Seite 37 von 37 ErsteErste ... 2734353637
Ergebnis 361 bis 366 von 366

Thema: Verdacht auf Morbus Basedow und endokrine Orbitopathie

  1. #361
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.05.11
    Ort
    NRW
    Beiträge
    514

    Standard AW: Verdacht auf Morbus Basedow und endokrine Orbitopathie

    Jepp,den Teiler hab ich auch.
    Geht gut damit.
    Cactus

  2. #362
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.01.08
    Ort
    Neuwied
    Beiträge
    2.019

    Standard AW: Verdacht auf Morbus Basedow und endokrine Orbitopathie

    Mein Tablettenteiler habe ich in der Apotheke gekauft und sieht in etwa so aus:

    http://www.hajovital.de/de/pflege-al...yABEgKeG_D_BwE


    Die abendliche Einnahme habe ich direkt vor dem Einnehmen geteilt und den Rest für den nächsten Tag in einer Glasschale aufbewahrt.
    An eine Beeinflussung durch Sauerstoff habe ich noch nicht gedacht. Danke für den Hinweis. In dem Teiler ist ein kleines Fach für geteilte Tabletten, da könnte ich sie aufbewahren.
    Geändert von Baerchen (08.10.17 um 16:31 Uhr)

  3. #363
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.07.09
    Beiträge
    1.423

    Standard AW: Verdacht auf Morbus Basedow und endokrine Orbitopathie

    Zitat Zitat von Baerchen Beitrag anzeigen
    In dem Teiler ist ein kleines Fach für geteilte Tabletten, da könnte ich sie aufbewahren.
    Könntest du machen , mir wäre es nix, wäre noch zu dröselig beim Aufwachen und würde mich schneiden



    wie willst du in Zukunft vorgehen ?

    bei Wechseldosis bleiben?
    oder doch noch mit einem anderen Tablettenteiler probieren ?

  4. #364
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.01.08
    Ort
    Neuwied
    Beiträge
    2.019

    Standard AW: Verdacht auf Morbus Basedow und endokrine Orbitopathie

    Heute Morgen habe ich 18,75 mcg LT genommen. Die Tabletten habe ich am Abend geteilt. Schneiden kann man sich nicht mit dem Teiler. Den anderen Teiler werde ich bestellen.
    Heute Nacht habe ich durchgeschlafen.

  5. #365
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.01.08
    Ort
    Neuwied
    Beiträge
    2.019

    Standard AW: Verdacht auf Morbus Basedow und endokrine Orbitopathie

    Labor-Bericht vom 20.11.2017
    Medikation: 18,75 mcg morgens

    Ft3 2,71 pg/ml (2,30 – 4,20)

    Ft4 1,09 ng/dl (0,78 – 1,54)

    TSH-basal 0,50 mU/ml (0,40 – 4,00) (Schreibfehler bei der Maßeinheit?)

    Szintigramm: Gesamt-SD 0,37 %, Rechts 0,21 %, Links 0,16 %
    Sono: Normal große Schilddrüse von 11 ml mit fleckigem, etwas inhomogenem Parenchym ohne abgrenzbare Knoten.

    Antikörper vom 19.09.17: Anti-TPO-AK 46 (<50 U/ml)

    Fortsetzung der Medikation in gleicher Dosierung.

  6. #366
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.01.08
    Ort
    Neuwied
    Beiträge
    2.019

    Standard AW: Verdacht auf Morbus Basedow und endokrine Orbitopathie

    Termin heute beim Augenarzt. Die Hertel Ophtalmometerwerte betragen bei einer Basis von 111 rechts 22 und links 22 mm.
    Die SD-Werte sind leicht gesunken, was sich bei mir immer direkt auf die Augen auswirkt. Daher habe ich um ein Krümelchen LT seit gestern erhöht und die Kopfschmerzen und Augendruck haben schon etwas nachgelassen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •