Seite 2 von 57 ErsteErste 123451252 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 570

Thema: Symptome bei Überdosierung (nicht Überfunktion)

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.05
    Beiträge
    289

    Standard

    aaalso,

    bei zu viel T4 und einem FT4 von 90 und über 100% ( FT3 bei 60 % oder weniger ) fühle ich mich wie in tiefster UF.

    - antrieblos, müde, schlapp, grippig - so als ob was im Anmarsch wäre und doch nicht kommt
    - wie innerlich vergiftet ( kenne ich aber auch von Selen )
    - diffuse Panik
    - nicht unbedingt schnellere Pulsfrequenz, dafür aber viel härterer Puls
    - Herzrhythmusstörungen z.B. Stolpern ( kenne ich allerdings auch aus der UF ) und starkes Herzklopfen
    - Pudding in den Beinen
    - zittrig
    - Nachtschweiß
    - Verstopfung
    - öfters entzündetes Zahnfleisch
    - einfach nur bääh

    im Übrigen ist das Herzklopfen nicht gleich Herzklopfen.

    Herzklopfen in UF fühlt sich an wie Rumpeln und Pumpeln, dumpf, als läge das Herz in einem Wackelpudding und wabbert hin und her bei jedem Schlag, verbunden mit Rückenschmerzen und dem Gefühl, als hätte ich einen warmen Wickel um die Brust.

    Herzklopfen in der ÜF, oder besser Überdosierung, ist härter, kräftiger,
    ambossmäßig, stramm, steinhart ( mir gehen die Adjektive aus ). Zudem Atemnot bei geringster körperlicher Anstrengung.

    So, ich denke das reicht.

    lg ingeborg

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.05
    Ort
    Köln
    Beiträge
    3.157

    Standard

    Zitat Zitat von ingeborg
    aaalso,

    bei zu viel T4 und einem FT4 von 90 und über 100% ( FT3 bei 60 % oder weniger ) fühle ich mich wie in tiefster UF.

    - antrieblos, müde, schlapp, grippig - so als ob was im Anmarsch wäre und doch nicht kommt
    - wie innerlich vergiftet ( kenne ich aber auch von Selen )
    - diffuse Panik
    - nicht unbedingt schnellere Pulsfrequenz, dafür aber viel härterer Puls
    - Herzrhythmusstörungen z.B. Stolpern ( kenne ich allerdings auch aus der UF ) und starkes Herzklopfen
    - Pudding in den Beinen
    - zittrig
    - Nachtschweiß
    - Verstopfung
    - öfters entzündetes Zahnfleisch
    - einfach nur bääh

    im Übrigen ist das Herzklopfen nicht gleich Herzklopfen.

    Herzklopfen in UF fühlt sich an wie Rumpeln und Pumpeln, dumpf, als läge das Herz in einem Wackelpudding und wabbert hin und her bei jedem Schlag, verbunden mit Rückenschmerzen und dem Gefühl, als hätte ich einen warmen Wickel um die Brust.

    Herzklopfen in der ÜF, oder besser Überdosierung, ist härter, kräftiger,
    ambossmäßig, stramm, steinhart ( mir gehen die Adjektive aus ). Zudem Atemnot bei geringster körperlicher Anstrengung.

    So, ich denke das reicht.

    lg ingeborg
    Ein super Beitrag, so empfinde ich das auch. Insbesondere dieses "vergiftet" einfach nur bääh-Gefühl habe ich bei UF nicht, nur bei zuviel Thyroxin.
    Auch die Herzklopfenbeschreibung ist wunderbar, bei mir wird es auch härter, holperiger.
    Bist du dann auch aggressiver oder psychisch (bis auf Panik) unverändert?
    Auch prima zu sehen, daß deine ÜF-Symptome definitiv nicht von einem etv. auch zu hohen FT3 kommen, sondern alleine der hohe FT4 solche Probleme machen kann.
    LG,
    nette

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.05
    Beiträge
    289

    Standard

    hach, stimmt habe ich vergessen.

    ich " pisse " alle an, schon bei der Frage: " Was gibts denn heute zu essen ? "
    breche nach nach links weg. In UF nach rechts ( war jetzt n´Scherz ).
    Aber so isset.

    lg ingeborg

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.05
    Beiträge
    1.383

    Standard

    Bei zuviel T4 habe ich trotz niedriger ft-Werte immer fologende Beschwerden feststellen können:

    - Muskelverspannungen im LWS-Bereich
    - niedrige Aggressionsschwelle
    - bleierne Müdigkeit
    - Zahnfleischbluten beim Zähneputzen und auch schon mal eine sehr schmerzhate Entzündung
    - Herzklopfen (nicht schneller, aber fester)
    - Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen
    - Verstopfung
    - Kurzatmigkeit
    - verschwommenes Sehen
    - Muskel- und Gelenkschmerzen
    - depressive Verstimmung
    - trockene Haut
    - innere Unruhe
    - ich neige dann auch jeden kleinen Pups als schwere Krankheit erkennen zu können, etwas was normalerweise überhaupt nicht meinem Naturell entspricht - allerdings habe ich das auch in der UF!!

    aufgrund der doch typischen UF-Beschwerden habe ich da anfangs immer weiter geesteigert in dem Glauben die Beschwerden würden weggehen, aber als ich weihnachten 2004 bei 175µg angekommen war lag ich fast im Tiefschlaf wenn ich wach war *g*

    Wenn ich dann die Dosis reduziere bekomme ich zunächst für ein paar Tage ganz heftige ÜF-Beschwerden die dann aber wieder nachlassen und dann verschwinden auch die anderen Symptome wieder.

    Weil das so verschwommen ist habe ihc ja 2,5 Jahre lang immer wieder meine dosis reduziert - habe aber nicht bemerkt, dass ich immer viel zu schnell hochdosiert habe.. Zwar immer nur 6,25µg weise, aber dafür dann alle 10-14 Tage und irgendwann war es einfach zuviel.

    Ich habe ja vor 9 Tagen zuletzt gesteigert und ich bemerke momentan auch ein ganz leichtes zuviel der Dosis in Form von kurzatmigkeit, Muskelverspannungen und Ängstlichkeit.

    Da es allerdings SEHR diskret war habe ich es gut toleriren können und es hat auch schon wieder nachgelassen!
    Geändert von Leonesse (04.01.06 um 15:13 Uhr)

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.05
    Beiträge
    799

    Standard

    Hallo,

    bei mir war vor zwei Wochen die große Überraschung bei BE. Hatte bereits darüber geschrieben. War 100 Pro sicher, ich wäre in dicker UF, dabei waren Ft´s oben am Anschlag.

    Ich hatte Herzstolpern durchgehend, ein paar Mal die Minute, war körperlich schwach, hatte geschwollene Augen und weinte, wenn man mich nur ansprach. Atemnot, dass ich noch beim Lungenfacharzt war -

    und dann, nach dem Reduzieren hatte ich, wie Deni es schon mal beschrieb, die besten Tage seit ewig.
    Das Herz hat sich beruhigt, ich war den ganzen Tag gut drauf, belastbar und guter Laune.

    Ich gehe morgen zur BE, um zu sehen, in welcher Ft Höhe ich mich so fühle, wie im Moment. Vielleicht hilft das dann für später etwas weiter.

    grüsse
    Bina

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.04.05
    Ort
    nähe ffm
    Beiträge
    1.997

    Standard @gaby

    Zitat Zitat von cheysdreams
    Deni..du beschreibst trockene Augen.....!! Find ich für mich jetzt gerade wieder interessant...!!! Hast du dann auch durch die trockenen Augen Sehprobleme..sprich siehst ein wenig unschärfer ?? Dann hätte ich auch wieder ein Stück mehr....woran das nun wieder liegt???? hoff du re-liest nochmal

    LG GABY

    hallo gaby,

    also anfangs in der uf waren die augen so strapaziert, dass ich dachte ... oh oh...setz mal lieber wieder deine brille schön regelmässig auf. ich konnte teilweise kaum gucken - würde ich so sagen! teilweise obertrocken, empfindlich und echt so das gefühl.... ich brauch eine brille - gel/creme half mehr als tropfen!

    ähnlich ist es,wenn ich wieder nach und nach in uf rutsche....typisches zeichen...da stimmt was net!

    hoffe, das hilft...
    lg deni

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.05
    Ort
    Köln
    Beiträge
    3.157

    Standard

    Zitat Zitat von Sonny
    - Muskelverspannungen im LWS-Bereich
    - niedrige Aggressionsschwelle
    - bleierne Müdigkeit
    - Zahnfleischbluten beim Zähneputzen und auch schon mal eine sehr schmerzhate Entzündung
    - Herzklopfen (nicht schneller, aber fester)
    - Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen
    - Verstopfung
    - Kurzatmigkeit
    - verschwommenes Sehen
    - Muskel- und Gelenkschmerzen
    - depressive Verstimmung
    - trockene Haut
    - innere Unruhe
    - ich neige dann auch jeden kleinen Pups als schwere Krankheit erkennen zu können, etwas was normalerweise überhaupt nicht meinem Naturell entspricht - allerdings habe ich das auch in der UF!!

    hat auch schon wieder nachgelassen!

    Hallo Sonny,
    zur Differenzierung nochmal: Ist das die Liste der Beschwerden bei 175 und TSH supp. oder die, die beim Steigern vorübergehend auftreten?
    LG,
    nette

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.05
    Beiträge
    1.383

    Standard

    Zitat Zitat von nette
    Hallo Sonny,
    zur Differenzierung nochmal: Ist das die Liste der Beschwerden bei 175 und TSH supp. oder die, die beim Steigern vorübergehend auftreten?
    LG,
    nette
    Hi nette

    Das ist meine liste der Beschwerden die GRUNDSÄTZLICH auftreten wenn ich zu hoch dosiert bin. Eine ÜF habe ich aller wahrscheinlichkeit nach ja noch nie gehabt, bei den 175µg war der TSH allerdings schon etwas supprimiert bei 0,1 - aber sonst war der TSH ja immer zu hoch und die fts (soweit vorhanden) im unteren Drittel - also immer in UF!

    Das war das Phänomen, dass die WErte besser wurden und ich ich immer mieser fühlte. Die Beschwerden haben sich auch nicht gebessert sondern blieben so schlimm weshalb ich ja immer irgendwann wieder reduziert habe

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.05
    Ort
    Köln
    Beiträge
    3.157

    Standard

    Zitat Zitat von Sonny
    Das war das Phänomen, dass die WErte besser wurden und ich ich immer mieser fühlte. Die Beschwerden haben sich auch nicht gebessert sondern blieben so schlimm weshalb ich ja immer irgendwann wieder reduziert habe
    Werte besser heißt hier nur TSH besser, oder?
    Und die Beschwerden sind dieses Mal nicht geblieben, also nach allen Steigerungen wieder verschwunden?
    LG,
    nette

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Ricarda
    Registriert seit
    11.10.05
    Beiträge
    392

    Standard

    Ihr lieben,
    ich bin auch darauf eingefallen, gesteigert weil ich dachte, habe ja lauter UF Beschwerden, die kamen aber von zuviel T4 und wurden immer schlimmer:

    -Grippig mit Schüttelfrost (nicht "einfach" Frieren)
    -Müde, antriebslos
    -Depression, Verzweiflung
    -Leistungsabfall mit Atemnot bei geringster Belastung
    -massive Gedächtnisprobleme
    -Durchfall

    so so... immer schön vorsichtig mit dem Steigern


    LG,
    Ricarda

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •