
    Ort
    Neuwied
    Beiträge
    2.019

    Standard Verdacht auf Morbus Basedow und endokrine Orbitopathie

    Hallo,

    seit 14 Jahren Hashimoto und nun besteht der Verdacht auf MB und EO.
    Meine Symptome:
    Herzrasen, Zittern, hoher Puls, hoher Blutdruck, Kopfschmerzen. Das LT habe ich auf Anweisung des NUK seit 7 Tagen abgesetzt.
    Das Sicca-Syndrom besteht schon länger. Augenmuskelschmerzen, Hornhautentzündung, Blitze.

    Ich habe meinen Beitrag aus dem Hashi-Forum hier hin kopiert.

    Mein heutiger Besuch im MVZ:

    Der Arzt hat ein Rezept für Thiamazol 20 mg verschrieben. Eine Überweisung zum MRT-Orbita muss durch den Augenarzt erfolgen.
    Bei der Frage, ob ich eine Kopie der Laborwerte haben könnte, hat er sich fast geweigert. Der Hausarzt würde einen Bericht erhalten.
    Er hat mir dann doch eine Kopie des Fremdlabors gemacht. Als er das Zimmer verließ, konnte ich in der Akte die ft3 und ft4- Werte ablesen.

    Peroxidase- AK (TPO): 65 IU/ml
    negativ: <50
    grenzw.: 50 - 75
    positiv: >75

    TSH-Rezeptor- AK (TRAK) 15,8 + U/l (Referenzwert <1,8)
    Autoantikörper gegen den TSH-Rezeptor (TRAK) werden insbesondere bei M. Basedow nachgewiesen.

    ft3 12,6
    ft4 3,8
    TSH 0,0

    Das gleiche Labor wie am
    31.07.2013 zum Vergleich

    FT 3 3,0 (2,5 – 4,3 pg/ml)
    FT 4 1,4 (0,9 – 2,0 ng/dl)
    TSH-basal 0,0 (0,3 – 4,0 µU/ml)

    LG Baerchen
    Geändert von Baerchen (01.04.14 um 15:07 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.812

    Standard AW: Verdacht auf Morbus Basedow und endokrine Orbitopathie

    sieht schon nach MB aus. Wieviel LT hattest Du vorher? Die Laborkontrollen sollten jetzt am Anfang alle 10-14 Tage sein. Bitte mache Druck wegen dem AA. Am besten Du suchst Dir gleich eine Augenklinik mit angeschlossener Sehschule - die kennen sich am ehesten mit EO aus.
    lG Karin

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.01.08
    Ort
    Neuwied
    Beiträge
    2.019

    Standard AW: Verdacht auf Morbus Basedow und endokrine Orbitopathie

    Ich habe von 23 LT-Tropfen in den letzten Monaten auf 19 (entspricht 95 mcg) Tropfen reduziert.
    Leider hat mein Augenarzt seine Kassenzulassung abgegeben. Ich habe versucht einen Termin bei dem Augenarzt zu bekommen, der mich bis 2009 behandelt hat. Der nächste Termin wäre dann erst im Juli.

    LG Baerchen
    Geändert von Baerchen (01.04.14 um 20:26 Uhr)

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.812

    Standard AW: Verdacht auf Morbus Basedow und endokrine Orbitopathie

    Das Sicca- Syndrom besteht schon länger. Augenmuskelschmerzen, Hornhautentzündung, Blitze.
    das sollte ausreichend um bei akuten verstärkten Problemen und Verdacht auf EO schneller einen Termin zu bekommen. Ein normaler AA reicht in der Regel sowieso nicht aus. Bitte klemme Dich dahinter und lass Dich nicht so einfach abwimmeln.
    lG Karin

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    03.01.13
    Beiträge
    76

    Standard AW: Verdacht auf Morbus Basedow und endokrine Orbitopathie

    Hallo,

    sollte man nicht bei "Blitzen" sogar in die Notfallsprechstunde gehen? Ich habe von meinem AA gesagt bekommen, dass ich bei Blitzen sofort kommen soll, weil eine Ablösung der Netzhaut dahinter stecken kann. Und die muss sofort behandelt werden. Bei Wartezeiten auf einen regulären Termin bis Juli würde ich das so machen.
    Wie behandelst du denn bisher dein Sicca-Syndrom? Wenn du akut eine Entründung der Hornhaut hast, ist auf jeden Fall die Therapie zu überdenken.

    LG vamos

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.01.08
    Ort
    Neuwied
    Beiträge
    2.019

    Standard AW: Verdacht auf Morbus Basedow und endokrine Orbitopathie

    Ich nehme Hylo-Gel für die Augen. Mein Augenarzt sah keinen Handlungsbedarf bei den Blitzen.
    Ich habe heute um einen Termin in der Augen-Uniklinik in Mainz gebeten. Hoffentlich erhalte ich Antwort.

    LG Baerchen

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.01.08
    Ort
    Neuwied
    Beiträge
    2.019

    Standard AW: Verdacht auf Morbus Basedow und endokrine Orbitopathie

    Die Augenklinik in Mainz hat mir einen Termin im August gegeben.

    LG Baerchen

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    11.812

    Standard AW: Verdacht auf Morbus Basedow und endokrine Orbitopathie

    vielleicht kannst Du da nochmal anrufen und Ihnen Deine aktuellen Probleme beschreiben und damit dringlicher zu machen.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.01.13
    Ort
    Murnau
    Beiträge
    11

    Standard AW: Verdacht auf Morbus Basedow und endokrine Orbitopathie

    Hallo Baerchen,

    Ich hatte am Anfang auch ein Riesen Problem schnell einen Termin zu bekommen. Dann hab ich mit meiner Hausärztin geredet und die hat für mich angerufen und dann hab ich gleich einen Termin bekommen, ich musste zwar bisschen im Wartezimmer warten aber das war okay. Vllt wäre das auch eine Option für dich? Ich mach das seit dem immer so und es funktioniert super
    Meine Ärztin wurde von der Arzthelferin auch gleich zur Fachärztin durch gestellt und die hat mit Hilfe von "fachsimpeln" auf die Dringlichkeit hin gewiesen.

    Immer hartnäckig bleiben! Ich hoffe du bekommst schnell einen Termin!

    Gruss chrissi

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.01.08
    Ort
    Neuwied
    Beiträge
    2.019

    Standard AW: Verdacht auf Morbus Basedow und endokrine Orbitopathie

    Hallo Chrissi,

    da habe ich eine Litanei meines HA anhören müssen, als ich ihn darum bat, als Hausarztpraxis um einen kurzfristigen Termin zu fragen. Das würde er nur machen, wenn Gefahr bestünde und wenn der Patient aus dem Magen blutet. bla-bla-bla. Mit solchen Vorträgen konnte er seine kostbare Zeit verplembern.

    Nun habe ich am Dienstag einen Termin beim hiesigen AA erhalten, allerdings nur um mir die Überweisung für das MRT zu erhalten.
    Leider bekomme ich keinen kurzfristigen Termin beim Radiologen. Im Krankenhaus können sie nun doch kein MRT machen. Da müsste ich stationär aufgenommen werden.

    LG Baerchen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •